BWH Hotels Central Europe startet neues Bewerbungskonzept

| Hotellerie Hotellerie

BWH Hotels Central Europe stellt ein neues Konzept zur Mitarbeiterakquisition vor und setzt auf eine neue Strategie im Bewerbungsprozess. Dazu hat die Hotelgruppe nun eine neue eigene Karriereseite entwickelt, auf der sich Informationen und Vorteile finden und auf der Bewerbungen sowohl für die Zentrale als auch für die einzelnen Hotels einfacher abgewickelt werden können.

„Unsere neue Karriereseite ist eine innovative und informative Plattform, auf der umfassend über die Benefits bei BWH informiert wird und auf der die Hürden für Bewerbende abgebaut worden sind. So können potenzielle Mitarbeitende einfacher passende Jobangebote finden und ihr Interesse an einer offenen Position mit nur wenigen Klicks direkt auf der Seite bekunden, ohne dass sie umfangreiche Bewerbungsunterlagen oder Anschreiben mitliefern müssen“, erklärt Sophie von Seydlitz, Senior Managerin Human Relations (HR) Services bei BWH Hotels Central Europe.

Die Plattform kann von allen Häusern der Gruppe für ihre offenen Positionen kostenfrei genutzt werden. „Wir gehen bewusst neue Wege im Recruiting und stellen den klassischen Bewerberprozess auf den Kopf, um uns noch besser an den veränderten Arbeitsmarkt anzupassen und dem Mitarbeiter-mangel in der Hotellerie entgegenzuwirken“, so Sophie von Seydlitz. Auf der neuen Karriereseite werden zudem alle Positionen im Headoffice der BWH Hotels Central Europe für die Standorte Eschborn und Wien angezeigt.

Dabei ist das Bewerbungsmanagement für die Zentrale komplett digitalisiert: Der Bewerbungsprozess erfolgt über die digitale Plattform Softgarden, die bereits seit 2018 für das digitale Bewerbermanagement bei der DEHAG Hospitality Group AG, der Dachmarke der Hotelgruppe, eingesetzt wird. „Wir freuen uns, dass wir nun sowohl für das Bewerbungshandling in den Hotels als auch in unserer Zentrale eine moderne Lösung gefunden haben, die den veränderten Anforderungen im Bewerbungsmarkt gerecht wird“, erklärt Sabine Kutschka, Director Marketing Human Relations bei der DEHAG Hospitality Group AG, die für das Mitarbeiterrecruiting der Zentrale der BWH Hotels verantwortlich zeichnet.

„Hier in der Zentrale haben wir bereits seit fünf Jahren den gesamten Bewerbungsprozess über das Tool Softgarden digitalisiert. Das gestaltet den gesamten Prozess sowohl für Bewerbende als auch für uns in der Zentrale einfach und schnell, da wir alle Informationen an einem Ort haben und auch die gesamte Kommunikation über die Plattform abgewickelt werden kann“, so Kutschka.

Hürden abbauen für Hospitality-Talente

„Viele Bewerbende von heute setzen andere Prioritäten bei der Jobauswahl – dazu gehört auch, dass ein Bewerbungsprozess bei einem Unternehmen einfach gestaltet ist“, erklärt von Seydlitz. Im neuen Recruitingprozess braucht es keine zeitintensive Bewerbungsmappe mehr, ein Bewerber kann zwar nach wie vor vollständige Bewerbungsunterlagen digital zur Verfügung stellen, kann aber auch lediglich wenige Fragen beantworten und wird daraufhin vom Hotel kontaktiert, um ins weitere Gespräch zu kommen. „Die Hotellerie braucht leidenschaftliche und talentierte Menschen. Das haben wir erkannt und wollen deshalb keine Auswahl treffen, nur weil jemand vielleicht keine schöne Bewerbungsmappe designen kann. Das war eines der Ziele bei der Entwicklung unserer neuen Karriereseite“, sagt von Seydlitz.

Für jede Bewerbung wird ein Baum gepflanzt

Auch das Thema Nachhaltigkeit wurde bei dem neuen Bewerbungskonzept bedacht: So wird für jede eingehende Bewerbung in einem Hotel über die Best Western Karriereseite ein Baum gepflanzt. In Zusammenarbeit mit „Click A Tree“, über die auch bei Hotelbuchungen Bäume bei BWH Hotels gepflanzt werden, wurde als fester Bestandteil in den Bewerbungsprozess eingepflegt. „Bewerben und etwas für die Umwelt tun –Klima- und Umweltschutz ist bei vielen Bewerbenden ein großes Thema und die Baumpflanzaktion stellt einen weiteren Anreiz da, sich bei unseren Hotels zu bewerben“, erklärt von Seydlitz.

