Maritim Resort & Spa Mauritius erweitert und modernisiert

| Hotellerie Hotellerie

Die lange Corona-Pause ist in dem 5-Sterne Resort mit nun 272 Zimmern und Suiten für eine Renovierung genutzt worden. Die war zwar schon lange vor Ausbruch der Corona-Pandemie geplant, konnte in der ´Zwangspause` dann aber zügig umgesetzt werden.

60 Zimmer sind dazu gekommen und als Highlight das neue Restaurant „Anno 1743“ - erbaut in den historischen Ruinen von Balaclava, ursprünglich eine französische Mühle aus dem Jahr 1743.

„Diese Einbindung der Insel-Historie ist einzigartig - Bar, Restaurant und Rooftop Lounge bieten eine einmalige Atmosphäre, die unsere Gäste nun endlich unbeschwert erleben und genießen dürfen“, freut sich Hoteldirektor Peter Edler. Seit 1. Oktober ist es für geimpfte und genesene Personen wieder möglich, die Insel im Indischen Ozean ohne Quarantäneauflagen zu besuchen.

Das Maritim Resort & Spa liegt inmitten tropischer Gärten an der "Turtle Bay" im  Nordwesten der Insel. Das 25 Hektar große Anwesen wurde als eines der ersten großen Hotels auf der Insel bereits 1990 eröffnet.

Entspannung bietet das "Maritim Tropical Flower Spa" mit Sauna, Dampfbad und Whirlpool sowie Pavillons für Beauty- und Wellnessanwendungen. Es wurde bereits mit dem „World Luxury Spa Award“ prämiert und mehrfach als schönster Spa-Bereich auf Mauritius und in der gesamten Region Indischer Ozean ausgezeichnet.

Die hoteleigene Reitanlage lädt zu  Ausritten am Meer ein. Deutlich langsamere Tiere leben hier ebenfalls - besonders zur Freude der kleinen Gäste tummeln sich auf der weitläufigen Anlage seit vielen Jahren imposante Riesenschildkröten.

Sportfans kommen auf dem hoteleigenen 9-Loch-Golfplatz, den Tennis- und Multifunktionsplätzen, im Fitnesscenter oder beim Segeln, Surfen, Wasserski und in der Tauchschule auf Ihre Kosten.

Weiteres Highlight des Resorts ist das Fine-Dining-Restaurant „Château Mon Désir“. Insgesamt finden sich 13 Restaurant und Bars unterschiedlichster Ausrichtung auf dem paradiesischen Urlaubsareal.

„Mit dem Maritim Resort und Spa Mauritius haben wir bereits vor 30 Jahren Maßstäbe auf der damals noch längst nicht so bekannten Urlaubsinsel Mauritius gesetzt. Es freut mich sehr, dass wir nach der wirklich harten und langen ´Corona-Zwangspause` gerade hier mit einem wunderschön modernisierten Produkt wieder starten können. Genau wie für die Maritim Hotelkette ist es für die gesamte Reisebranche von großer Wichtigkeit, dass sicheres Reisen endlich wieder ermöglicht wird“, fasst Dr. Monika Gommolla, Inhaberin und Aufsichtsratsvorsitzende der Maritim Hotelgesellschaft zusammen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Jagdschloss „Hohe Sonne“ bei Eisenach steht seit 38 Jahren leer. Jetzt soll die Ruine abgerissen werden. Doch es gibt Hoffnung für das ehemalige Ausflugsziel: Ein Unternehmer plant, einen Teil des Barockschlosses wieder aufzubauen und in seinen geplanten Hotel- und Gastronomiebetrieb zu integrieren.

Der Hotelkonzern Accor hatte bereits im letzten Jahr angekündigt, zukünftig Luxuskreuzfahrten auf Superjachten anzubieten. Ein Ticket für eine Reise auf der Luxusjacht „Orient Express Silenseas“ könnte dann bis zu 20.000 Dollar kosten. Laut der „Financial Times“ steht Accor jetzt kurz vor einem 800-Millionen-Euro-Deal mit einer Investmentgesellschaft aus Dubai.

Die Hyatt Hotels Corporation hat heute ihre Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2023 bekanntgegeben. Der bereinigte Reinertrag belief sich auf 276 Millionen US-Dollar im Gesamtjahr, der RevPAR stieg um 17,0 Prozent.

Nach einem tödlichen Notfall in einem Hotel auf Usedom soll die Untersuchung eines gestorbenen Gastes weitere Erkenntnisse liefern. Außerdem soll ein Sachverständiger die Hoteltechnik untersuchen.

Leonardo Hotels Central Europe hat im Januar eine weitere Partnerschaft mit dem Namen „Fattal Partnership III (International) LP” abgeschlossen. Auch diese zielt darauf ab, die weitere Expansion voranzutreiben.

Oldenburg bekommt ein neues 4-Sterne-Hotel: Verwirklicht werden soll das Vorhaben direkt neben den Weser-Ems-Hallen. Läuft alles glatt, könnten die Arbeiten in etwa 18 Monaten beginnen.

Die Jugendherbergen in Deutschland haben im Jahr 2023 9,3 Millionen Übernachtungen gezählt. Das ist im Vorjahresvergleich ein Plus von 8 Prozent. Mit 3,8 Millionen Übernachtungen entfiel dabei mit 41 Prozent der größte Teil auf die Schulen.

Die Stadt Düsseldorf hat ein Verfahren gegen den Apartmenthotel-Anbieter Numa eingeleitet. Sie prüft, ob zwei Mehrfamilienhäuser am Wehrhahn in der Stadtmitte zweckentfremdet wurden. Die Baudezernentin hat angekündigt, das Geschäftsmodell von Numa persönlich zu untersuchen und gegebenenfalls zu unterbinden.

Dass die Silo-Türme der ehemaligen Kellogg’s-Fabrik auf der Überseeinsel in Bremen zu einem Hotel umgebaut werden, ist bekannt. Jetzt steht offenbar auch ein Starttermin fest: Medienberichten zufolge sollen bereits im Frühjahr oder Sommer die ersten Gäste in die 40 Meter hohen Silos einziehen.

Nach dem tödlichen Notfall in einem Usedomer Hotel sind mehrere Menschen in Krankenhäuser gebracht worden. Nach Angaben des Landkreises Vorpommern-Greifswald gibt es einen Menschen mit schweren Verletzungen und mehrere Leichtverletzte. Ein Sprecher sagte, ein Kohlenmonoxidmelder an der Kleidung von Einsatzkräften habe ausgeschlagen.