Hotel mit Unterwassersuiten eröffnet im Great Barrier Reef

| Hotellerie Hotellerie

Das australische Great Barrier Reef ist um ein Highlight reicher. Zum Ende des Jahres 2019 wird der Veranstalter Cruise Whitsundays sein renoviertes Ponton neu eröffnen. Das Besondere: In zwei luxuriösen Unterwasser-Suiten können die Gäste künftig das Riff und die einzigartige Unterwasserwelt genießen.

Zwei Jahre lang ist die schwimmende Plattform aufwendig renoviert worden. Der Zyklon „Debbie“ hat 2017 die Plattform, die 60 Seemeilen vor der Küste von Arilie Beach liegt, fast vollständig zerstört. Acht Millionen US-Dollar soll die Sanierung gekostet, so berichtet es travel4news.at. Doch der Aufwand hat sich gelohnt: Das „Heart Pontoon“ erstrahlt in neuem Glanz und bietet den Gästen nun auch zwei „Reef Suites“, in denen die Gäste übernachten und das Great Barrier Reef aus einer ganz neuen Sicht erleben können. Verglaste Badezimmer und deckenhohe Fenster machen das Erlebnis möglich.
 

Buchungen werden ab Ende des Jahres entgegengenommen und für 749 Australische Dollar können die Gäste umgeben von Korallen und Meeresschildkröten schlummern. Die Anreise mit einem Katamaran, eine geführte Schnorcheltour und ein Ausflug mit einem Halb-U-Boot sind im Preis inkludiert. Genauso wie die Verpflegung und das Dinner auf Deck. Wer es etwas günstiger haben will, für den stehen Zelte auf dem Hauptdeck zur Verfügung.
 

Für den Veranstalter steht auch der Umweltschutz ganz oben auf der Prioritätenliste. Darauf hat er auch schon bei der Renovierung geachtet und 4000 Korallenstücke entfernen und umpflanzen lassen. Gleichzeitig wurde eine Korallenfarm gegründet, um das weitere Wachstum zu fördern, so berichtet es travel4news.at. „Es ist ein Balanceakt den Menschen zu ermöglichen in das zum Weltkulturerbe gehörende Naturwunder einzutauchen, ohne Schaden zu verursachen. Bei allem, was wir tun, ist Nachhaltigkeit des Riffs Teil des Gesprächs", zitiert diepresse.com Luke Walker, Chief Operating Officer des Reiseunternehmens Journey Beyond.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Nach langem Rechtsstreit: Hostel auf Nordkoreas Botschaftsgelände in Berlin geschlossen

Das «City Hostel Berlin» auf dem Gelände der nordkoreanischen Botschaft ist geschlossen. Das teilte der Bürgermeister des Bezirks Mitte, Stephan von Dassel, am Freitag mit. «Das Gewerbe ist abgemeldet.» Damit ist ein langwieriger Rechtsstreit zu Ende gegangen.

Hotels in Österreich dürfen wieder öffnen

Auch in Österreich dürfen die Hotels wieder aufsperren - wenn auch unter Auflagen. Zudem dürfen sämtliche Freizeiteinrichtungen wieder öffnen und auch Kulturveranstaltungen sind mit Vorsicht wieder erlaubt. Die Gastronomie hat ihren Neustart bereits vollzogen.

Schweiz: Booking mit über 70 Prozent OTA-Marktanteil

Eine Umfrage zeigt: Auch in der Schweiz wachsen Online-Buchungskanäle weiterhin. Booking kommt auf einen Marktanteil von über 70 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr haben jedoch auch Direktbuchungen auf den hoteleigenen Websites an Bedeutung gewonnen.

Hotelimmobilie des Jahres 2020: hotelforum startet Ausschreibung

hotelforum hat die diesjährige Ausschreibung zum Wettbewerb „Hotelimmobilie des Jahres 2020“ gestartet. Angesprochen sind sowohl Hotelentwickler als auch -eigentümer und -betreiber, Architekten und Innendesigner. Im letzten Jahr gewann das Hotel Schgaguler in Kastelruth den Preis.

Deutsche Hospitality eröffnet wieder Hotels in Österreich

Pünktlich zu den Pfingstferien in manchen Ländern und den Lockerungen der Reisebeschränkungen öffnen das Steigenberger Hotel Herrenhof Wien und das Steigenberger Hotel & Spa Krems am 29. Mai auch für Urlaubsreisende ihre Türen.

Privatklinik eröffnet im Bayerischen Staatsbad Bad Brückenau

Der Fürstenhof im Staatsbad Bad Brückenau war ehemals gesellschaftlicher Mittelpunkt von Bad Brückenau und Sommerresidenz des Bayernkönigs Ludwig I. Ab dem 2. Juni 2020 öffnet das Haus seine Türen für Privatpatienten.

me and all hotel hannover eröffnet

Die Boutiquehotel-Marke der Lindner Hotels „me and all“ hat in Hannover ihren nächsten Standort eröffnet. Die LED-Schrift „Don‘t stop me now“ begrüßt die Gäste in der Lounge, auf den 165 Hotelzimmern soll die Leidenschaft für Musik durch große Bilder sichtbar werden.

Zimmerpreise in Corona-Zeiten: Welche Hotelrate jetzt die richtige ist (Video-Interview)

Marc Schnerr von Tageskarte hat Rainer M. Willa von HotelPartner interviewt, der hunderte Hotels berät, die richtigen Zimmerpreise zu finden. Fazit: „Hotels sollten an ihrer Preisstrategie fest halten und Preis-Dumping vermeiden. Die Vergangenheit zähle nicht mehr, da nichts mehr sei, wie es war.

Dorint klagt auf Entschädigung

Nachdem das Oberverwaltungsgericht Greifswald entschieden hat, dass die Beschränkung der Bettenauslastung von 60 Prozent rechtswirksam ist, klagt nun die Dorint Gruppe auf Entschädigung. Zudem müsse das Kabinett für das anstehende Konjunkturpaket auch die Hotelbranche einbeziehen.

Premier Inn eröffnet 13 neue Hotels

Premier Inn setzt die geplanten Neueröffnungen in Deutschland in die Tat um. Trotz der aktuellen Lage hat das Hotelunternehmen dreizehn Häuser umgebaut, die aus dem Foremost-Ankauf vor zwei Jahren stammen.