10-Millionen-Investition im Schwarzwald: ElzLand Hotel Pfauen wiedereröffnet

| Hotellerie Hotellerie

Der Schwarzwald ist um ein außergewöhnliches Hotel reicher: Nach einer umfassenden Erneuerung hat das 4-Sterne-Haus ElzLand Hotel Pfauen wiedereröffnet. Investitionen von zehn Millionen und eine Umbauphase von rund zweieinhalb Jahren lassen das Haus in neuem Glanz erstrahlen.

Zur Neueröffnung des ElzLand Hotel Pfauen Vitalis & Spa waren am letzten Sonntag zahlreiche Gäste aus der Umgebung sowie Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Tourismus der Einladung zum Tag der offenen Tür gefolgt, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Bei einem Rundgang durch die verschiedenen Bereiche, wie die Zimmer und Suiten, das Vital Spa mit Schwimmbad und Saunen, das Fitnesscenter und das Teehaus, ließen sich die Besucher von den mit viel Engagement renovierten Räumlichkeiten begeistern. An verschiedenen Stationen konnten kulinarische Kreationen des Hauses probiert und mit einem Winzersekt der Region auf das neue Hotel angestoßen werden.

Gesundheit an erster Stelle

Als erstes Hotel in Deutschland bietet das ElzLand Hotel Pfauen in seinem Gesundheitszentrum „Vitalis“ die zellbiologische Regulationstherapie® (ZRT) mit ärztlicher Beratung an. Der ganzheitliche Ansatz umfasst Ernährung, Bewegung, Entspannung und Entschlackung. Das Hotel bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, täglich aktiv und passiv zu entspannen. Zudem lockt ein umfangreiches Outdoor-Sportprogramm an der frischen Luft des Schwarzwaldes. Angeboten wird ein tägliches Aktiv-Programm aus Aqua-Fit, Wirbelsäulengymnastik, Yoga, Klangreisen und Heilkräuterführungen – um nur einige der Möglichkeiten zu nennen. Im hauseigenen Fitnessbereich kann man nach individueller Einweisung sowohl an Kardiogeräten als auch mit Gewichten trainieren. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, an speziellen «BMS (Biomechanische Stimulanz) Großgeräten» durch Vibration unter anderem die tieferen Muskelschichten anzusprechen.

Im Vital Spa werden Anwendungen mit dem Aloe Vera-Frischpflanzenblatt durchgeführt, das eine breite Vielfalt an natürlichen Wirkstoffen enthält. Beim „Sole Floaten“ im 36 Grad warmen Solebad kann sich der Gast im wahrsten Sinne des Wortes vom Wasser tragen lassen. Schwimmbad und belebende Aufgüsse in der Schwarzwälder Weißtannensauna, ein Aroma-Dampfbad sowie ein Kräuter-Sanarium ergänzen das Angebot. Ein Sonnendeck und eine gemütliche Panorama-Außen-

Sauna folgen im Sommer. Zusätzlich werden vitalisierende Tee-Kreationen im eigenen Teehaus gereicht. Das Vital Spa ist mit Vorab-Reservierung auch für Gäste aus der Region geöffnet.

Vital-Menü bis Vesperzeit

Die Küche des Hotels betont die Qualität und Vielfalt der regionalen und saisonalen Nahrungsmittel und lässt sich gleichzeitig von Einflüssen sowie Produkten aus aller Welt inspirieren. Im hoteleigenen Restaurant zaubert Küchenchef Matthias Höhne genussvolle, leichte und kreative Menüs auf den Tisch. Dabei legt er besonderen Wert auf die Qualität der Produkte, die hauptsächlich von regionalen Lieferanten bezogen werden. Entschlackendes Basenfasten nach Wacker® (das Fasten mit Obst und Gemüse) gehört nach individueller Ernährungsberatung ebenfalls zum Angebot. Die Küche unterstreicht das Streben des Hauses, seine Gäste aktiv in ihrem Erholungsprozess zu unterstützen sowie auf individuelle Wünsche einzugehen.

Nachhaltigkeit im Fokus

Das Haus verfügt über ein nachhaltiges Energiekonzept, das die Wärme- und Stromversorgung über erneuerbare Energien erzeugt. So wird Wärme über eine Holzhackschnitzelanlage erzeugt, die Stromversorgung wird durch eine Photovoltaikanlage unterstützt. Die Architektur des Hotels zeichnet sich durch klare Formen sowie modernes und dennoch gemütliches Interieur aus. Beim Umbau wurde eine Symbiose zwischen dem ursprünglichen Interior-Design und zeitgenössischen Elementen geschaffen. Die 63 lichtdurchfluteten Zimmer und Suiten setzen mit Naturmaterialien und beruhigenden Farben wohltuende Akzente. Alle Zimmer verfügen über einen Balkon und sind nach Süd-/Südwest ausgerichtet. Realisiert wurde der Umbau unter der Leitung von Thomas Schindler (Schindler Architektur GmbH), der in der Region beheimatet ist. Dabei wurde großer Wert darauf gelegt, das innovative und kreative Potenzial der örtlichen Betriebe zu nutzen.

