Amazon will Alexa jetzt verstärkt in Hotels in Deutschland installieren

| Hotellerie Hotellerie

Amazon bekräftigt, nach dem Abbau hunderter Jobs in seiner Gerätesparte, den Fokus auf die Sprachassistentin Alexa. Es stimme zwar, dass die Assistenzsoftware an sich noch nicht profitabel sei, Amazon habe aber auch Pläne, mit Alexa mehr Geld zu verdienen. Jetzt wird ein verstärkter Fokus auf die Hotellerie, auch in Deutschland, gelegt.

Amazon bekräftigt nach dem Abbau hunderter Jobs in seiner Gerätesparte den Fokus auf die Sprachassistentin Alexa. Es stimme zwar, dass die Assistenzsoftware an sich noch nicht profitabel sei, Amazon habe aber auch Pläne, mit Alexa mehr Geld zu verdienen.

Nachdem der Online-Händler kürzlich eine Optimierung der Alexa-Speaker für den Einsatz in der Altenpflege angekündigt hat, soll nun das Hotelgewerbe in Deutschland erschlossen werden.

Amazon teilte in dieser Woche mit, dass Hoteliers die Alexa-Lautsprecher zukünftig als Alternative zu den in vielen Hotelzimmern installierten Smart-TVs oder Tablets nutzen, um Übernachtungsgästen den direkten Zugriff auf Service-Angebote des eigenen Hauses anzubieten. Alexa sei nun dafür bereit, in großem Maßstab an die Bedürfnisse der Branche angepasst und in das Hotelerlebnis integriert zu werden, das sich Alexa Smart Properties for Hospitality nennt.

Neben den bekannten Alexa-Diensten wie der Mediensteuerung oder der Steuerung von Licht und Heizung sollen Hotelketten auch eigene Programme entwickeln. Die Möglichkeiten reichen hier von der Abfrage eines Wlan-Passwortes bis hin zur Buchung individueller Hotelleistungen. Als erstes Hotel nimmt in Deutschland das an die Therme Erding angeschlossene Hotel Victory im Münchener Umland teil.

Dort könnten sich dann beispielsweise Spa-Leistungen vorab buchen lassen, neue Handtücher aufs Zimmer bestellt oder gar ein kleiner Sekt zum Abendausgang geordert werden. Ager auch Hoteldienstleistungen wie den Zimmerservice soll zukünftig über Alexa funktionieren, indem Hotelgäste etwas sagen „Alexa, ich brauche Handtücher“ oder den Concierge über den Sprachassistenten anrufen.

Sämtliche bereits im Alexa Skills Store vorhandenen Zusatzfunktionen stehen den Hotels zur Verfügung und sollen somit ein auf die Bedürfnisse der Gäste abgestimmtes Gesamterlebnis schaffen.

Amazon Alexa im Hotel: Wie steht es um den Datenschutz?

„Die Umsetzung berücksichtigt die Privatsphäre unserer Gäste und ist konform mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Wir bieten eine Wahlmöglichkeit und auf Wunsch entfernen wir die Sprachassistentin aus dem Hotelzimmer“, sagt Konstantin Irnsperger, Geschäftsführer der TheNew Group, die ebenfalls auf den Sprachassistenten von Amazon setzt.

In einem Blogpost aus dem Jahr 2019 schrieb der Rechtsanwalt Peter Hense: „Wieder ist da einer, der sich zwischen Gast und Hotelier schiebt. Aus Distributionssicht stellt sich dem unbefangenen Betrachter die Frage, warum die Hotellerie ihren Konkurrenten gratis Zugriff auf die intimsten Daten ihrer Gäste geben sollte. Müssten Amazon und Co. nicht eigentlich Kommission an die Hotels zahlen, dafür dass sie deren Produkt-Empfehlungsautomaten kostenlos Reichweite und Zugang zu zahlungskräftiger Klientel verschaffen?“

Damals konstatierte Hense: Bevor Hotels begeistert auf den Zug der Voice Assistants aufsprängen, sollten sie zumindest beachten, dass mit der Macht der Assistenzsysteme auch einiges an Verantwortung verbunden sei. Wer Amazon und Google ins Haus hole und deren Services zum Teil des Beherbergungserlebnisses mache, müsse datenschutzrechtlich auch für die Datenverarbeitung dieser smarten Assistenten einstehen.  Wer ernsthaft mit dem Einsatz plane, sollte die nachfolgenden vier Punkte risikomindernd umsetzen. Das Gerät sollte im Standard ausgeschaltet sein, der Kunde müsse  selbst aktivieren. Informationen zur Datenverarbeitung durch den Assistenten sollten dem Gast beim Check-in ausgehändigt werden. Nutzungsregeln sollten aufgestellt und vom Gast akzeptiert werden. Vor dem Einsatz sollte eine Datenschutzfolgeabschätzung (DSFA) durchgeführt werden.

