Michelin Nordic Countries: Noma hat drei Sterne

| Gastronomie Gastronomie

Der Michelin hat seinen Guide für die Länder Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden vorgestellt. Und das zum ersten Mal ausschließlich in digitaler Form. Zwei neue Drei-Sterne-Restaurants wurden bei der Verleihung in der Stavanger Concert Hall in Norwegen ausgezeichnet. 

Das Maaemo in Oslo wurde an seinem neuen Standort wieder in den Guide aufgenommen. Eigentümer Esben Holmboe Bang biete ein Überraschungsmenü mit fachmännisch zubereiteten, unvergesslichen Gerichten mit erhabenen Texturen und Aromen, so der Guide. Maaemo wurde außerdem für seine Nachhaltigkeitsleistungen mit einem Michelin Green Star ausgezeichnet.

Ebenfalls mit drei Sternen ausgezeichnet wurde René Redzepis Noma in Kopenhagen. Es habe eine starke Verbindung zur Natur und sein ganzheitlicher Ansatz siehe ungewöhnliche saisonale Zutaten in kreativen und komplexen Gerichten, so die Begründung. 

„Wow. Ich weiß nicht, was ich sagen soll, ich bin völlig fassungslos“, erklärte Redzepi bei der Zeremonie. „Ich bin völlig überrascht, ich fühle etwas, was ich noch nie gefühlt habe. Ich bin wirklich, wirklich, wirklich total hin und weg. Ich bin so glücklich, ein paar meiner Teammitglieder hier zu haben. Wir haben zwei Sterne, seit 2007, das sind 14 Jahre des Wartens. Wir hatten Geduld. Doch irgendwann denkt man auch, dass es vielleicht nie passieren wird."

Die Rückkehr des Noma in die Drei-Sterne-Liga wurde jedoch erwartet. Die Rückkehr des Osloer Restaurants Maaemo war da schon überraschender. Nach dem Umzug des Restaurants hatte der Guide Michelin die bisherigen drei Sterne aberkannt. Nun kehrte es fulminant zurück und bestätigte die vorherige Wertung. 

Weitere Auszeichnungen

Das Kellerrestaurant Kong Hans Kælderin in Kopenhagen wurde von einem auf zwei Michelin-Sterne befördert. Die Zutaten und reichen Aromen seien in der französischen Küche verwurzelt, Küchenchef Mark Lundgaard präge diese vollendeten modernen Gerichten mit seiner eigenen Handschrift, so der Guide. 

In Finnland gibt es einen Stern für das Finnjävel Salonki in Helsinki. In Schweden gibt es Sterne für das Aira in Stockholm, Projekt in Göteborg, das ÄNGin Tvååker und das Hotell Borgholm auf der Insel Öland. Das Samuel in Kopenhagen, das Substans in Aarhus, das LYST in Vejle sowie das Syttende in Sønderborg wurden ebenfalls ausgezeichnet. 

Es gibt sieben neue Restaurants, die für gute Qualität und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis mit einem Bib Gourmands ausgezeichnet wurden. In Schweden waren dies das Babette in Stockholm und das Mineral in Malmö. In Dänemark das Anx in Aarhus sowie die Restaurants Møntergade, Silberbauers Bistro und Norrlyst in Kopenhagen. In Norwegen wurde das FAGN-Bistro in Trondheim ausgezeichnet.

Neun Restaurants wurden mit einem Michelin Green Star für ihre Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Damit beträgt die Gesamtzahl der Green Star-Restaurants im Guide 34.

