Corona-Fall im Küchenteam: Stembergs schließen Restaurant kurzzeitig

| Gastronomie Gastronomie

Das Haus Stemberg, mit Sternekoch Sascha Stemberg, schließt wegen, des positiven Corona-Tests eines Mitarbeiters in der Küche, das Restaurant bis zum 19. September. Der Mitarbeiter hatte keinen Kontakt mit Gästen. Das teilte Sascha Stemberg auf Facebook mit und bekommt viel Lob für seine „Flucht nach vorn“. Heiko Antoniewicz schreibt stellvertretend für viele Nutzer: „Ich drücke euch die Daumen und Hut ab für diese Entscheidung.“

Stemberg schreibt in seinem Post: „ Sehr verehrte Gäste, liebe Freunde, auf Licht folgt manchmal Schatten!  Wir haben einen Mitarbeiter in der Küche der positiv nach seinen freien Tagen auf Corona getestet worden ist! Wir schließen unser Restaurant daher mit sofortiger Wirkung bis einschließlich den 19.9.20! Dies ist keine Zwangsschließung, wir haben uns selber zu diesem Schritt entschlossen für den Schutz der Gäste und der Mitarbeiter! Wir haben es sofort gemeldet, und sind in regem Austausch mit den Ämtern! Der Mitarbeiter hatte keinen Kontakt mit Gästen und ihm geht es soweit gut!  Die Flucht nach vorne scheint uns der beste Weg zu sein!  Wir bedauern diesen Schritt sehr, aber Sicherheit geht vor! Somit verfallen alle Reservierungen bis zum angegebenen Datum. Wir werden alle Gäste persönlich kontaktieren! Wir hoffe auf euer Verständniß und freuen uns euch hoffentlich ganz bald wieder zu sehen! Mit den besten Grüßen, Eure Familie Stemberg“
 

Das Haus Stemberg gehört schon lange zu den etablierten Top-Restaurants im Bergischen Land. Tradition hat hier einen hohen Stellenwert und steht für Erfahrung und Qualität. Zugleich geht es mit Innovation und einem offenen Blick für aktuelle Entwicklungen in die Zukunft. Gewürdigt wird diese Philosophie seit 2013 durchgehend mit einem Michelin-Stern. Walter Stemberg und seine Frau Petra entwickelten aus der Gastwirtschaft in Velbert ab 1975 das bekannte Gourmetrestaurant. Sohn Sascha kehrte nach Lehr- und Wanderjahren in der Top-Gastronomie 2003 in das elterliche Restaurant zurück. Als verantwortlicher Küchenchef steht er für eine anspruchsvolle, feine Regionalküche. Seit 2015 führt er das Haus in der fünften Generation mit seiner Frau Coren.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Leitfaden für Gastronomen: Gute Aussichten für die schlechte Jahreszeit

„Bad Weather – Good Business“ lautet das Motto eines Ratgebers, den Salomon FoodWorld für die Gastronomie erarbeitet hat, um gut vorbereitet in die Herbst-Winter-Zeit zu gehen. Das interaktive PDF steht zum kostenlosen Download zur Verfügung und bietet eine umfangreiche Übersicht, kreative Ideen und Anregungen.

Umweltbundesamt ​​​​​​​toleriert Heizpilz-Einsatz in Gastronomie

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hat die Unterstützung des Präsidenten des Umweltbundesamts für den vorübergehenden Einsatz von elektrischen Heizpilzen in der Gastronomie begrüßt. Heizpilze seien eine vertretbare, pragmatische Lösung.

Hamburg schließt Lokale wegen Verstößen gegen Corona-Regeln

Bei Kontrollen auf dem Hamburger Kiez sind zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Auflagen festgestellt worden. Wegen gravierender Verfehlungen seien in der Nacht zu Sonntag mehrere Lokale geschlossen worden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Maria Groß kocht bei Kitchen Impossible gegen Tim Mälzer

Nach dem heißen Duell in der zweiten Staffel kommt es heute zur Revanche zwischen Tim Mälzer und Maria Groß bei Kitchen Impossible. Die beiden schicken sich auf scheinbar unlösbare Missionen.

Keine Nische mehr: Viele verzichten auf Fleisch

Wer kein Fleisch aß, erntete früher oft mitleidige Blicke - und musste sich im Restaurant mit Beilagen begnügen. Heute leben viele Menschen vegetarisch oder vegan, zumindest zeitweise. Am höchsten ist der Anteil bei 15- bis 30-Jährigen.

Das Tortue Hamburg eröffnet Tagesbar

Auch das Tortue Hamburg musste von März bis Juli wegen der Corona-Pandemie schließen. Frei nach der französischen Redewendung „Après la pluie vient le beau temps“ – „Auf Regen folgt Sonnenschein.“ – präsentieren die Geschäftsführer nun ein weiteres Projekt: eine Tagesbar am Neuen Wall.

„my Indigo“ und „Glorious Bastards“: Heiner Raschhofer schafft das Bargeld ab

Der Gastronom Heiner Raschhofer schafft für seine beiden Restaurantketten „my Indigo“ und „Glorious Bastards“ die Bargeldzahlung ab. Seit Ende des Lockdowns sind in seinen 16 Restaurants nur noch Kartenzahlung oder Zahlungen per Handy-App erlaubt.

Schleswig-Holstein Gourmet Festival startet am Sonntag

Mit leicht geändertem Programm wegen der Corona-Pandemie startet das Schleswig-Holstein Gourmet Festival am Sonntag in seine 34. Saison. Die Auftaktgala findet im Maritim Seehotel in Timmendorfer Strand statt.

„Bacio della Mamma“: Neues Gastronomiekonzept der Ameron-Hotels

Die Ameron Hotels gehen mit einem neuen Gastronomiekonzept an den Start, das die italienische Küche feiert – dem „Bacio della Mamma“. Besonderer Wert wird dabei auf Produkte gelegt, die direkt aus Italien kommen.

Wie Städte in Rheinland-Pfalz der Gastronomie helfen wollen

Mit bangem Blick schauen Gastwirte, Restaurantbesitzer und Café-Betreiber in Rheinland-Pfalz dem ersten Corona-Herbst und -Winter entgegen. Viele Kommunen sind bemüht, den Gastwirten zu helfen und dabei auf allzu viel Bürokratie zu verzichten.