Hotelzimmer mit Lächeln öffnen: Alibaba-Buchungsplattform Fliggy eröffnet Digital-Hotel

| Hotellerie Hotellerie

Fliggy, die Internet-Reiseplattform des chinesischen Online-Händlers Alibaba, hat ein eigenes Hotel eröffnet. Das FlyZoo-Hotel in Hangzhou setzt viele digitale Technologien des Mutterkonzerns ein und will das „Hotel der Zukunft“ sein. Die Herberge lässt sich beinahe komplett mit einer App, mit Sprache und mit biometrischer Technologie steuern. Mittels Gesichtserkennung werden die Zimmer mit einem Lächeln geöffnet.

Tageskarte hatte bereits im Dezember 2018 über das Hotel berichtet. Jetzt gibt es Details. Das FlyZoo Hotel in Hangzhou, südwestlich von Schanghai, mit seinen 290 Zimmern, ermöglicht Gästen, die Reservierungen über eine App, die gleichfalls die Möglichkeit bietet, die gewünschte Etage und die Lage des Hotelzimmers auszuwählen. Über die App können Gäste bereits vor ihrer Ankunft einchecken. Wer das versäumt, nutzt einen der Selbstbedienungskioske, die zum Check-in in der Hotel-Lobby stehen.

Gäste, die keine Lust auf eine ordinäre Zimmerkarte haben, können dann biometrische Technologie nutzen, um Aufzüge zu aktivieren oder die Zimmertür zu öffnen. Hierzu muss während des Check-ins ein Foto aufgenommen werden. Chinesische Gäste erledigen das heute schon über die App.

Darüber hinaus sind in allen Zimmer Alibaba's Tmall Genie Sprachgeräte aufgestellt, mit denen die Raumsteuerung bedient werden kann. Per Sprache wird die Temperatur gesteuert, die Beleuchtung verändert, die Vorhänge geöffnet oder geschlossen und der Fernseher genutzt. Tmall Genie ist Alibabas Variante vergleichbar mit einem Amazon Echo Smart Speaker.

Über die Geräte können die Gäste auch den Zimmerservice nutzen. Ein Roboter bringt dann Getränke, Essen oder Handtücher. 

Andy Wang, CEO des Alibaba Future Hotels, sagt: „Da intelligente Technologien die Industrien verändern, repräsentiert das FlyZoo Hotel Alibabas Bestreben, Gastfreundschaft mit Technologie zu verbinden und letztendlich die Tourismusbranche zu inspirieren und zu befähigen, Innovationen zu ergreifen.“
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Bei der Zimmerauslastung schneidet Hannovers Hotellerie im Bundesvergleich schlecht ab. Unter 19 berücksichtigten Großstädten belegt die niedersächsische Landeshauptstadt anhand der Zahlen für das Jahr 2023 den vorletzten Platz.

In Neustift im Stubaital erfolgte am 21. Februar der Spatenstich für das 11. Explorer Hotel. Die Eröffnung ist für Dezember geplant. Wie schon die anderen Häuser der Marke setzt auch das neue Hotel im Stubaita auf umweltbewusste und aktive Urlauber.

Achtsamkeit, Unternehmenskultur, Nachhaltigkeit und Digitalität - Das sind die Zutaten, aus denen DQuadrat Living Wohlfühlorte schaffen will. Nicht nur für Gäste, sondern auch für das Team. Geschäftsführer Thomas Fülster stellt den Arbeitgeber in dieser neuen Jobcast-Folge vor.

Das zweite Haus der Marke „Das Schlafwerk“ wird ganz zentral in der Metropole Köln gebaut und soll im Sommer 2025 eröffnet werden. Das digitale Hotelkonzept von DQuadrat Living, das auf Longstay-Gäste abzielt, gibt es bereits in Stuttgart.

Spaniens Kartellbehörde hat eine vorläufige Strafe in Höhe von 486 Millionen Euro gegen Booking.com verhängt. Demnach soll das Unternehmen gegen das Wettbewerbsrecht im Land verstoßen haben.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung seines ersten Kimpton Hotels & Restaurants in Italien bekanntgegeben. Das Kimpton Hotel in Sizilien soll in der zweiten Jahreshälfte 2025 eröffnet werden.

Am 30. April 2024 öffnet das Kunst- und Designhotel Engelwirt nach umfassenden Umbau- und Restaurierungsarbeiten in Berching im bayerischen Altmühltal. Zwischen diesen historischen Wänden erwacht ein Refugium für Kunst- und Architekturliebhaber, das das Altehrwürdige bewahrt und mit modernen Elementen verbindet.

Erst im vergangenen Jahr eröffnete Milliardär Richard Branson das luxuriöse „Son Bunyola Hotel“ im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca. Jetzt ist klar, dass der Unternehmer eine weitere Edel-Unterkunft auf der Balearen-Insel errichten wird, diesmal in einem denkmalgeschützten Anwesen aus dem 15. Jahrhundert.

Europas größter Hotelkonzern Accor hat im Jahr 2023 ein Rekordergebnis erzielt. Dabei überschritt das EBITDA zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens die Eine-Milliarde-Euro-Marke. In Deutschland blieben die Belegungsraten allerdings deutlich hinter dem Vorkrisenniveau zurück.

Seit 111 Jahren ist das Hotel Astoria Wien fixer Bestandteil der Wiener Hotellerie. Nun war es Zeit für eine Frischzellenkur. Insgesamt werden rund 15 Millionen Euro in den Umbau investiert. Die Wiedereröffnung ist für dieses Frühjahr geplant.