Ausschlaggebend für die Projektentwicklung war die Tourismushistorie von Oberprechtal mit ihren landschaftlichen Vorzügen und der traditionellen Gastfreundschaft. „Dies war der Impuls, die bestehende Immobilie zu einem, sowohl in der Architektur als auch im Angebot, modernen Haus zu entwickeln“, erklärt der Unternehmer Hans Karl Herr. Gemeinsam mit dem Architekten Thomas Schindler wurde ein auf die regionalen Gegebenheiten und Bedürfnisse des Gastes abgestimmtes Konzept erarbeitet. „Am Ende ist dabei ein völlig neues Haus entstanden“, ergänzt Hans Karl Herr. Für den Ort ist die Neueröffnung des Hotels auch von wirtschaftlicher Bedeutung. „Insgesamt entstehen in unserem Haus 50 neue Arbeitsplätze“, freut sich Hoteldirektorin Iris Schmid. Und auch Ulrike Weiß, Geschäftsführerin der ZweiTälerLand Tourismus GmbH, freut sich auf das neue Haus: „Das Thema Gesundheit ist und bleibt ein wichtiger Faktor im Tourismus. Mit diesem Angebot können wir ganz neue Zielgruppen für das obere Elztal gewinnen.“

ElzLand Hotel Pfauen Vitalis & Spa ®

Das mitten im Schwarzwald gelegene 4-Sterne Elzland Hotel Pfauen Vitalis & Spa, liegt in Elzach, im Ortsteil Oberprechtal, unweit von Freiburg und Baden-Baden im Dreiländereck (Deutschland, nördliche Schweiz und französisches Elsass). Die 63 lichtdurchfluteten Zimmer und Suiten bieten alle Balkone und einen wunderbaren Blick auf das Elztal. Als Kombination aus Wellnesshotel und Gesundheitszentrum bietet das ElzLand Hotel Pfauen für Ruhesuchende, Genussliebhaber und Aktivurlauber ein nachhaltiges Erholungserlebnis. Als erstes und einziges Hotel wird die, von Dr. med. B. Dickreiter entwickelte, Zellbiologische Regulationstherapie ZRT® angeboten. Diese verbindet Naturheilkunde und Schulmedizin auf effektive Weise. Basierend auf den vier Säulen Bewegung, Ernährung, Entschlackung und Entspannung werden dem Gast im Vitalis ZRT® Gesundheitszentrum Maßnahmen zur Bewahrung und Verbesserung der Gesundheit geboten.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.

An der Küste vor den Ostfriesischen Inseln gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Die Hiive Experience Hotels wollen mit ihrem zweiten Hotel nun für frischen Wind in der Region sorgen und eröffnen am 1. August das Noord in Carolinensiel.

Einst überzeugte Thomas H. Althoff seine Eltern, ein Hotel in Aachen zu übernehmen – und legte damit den Grundstein für ein kleines Imperium. Nun wurde der Kölner Unternehmer wieder für sein Lebenswerk geehrt – dieses Mal im Falstaff Hotel Guide 2024.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung von vier neuen Immobilien in Spanien angekündigt, die über 500 Zimmer umfassen. IHG betreibt derzeit 55 Hotels unter acht Marken im Land - in den letzten fünf Jahren kamen mehr als zehn Hotels hinzu.

The Ascott Limited ist mit Beginn des zweiten Halbjahres 2024 der neue, globale Hotelpartner des FC Chelsea geworden. Im Rahmen der neuen Partnerschaft übernimmt Ascott auch das Management des Stadionhotels an der Stamford Bridge.

Im ersten Halbjahr 2024 wurden in Deutschlands Hotellerie Immobilien im Wert von 470 Millionen Euro verkauft. Das Volumen ist vor allem auf die Übernahme der Centro Hotels durch die HR Group zurückzuführen. Das Transaktionsvolumen notierte insgesamt allerdings rund 30 Prozent unter dem 10-Jahresdurchschnitt der jeweils ersten Halbjahre. 

Im Zeitraum Januar bis Mai 2024 konnten die Beherbergungsbetriebe insgesamt 174,6 Millionen Übernachtungen verbuchen. Das ist eine Zunahme von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Mai war ein Rekordmonat, zumindest was die Anzahl der Übernachtungen angeht.

Das Delta-Hotel in Offenbach hat in den letzten Jahren diverse Eigentümer und Betreiber gesehen. Jetzt übernimmt die Upside Hotels & Resorts Holding als neuer Pächter die Herberge. Upside ist eine Unternehmung von Stephan Gerhard, der gerade erst, mit einer anderen Marke, das Hotel Zumnorde in Erfurt übernommen hatte.