Hyatt plant "Hello Kitty"-Hotel in China

| Hotellerie Hotellerie

Hyatt Hotels und die Keyestone Group haben Pläne für Chinas erstes "Hello Kitty"-Hotel in Hainan veröffentlicht. Das Hotel wird von der Keyestone Group entwickelt und der Marke JdV by Hyatt hinzugefügt. Es soll bis 2025 als Teil des Sanya "Hello Kitty"-Resorts eröffnet werden – dem ersten "Hello Kitty"-Themenpark in der Provinz Hainan.

Das Hotel wird über 221 Zimmer und Villen verfügen, die mit Hello-Kitty-Designs und anderen Sanrio-Figuren geschmückt sind. Hinzu kommen drei Restaurants und eine Bar, ein thematisch gestalteter Ballsaal, ein Swimmingpool und ein Spa und ein Fitnesscenter.

Hyatt plant "Hello Kitty"-Hotel in China

Das Hotel, das innerhalb des 52 Hektar großen "Hello Kitty"-Resort entsteht, soll den Gästen und Besuchern ein Erlebnis bieten, das eng mit dem Themenpark verbunden ist. Die Gäste sind eingeladen, sich auf ihre eigene Sanrio-Reise mit interaktiven Erlebnissen zu begeben, die durch Design und Technologie zum Leben erweckt werden.

Jeffery Pun, Chief Executive Officer der Keyestone Group, sagte: „Da die Keyestone Group unser Hospitality-Portfolio in ganz China weiter ausbaut, freuen wir uns, unsere Zusammenarbeit mit Hyatt auszuweiten. Das Sanya Hello Kitty Hotel wird unsere jeweiligen Stärken bei der Entwicklung und Verwaltung von Weltklasse-Hospitality-Projekten nutzen, um Gästen ein wirklich einzigartiges Erlebnis zu bieten, während sie sich mit ihren Lieblingsfiguren von Sanrio entspannen. Wir glauben, dass das Hotel und das Sanya Hello Kitty Resort zu Ikonen in Hainans Tourismuslandschaft werden und es uns ermöglichen werden, die wachsende Nachfrage nach hochwertigen Reiseerlebnissen in dieser Region zu erschließen.“

Stephen Ho, President of Growth and Operations, Asia Pacific von Hyatt, sagte: „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit der Keyestone Group und sind ihnen dankbar, dass sie Hyatt das erste Hello Kitty-Themenhotel in diesem schnell wachsenden Markt anvertraut haben. Wir freuen uns darauf, beliebte Sanrio-Charaktere in diesem aufregenden neuen Projekt zum Leben zu erwecken.“

Im Juli 2019 wurde zwischen der Keyestone Group und Sanrio (Shanghai) International Trade Co., Ltd. eine Lizenzvereinbarung unterzeichnet, die der Keyestone Group Zugang zu mehr als 400 Sanrio-Markenzeichen gewährt, von denen viele im Resort zu sehen sein werden. Das Hotel wird das zweite Hotel der Marke Hyatt in Hainan sein, an dessen Entwicklung die Keyestone Group beteiligt war.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Hotelverband Deutschland hat auch in diesem Jahr wieder einen Branchenaward für Start-ups ausgeschrieben. Nun stehen die Finalisten fest, die sich im Rahmen des IHA-Hotelkongresses präsentieren dürfen.

Accor hat in Zusammenarbeit mit der Sierra Hotel Management GmbH als Franchisepartner das ibis Styles Friedrichshafen am Bodensee eröffnet. Vom industriellen Umfeld inspiriert, präsentiert sich das Hotel mit 92 Zimmern, einer Lobby sowie zwei Tagungsräumen.

Ab Juli 2022 erweitern elf See-Apartments das Spa & Resort Bachmair Weissach um ein neues Angebot. Zu den Suiten in vier Größen gehören nicht nur Wäscheservice und Zimmerreinigung, sondern auch ein gefüllter Kühlschrank bei Anreise.

Mit der Eröffnung des Radisson Blu 1882 Hotel Barcelona Sagrada Familia setzt die Radisson Hotel Group ihre Expansion in Spanien fort und führt eine weitere Marke in der Hauptstadt Kataloniens ein.

Mit dem the niu Yen hat Novum Hospitality das momentan größte Hotel der Marke in Hamburg-Hammerbrook eröffnet. Das Hotel ist neben dem the niu Bricks in Hamburg-Eppendorf und dem the niu Keg in Hamburg-Wandsbek das dritte Haus der Marke in der Hansestadt.

Der Krypto-Hype hat nun auch die Hotelbranche erfasst. Erste Hotels in Mittel- und Nordamerika bieten derzeit für Hotelreservierungen Non-fungible Tokens (NFT) an. Damit sollen die Buchungsprozesse optimiert werden.

Hier gibt es den Gasthof mit Telefon und Buchungsführung auf Papier - da das durchdigitalisierte Hotel, in dem Gäste nicht mal mit der Rezeptionistin sprechen müssen. Die Digitalisierung beschäftigt die Branche schon lange, doch es gibt weiter viele Baustellen.

Direkt am Wasser mit Blick über die Xarraca-Bucht liegt "The Beach Caves" des Six Senses Ibiza. Es vereint ein Konzept für Essen, Musik und Unterhaltung und beherbergt unter anderem ein Restaurant sowie eine Bar.

Das bisher von der Accor-Gruppe als Novotel-Suites-Hotel betriebene Hotel wird zukünftig das bislang größte Objekt im Portfolio der Numa-Gruppe. Das Haus im Stadtteil St. Georg verfügt derzeit über 370 Betten verteilt auf 185 Zimmer.

Nach dem Nationalrat hat sich nun auch der Ständerat der Schweiz klar für ein Verbot sämtlicher Paritätsklauseln in der Hotellerie ausgesprochen. Damit können nun auch Schweizer Hoteliers auf ihrer eigenen Webseite günstigere Preise und bessere Konditionen für ihre Zimmer anbieten als auf den Online-Buchungsplattformen.