Und Markus Luthe, Chef des Hotelverbandes Deutschland schrieb 2017 in einem Blogpost: „Ich habe Zweifel, ob diese Sprachassistenten einer technikaffinen Kundschaft einen hinreichenden Mehrwert beim Hotelaufenthalt bieten, die das mulmige Gefühl durch permanente akustische Raumüberwachung bei anderen Zielgruppen aufwiegen werden? Die Sicherheit der Gäste und der Schutz ihrer Privatsphäre sind das höchste Gut. Diese Standards müssen auch in Zeiten der Digitalisierung aller Lebensbereiche greifen.“

„Unsere Kunden schätzen an Alexa die intuitive Bedienung, von Unterhaltung und Informationen bis hin zur Steuerung des Smart Home. Mit Alexa Smart Properties for Hospitality erleben sie jetzt den gleichen Komfort in ihrem Hotelzimmer“", sagt Meryem Tom, Director Alexa Enterprise EU bei Amazon. „Gleichzeitig bietet Alexa Smart Properties for Hospitality Anbieter im Gastgewerbe neue Möglichkeiten, ihren Gästen einen unvergesslichen Aufenthalt zu bieten."

Wie das Hotel Victory Therme Erding Amazons Alexa einsetzt

„Wir sind sehr erfreut und fühlen uns geehrt, das erste Hotel in Deutschland zu sein, das Alexa Smart Properties nutzt. Unser mehrfach ausgezeichnetes Luxus-Themenhotel - das Teil des größten Wasservergnügungsparks und Spas der Welt ist - war bereits vom ersten Tag an ein technologieorientiertes Hotel. Mit der Implementierung von Alexa Smart Properties for Hospitality schlagen wir ein neues Kapitel modernster Gästekommunikation auf“, erklärt Jens Bernitzky, Hoteldirektor im Hotel Victory Therme Erding.

„Unsere Gäste erhalten jetzt noch schneller Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zu unseren Räumlichkeiten und der Therme Erding, ohne ein Smartphone benutzen oder an der Rezeption anrufen zu müssen. Das ist nicht nur für die Gäste bequem, sondern gibt unseren Mitarbeitern auch mehr Zeit, sich um andere wichtige Themen zu kümmern, um den Aufenthalt angenehmer zu gestalten. In naher Zukunft werden wir den Service und die Benutzerfreundlichkeit für unsere Gäste noch weiter verbessern, indem ein Gast die Raumtemperatur und das Licht steuern oder den Zimmerservice nur per Sprache bestellen kann. Alexa Smart Properties for Hospitality wird unserer Meinung nach der neue Standard für Informationen im Zimmer werden." Echo Show-Geräte sind in allen Zimmern des Hotel Victory Therme Erding verfügbar.

„Die für das Hotel Victory entwickelte Applikation ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Gästekommunikation und Hotelmarketing durch innovative digitale Lösungen effizienter und gastfreundlicher gestaltet werden können“, erklärt Ulrich Stauffacher, Client Service Director Alpenregion bei Speed U Up. Als Digital Experience Services (DXS) und Voice-Tec-Anbieter im Alpentourismus hat Speed U Up seine Erfahrung in der Destinations- und Hotelbranche genutzt, um eine Plattformlösung zu entwickeln, die auch tagesaktuelle touristische Informationen aus den Destinationsmanagementsystemen der Region einbezieht. Damit erhalten Hotelgäste ein Informationsangebot, das über die reine Zimmerausstattung und die angebotenen Hotelservices hinausgeht.

TheNew Group mit Anwedungsbeispiel von Amazon Alexa im Hotel

Auch die TheNew Group mit dem Yours Truly Hotel im Zentrum von München setzt ab Ende März 2023 eine Version der virtuellen Assistentin von Amazon ein. Mit der Hospitality-Version des Dienstes können Gäste auch hier Handtücher bestellen oder Informationen über das Hotel und die Umgebung abrufen sowie sich Empfehlungen für Restaurants und Freizeitmöglichkeiten geben lassen.