Gwendal Poullennec, International Director der Michelin Guides, sagte: „Die Qualität der Küche in diesem Teil der Welt begeistert und erstaunt uns immer noch, und die Kreativität und Innovation dieser neuen Michelin-Stars machen sie zu den aufregendsten, die wir je gesehen haben. Im vergangenen Jahr war es auch großartig zu sehen, wie die nordischen Einwohner ihre lokalen Restaurants in dieser ungewöhnlich schwierigen Zeit unterstützten, und wir danken ihnen dafür, dass sie dazu beigetragen haben, eine dynamische Restaurantszene aufrechtzuerhalten.“
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Betriebsferien und weniger Servicezeiten: Althoff-Gruppe will Arbeitsbedingungen in Sterne-Restaurants verbessern

Gehobene Kulinarik gehört zum Selbstverständnis der Althoff-Gruppe. Jetzt will das Unternehmen die Arbeitsbedingungen in der Top-Gastronomie optimieren. Die ehemals zehn Servicezeiten in der Woche werden auf fünf Servicezeiten pro Woche reduziert. Darüber hinaus hat jedes Restaurant pro Jahr sieben Wochen Betriebsferien.

Delivery Hero macht fast eine Milliarde Verlust im ersten Halbjahr

Delivery Hero hat im ersten Halbjahr wieder tiefrote Zahlen geschrieben. Unter dem Strich stand beim Online-Lieferdienst ein Verlust von 918,1 Millionen Euro zu Buche. Ein Jahr zuvor fiel das Minus mit knapp 448 Millionen Euro nur etwa halb so groß aus.

Zwei Brüder wollen Restaurant in alter Boeing im Westjordanland eröffnen

Zwei palästinensische Zwillingsbrüder haben hochfliegende Pläne mit einem ganz speziellen Restaurant im Westjordanland. Nach mehr als 20 Jahren soll ihr Traum Wirklichkeit werden. Startklar sind sie schon.

Die beliebtesten deutschen Gerichte bei Instagram: Spätzle auf Platz 1

Das Teilen von Essensbildern auf Instagram ist für viele Menschen fast zu einem Ritual geworden. Vor diesem Hintergrund analysierte Thuisbezorgd.nl, welche deutschen Speisen in den Instagram-Feeds am beliebtesten sind.

Erste gemeinsame Show: "Mälzer und Henssler liefern ab!"

In "Mälzer und Henssler liefern ab!" treten die beiden Promiköche im direkten Duell in ihrem gemeinsamen Lieferservice gegeneinander an. Doch für wen die beiden überhaupt kochen, erfahren Tim Mälzer und Steffen Henssler erst, wenn es schon zu spät ist.

Gastromöbel für die Außenbereiche: Ideen im Überblick

Viele Gastronomiebetriebe setzen heute auf Außenbereiche. Diese müssen ansprechend eingerichtet werden, immerhin sollen sich die Gäste im Freien ebenso wohlfühlen, wie im Innenraum. Dieser Artikel schaut sich einige Stile genauer an.

Restaurant Pomodori neu im Alexa am Alexanderplatz

„Buon appetito!“ heißt es im Alexa am Alexanderplatz. Am 21. August 2021 eröffnete Pomodori, das italienische Restaurant mit Kaffee-Lounge und Take-away im Erdgeschoss des beliebten Shopping- und Freizeitcenters.

Podcast: Interview mit Holger Bodendorf

Holger Bodendorf, Jahrgang 1967, kochte schon 1989 als Jungkoch im Landhaus Stricker und gehört seit Jahren zu den kulinarischen Institutionen auf Sylt. Die Restaurant Ranglisten haben den Koch kurz nach Ende des Lockdowns getroffen und interviewt.

Berliner Meisterköche 2021: Die Besten in der Küche, in ihrem Kiez und in der Szene

Am Wochenende fand in Berlin die Veranstaltung „Berliner Meisterköche“ zum 25. Mal steht. Diesjähriger Meisterkoch ist Michael Schulz aus dem Restaurant „Irma la Douce“. Viele weitere Preise wurden vergeben.

Oktoberfest: Alle Hoffnungen auf 2022

Zwei Mal hintereinander kein Oktoberfest - längere Pausen hat es historisch nur in Kriegszeiten gegeben. Nicht noch ein Jahr ohne: In München macht man sich Gedanken, wie es im nächsten Jahr wieder eine Wiesn geben kann.