Mit wenigen Klicks zum neuen Job

Unter www.bestwestern.de/karriere finden Bewerber dabei sowohl „Jobs in der Zentrale“ als auch „Jobs in den Hotels“. Im Bereich „Jobs in den Hotels“ wird eine Übersicht der jeweils angebotenen Stellen direkt vor Ort angezeigt. Hier kann der Bewerber dann nach Jobangeboten filtern und sortieren, die zu den eigenen Interessen passen. Dazu wurden Filter angelegt, die beispielsweise die Themen Work-Life-Balance, Familienfreundlichkeit oder Extra-Benefits aufgreifen. Nach der Auswahl der jeweiligen Filter erscheinen die passenden Stellenangebote und Rahmenbedingungen des jeweiligen Hotels. Hotels können dabei ihre Mitarbeitervorteile mithilfe einer Auswahl an Symbolen gestalten. Diese umfassen beispielsweise Mitarbeiterrabatte, flexible Arbeitszeiten oder auch Weiterbildungsmöglichkeiten. Wenn ein Bewerber Interesse an einer vakanten Position über wenige Klicks signalisiert, nehmen die Gastgeber der Hotels anschließend Kontakt zu den Bewerbern auf.

Vereinfachtes Bewerbungshandling für Hotels

Bei der neuen Karriereseite wurde darauf geachtet, eine möglichst gastgeber- und bewerberfreundliche Lösung zu realisieren. Um für die Hotels eine Zeitersparnis anzubieten, ist die Struktur der Stellenanzeige vorgegeben und das Hotel kann zwischen verschiedenen Anforderungsformularen wählen. Die Texte der Anzeigen werden jedoch von den Gastgebern selbst geschrieben, sodass die Stellenangebote persönlich bleiben und zum jeweiligen Haus passen. Die Daten und offenen Positionen können in der unternehmenseigenen Hoteldatenbank gepflegt werden, in der die Hoteliers bereits ihre allgemeinen Hoteldaten verwalten. Um die neue Plattform auch für jüngere Zielgruppen interessant und bekannt zu machen, wurde eine Marketingstrategie über die Sozialen Medien gestartet. So können Informationen und Stellenangebote in eine jüngere Zielgruppe gestreut werden. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Am 1. März 2024 hat die Booking Holdings die Europäische Kommission offiziell darüber informiert, dass es die quantitativen Schwellenwerte erreicht hat, um als Gatekeeper-Plattform im Rahmen des Digital Markets Act (DMA) ausgewiesen zu werden. Jetzt mahnt die Hotellerie eine „Anpassung des Geschäftsgebarens an.“

B&B Hotels expandiert weiter mit der Eröffnung ihres ersten US-Hotels und der ersten Übernahme im Vereinigten Königreich. Damit ist die Gruppe nun in 17 Ländern auf zwei Kontinenten mit über 770 Hotels vertreten.

Sara Vuletic, Kossi Dediha und Aemelié-Jo Röhn absolvieren bei Hilton ihre Ausbildung. Mit Tageskarte sprachen sie über ihren beruflichen Alltag und was die Arbeit in der Hotellerie so besonders macht.

Zehn Jahre lang hat Kempinski das Palais Hansen in Wien geführt. Jetzt haben die Minor Hotels die Immobilie übernommen und betreiben dort das Anantara Palais Hansen Vienna. In den kommenden Monaten werden, bei laufendem Betrieb, eine Reihe von Renovierungsarbeiten durchgeführt.

Marcel Eris, alias MontanaBlack, zählt zu den bekanntesten Internet-Stars Deutschlands, mit mehreren Millionen Followern auf YouTube und Twitch. In seinem neuesten Video äußerte er jedoch heftige Kritik am Hyatt-Hotel im Düsseldorfer Medienhafen.

Der US-Informationsanbieter CoStar sowie mehrere Hotelunternehmen wie Hilton, Hyatt und Marriott müssen sich in den USA mit einer Klage auseinandersetzen. Der Vorwurf: illegale Preisabsprachen, um die Zimmerpreise künstlich hoch zu halten.

Ein einheitliches Design sollte es sein – in frischer Dynamik, gleichzeitig ästhetisch, sportlich und zeitgemäß. In enger Zusammenarbeit mit dem Designer Bernd Keller und dem Workwear-Hersteller KAYA&KATO hat Dorint nun eine neue Kollektion entwickelt.

Insgesamt 10 Villen zählen die beiden Inseln des neuen Resorts im Baa-Atoll der Malediven, mit denen die Hamburger Seaside Collection​​​​​​​ ihr Portfolio erweitert. Zu den Besonderheiten gehören beispielsweise die privaten Pools, die in 4,5 Meter Höhe über dem Boden schweben.

Mit dem neuen Scandic Nürnberg Central setzt die aus Schweden stammende Hotelgruppe ihren Expansionskurs in Deutschland fort und ist ab 1. März auch in der zweitgrößten Stadt Bayerns zu finden.

Mit den beiden neuesten Standorten in Köln hat ipartment ​​​​​​​– neben dem Haus am Hamburger Airport und dem Kesselhaus in Leverkusen – in den ersten beiden Monaten in 2024 bereits Verträge für 360 neue Serviced-Apartments unterzeichnet.