Weltrekord im Hamburger Miniatur-Wunderland: Zug spielt Melodien auf Gläsern

| War noch was…? War noch was…?

Das Hamburger Miniatur-Wunderland hat die Corona-bedingte Schließung für einen klangvollen neuen Weltrekord genutzt.

Die Betreiber der Modelleisenbahn-Ausstellung veröffentlichten am Montag das Video eines Zuges, der auf einer eigenen Trasse durch die gesamte Anlage fährt und dabei bekannte Klassikmelodien intoniert. Auf der Elektrolok sind zwei kleine Klöppel montiert, die im Fahren gegen Gläser schlagen. Die Gläser sind jeweils so hoch mit Wasser gefüllt, dass sie beim Anschlagen die entsprechende Töne erzeugen.

Die Zugfahrt mit dem Klassik-Medley, die nach knapp sechs Minuten am Vatikan endet, präsentierten die Miniatur-Wunderland-Betreiber am 17. März erfolgreich Vertretern von Guinness World Records, wie es in einer Pressemitteilung hieß. Damit hält die Hamburger Touristen-Attraktion jetzt den Titel «Longest melody played by a model train».

«Ich bin unfassbar stolz auf diesen Rekord und dieses wunderschöne Video», erklärte Mitgründer Frederik Braun. Das Miniatur-Wunderland, das im vergangenen Jahr auf rund eine Million Gäste verzichten musste, hofft nun auf viele Klicks weltweit. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Kuriose Corona-Regeln: Ein Dorf mit zwei Systemen

Für das Dorf Krummesse in Schleswig-Holstein gelten unterschiedliche Corona-Regelungen, weil es teilweise zu Lübeck und teilweise zum Herzogtum Lauenburg gehört. In einem Teil des Dorfs darf die Außengastronomie öffnen, im anderen gilt die Notbremse.

Kein Smartphone - kein Bier: Pub in England entschuldigt sich bei Rentner

Er hat kein Smartphone - deshalb bekam David Walters (78) aus dem englischen Corbridge in der Kneipe kein Bier. Der Pub «The Angel Of Corbridge» hat sich nun dafür entschuldigt, dass dem älteren Herrn der Eintritt verweigert worden war.

Mäusejagd mit Klebefallen - Gastwirt wegen Tierquälerei vor Gericht

Weil er mit verbotenen Klebefallen auf Mäusejagd gegangen sein soll, muss sich an diesem Mittwoch ein 56 Jahre alter Gastwirt vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten. Der Wirt hat bereits ein Strafbefehl über eine Geldstrafe von 5000 Euro erhalten.

Diebe rauben Luxushotel George V in Paris auf Moped aus

Das Fünf-Sterne-Hotel George V in Paris wurde jüngst Ziel eines Raubüberfalls. Diebe verschafften sich Zugang zum Hotel und zertrümmerten mit einer Axt die Juwelenvitrine in der Lobby. Sie plünderten den Inhalt und flüchteten mit Schmuck in Höhe von über 100.000 Euro.

Tatverdächtiger nach Kneipenbrand in Volkach festgenommen

Nach dem Brand einer Musikkneipe in Unterfranken gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Ein Tatverdächtiger sei am Samstag in Italien vorläufig festgenommen worden. Die Kripo sucht weiterhin nach Zeugen.

Start der "Grill den Henssler"-Frühlingsstaffel am 11. April

"Wir sind das 'Wetten, dass...?' von VOX", meint Steffen Henssler als er die Promis der "Grill den Henssler"-Auftaktfolge sieht: Moderatorin Sophia Thomalla und Modedesigner Harald Glööckler, die ihre Premiere in der Koch-Show feiern, sowie Schauspieler Tom Beck.

Kevin Rudd: Ehemaliger Regierungschef von Australien mit Uber-Fahrer verwechselt

Eine Gruppe beschwipster Jugendlicher ist in Australien versehentlich in das Auto von Ex-Premierminister Kevin Rudd eingestiegen - in dem Glauben, dass es sich um einen Uber-Wagen handelte.

Hotel Grand Elisabeth in Bad Ischl ersteigert Kutsche aus Sissi-Filmen

Die Kutsche aus den «Sissi»-Filmen mit Romy Schneider und Karlheinz Böhm ist jetzt für 106.505 Euro versteigert worden. Wie das Auktionshaus Dorotheum am Freitag mitteilte, hat die Errichtungsgesellschaft eines in Bad Ischl geplanten Hotels den Zuschlag für die Requisite erhalten.

Hotel-Simulation für Xbox, PlayStation und Switch angekündigt

Das französische Videospielunternehmen Nacon kündigt ein neues Hotel-Simulationsspiel an. In „Hotel Life: A Resort Simulator“ können die Spieler in die Rolle eines Hotelmanagers schlüpfen und müssen dabei eine Vielzahl von Entscheidungen treffen. Das Ziel: besonders zufriedene Gäste.

"Ultrarechter" Kochbuchautor: Haftbefehl gegen Attila Hildmann nicht vollstreckt

Der Verschwörungserzähler Attila Hildmann ist nach Erkenntnissen der Berliner Staatsanwaltschaft in der Türkei. Ein Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts der Volksverhetzung könne nicht vollstreckt werden. Damit sei zeitnah auch nicht zu rechnen.