Am Bodensee gibt es Deutschlands einziges Teddybärenhotel

| Hotellerie Hotellerie

In Kressborn am Bodensee befindet sich das einzige Teddybärenhotel Deutschlands. Peter Marschall, der das Hotel seit über 25 Jahren leitet, beherbergt hier mehr als 1.500 Bären in 17 individuell gestalteten Themenzimmern.

Die Idee, ein Teddybärenhotel zu gründen, entstand aus der Leidenschaft von Peter und Claudia Marschall für die Kuscheltiere. „Wir wollten anders sein als die monotonen Hotels. Was lag näher, als unsere Leidenschaft und Liebe zu Teddybären auch den Gästen näherzubringen?“, so der Hotelier laut „BW24“.  

Seit der Eröffnung im Jahr 1999 können die Gäste nun in 17 individuell gestalteten „Bärenhöhlen“ übernachten. Jedes Themenzimmer ist einem bekannten Teddymacher oder Künstler gewidmet. Außerdem bietet das Hotel Bastelkurse und Führungen an. Peter Marschall betont: „Es macht mir Spaß, unsere Leidenschaft zu erklären und weiterzugeben.“
 

Die Geschichte des Teddybärenhotels ist eng mit der Geschichte von Peter Marschalls Lieblingsteddy „Petz“ verbunden. Auf der Suche nach einer Reparaturmöglichkeit für den abgenutzten Bären lernte er im Jahr 1992 seine spätere Frau Claudia kennen. Heute führen sie gemeinsam das Teddybärenhotel und haben sich sogar ein spezielles Verfahren ausgedacht, um die Sammlerexemplare sauber zu halten: Einmal im Jahr werden die Bären für 24 Stunden in den Kühlschrank gestellt, um mögliche Bakterien abzutöten. Wenn ein Bär ein Wehwehchen hat, steht Bärendoktorin Claudia Marschall bereit, um zu helfen.

Um sicherzustellen, dass das Teddybärenhotel weiterhin das einzige seiner Art in Deutschland bleibt, hat die Familie Marschall den Namen „Teddybärenhotel“ schützen lassen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Urlaubs- und Freizeitresort Tropical Islands im Süden Brandenburgs hat seine Kapazitäten weiter ausgebaut. Am Donnerstag eröffnete das Unternehmen in Krausnick (Dahme-Spreewald) offiziell ein Hotel mit dem Namen Ohana - das Wort bedeutet in der hawaiianischen Sprache Familie.

Die B&B-Hotels expandieren weiter. Die Marke plant jetzt die Übernahme eines Hotelportfolios von Accors Ibis-Hotels, überwiegend der Marke Ibis Budget. Die B&B Hotels Germany GmbH hat seine Absichten bereits dem Bundeskartellamt mitgeteilt.

Mit insgesamt 22 Hotel-Neueröffnungen hat Accor die eigene Präsenz in Japan fast verdoppelt. Die neuen Hotels, darunter zwölf Grand Mercure- und zehn Mercure-Hotels, erstrecken sich von der nördlichsten Präfektur Hokkaido bis zur südlichsten Präfektur Okinawa.

Die Aspire Hotel Gruppe, ein Mitglied der Great2stay, gibt die erfolgreiche Übernahme von zwei Hotels in der Innenstadt von Hannover bekannt: das Novotel Suites Hannover City und das ibis budget Hannover Hauptbahnhof.

Die HanseMerkur Grundvermögen hat den nördlichen Teil des Laurenz Carré in Köln gekauft. Das Grundstück liegt in bester Innenstadtlage am Roncalliplatz. Auch ein Hotel soll in den geplanten Komplex einziehen. Ein Betreiber steht noch nicht fest.

Der Breidenbacher Hof in Düsseldorf erweitert sein "Farm-to-Table"-Konzept durch die Einführung des "Breidenbacher Gemüsegartens". Seit Mitte Mai wird die Pflege und zukünftige Ernte von den Gastro-Azubis übernommen.

Wo früher Reis und Mais für die berühmten Frühstücksflocken lagerten, können Gäste ab dem 1. August übernachten, tagen und feiern. Die meisten Zimmer befinden sich in den kreisrunden Türmen und sind, je nach Größe, entweder halb oder ganz rund.

Das 25hours Hotel Zürich West​​​​​​​, mitten im gleichnamigen Stadtteil, präsentiert sich fortan mit frischem Konzept. Unter dem Motto «The World of Sports» wird das Thema Sport in den Vordergrund gerückt.

Die MHP Hotel AG hat ihren testierten Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2023 veröffentlicht. Demnach verzeichnete MHP im vergangenen Jahr eine deutliche Steigerung bei Umsatz und EBITDA und konnte den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen.

Premier Inn, die derzeit am schnellsten wachsende Hotelmarke in Deutschland, hat eine Partnerschaft mit der Lechner Group geschlossen. Das erste gemeinsame Projekt in Eschborn zeichnet sich durch einen hohen Vorfertigungsgrad von bis zu 90 Prozent aus, wodurch sich die Bauzeit um sechs Monate reduziert.