Mit Hilfe der Alexa for Hospitality Spezialisten, der „Speed U Up GmbH“, wurde die Integration des Voice Assistants in das Hotel umgesetzt werden. Es wurde eine Schnittstelle zur offenen Hotelplattform Apaleo (www.apaleo.com) entwickelt. Auch konventionelle, ältere PMS können gemeinsam mit der Speed U Up GmbH ebenfalls integriert werden. Zudem wird diese Integration sehr bald im Apaleo App Store zur Verfügung stehen. Mit der Zwei-Wege-Schnittstelle von Apaleo sei es problemlos möglich gewesen, besonders maßgeschneiderte Funktionen wie den Check-Out zu implementieren. Dafür gibt das Hotel ein Beispiel:

Gast: „Alexa, ich möchte auschecken.“

Alexa: „Das kann ich für Dich erledigen. Du hast noch 30 Euro an der Hotelbar offen, darf ich diese der hinterlegten Kreditkarte belasten?“

Gast: „Ja.“

Alexa: „Alles klar, Deine Rechnung ist beglichen. Ich sende die Rechnung an die hinterlegte E-Mail-Adresse, in Ordnung?“

Gast: „Ja.“

Alexa: „Alles erledigt, Du bist ausgecheckt. Falls Du noch einen Kaffee möchtest, komme einfach in die Bar und lasse ihn auf Alexa schreiben, ich gebe ihn Dir aus. Ich hoffe wir sehen uns bald wieder.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Schwitzer's Hotel am Park in Waldbronn geht bei der Integration internationaler Mitarbeitenden mit gutem Beispiel voran. Durch maßgeschneiderte Programme und eine gelebte Willkommenskultur schafft das Hotel ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen und entfalten können. Ein Erfolgsmodell, das zeigt, wie Vielfalt zum Gewinn für alle wird.

Hotelgärten sind mehr als nur schön anzusehende Kulissen. Ob üppiges arabisches Gartenparadies oder herrschaftliches englisches Landgut: Marriott Bonvoy lädt in sieben vorgestellten Gärten dazu ein, diese lebendigen Orte voller Farben, Düfte und Leben zu erkunden.

INNSiDE by Meliá hat ihr erstes Haus in Portugal eröffnet: das INNSiDE Braga Centro im ikonischen Gebäude Retiro das Convertidas. Das Hotel an der Avenida Central wurde vollständig renoviert und verfügt über 109 Zimmer.

Die MHP Hotel AG berichtet über ein starkes zweites Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit zehn Hotels im Premium- und Luxussegment meldet mit 81 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (Q2 2023: 76 %) liegende Belegungsquote.

Die ungarische Wettbewerbsbehörde hat Booking.com eine Rekordstrafe in Höhe von 977.000 Euro verhängt. Das berichtet Daily News Hungary. Demnach sei Booking seinen Verpflichtungen zur Beendigung früherer Rechtsverletzungen nicht vollständig nachgekommen. Seinerzeit musste Booking bereits einen Milliardenbetrag berappen.

Die in Düsseldorf ansässige Hotelgruppe ist seit Monatsanfang Betreiber des The Hide Hotel Flims. Mit der Übernahme des Design-Hotels im Schweizer Skiort vergrößert die Lindner Hotel Group ihren Fußabdruck in der Ferienhotellerie.

2,98 Millionen Übernachtungen, fünf Prozent mehr als im Vorjahr, eine Zimmerauslastung von durchschnittlich 75 Prozent und dazu zwei weitere Neueröffnungen noch in diesem Jahr: Für die a&o Hostels war es das stärkste Halbjahr der Firmengeschichte.

Völlig neu und doch weiterhin mit familiärem Charme – so startete die Seevilla Wolfgangsee nach achtmonatigem Umbau in die Sommersaison. Das Hotel am Seeufer hat von Oktober bis Mai eine beeindruckende Transformation durchlaufen.

Dier Marke Adagio, 2007 als Joint Venture zwischen Accor und Pierre & Vacances Center Parcs gegründet, hat ein Aparthotel in Heidelberg eröffnet. Das „Adagio Original“ ist das elfte Haus von Adagio, Europas Marktführer der Aparthotellerie, in Deutschland und das neue Flaggschiff der Hotelgruppe hierzulande.

Der Hotelmarkt in der DACH-Region befindet sich im fortlaufenden Jahr weiter auf Wachstumskurs. Das zeigt eine Analyse von mrp hotels. Die Betreiber kämpfen weiter mit niedrigerer Profitabilität im Vergleich zu 2019.