Marius Tröndle übernimmt Hotel Auerhahn im Schwarzwald

| Hotellerie Hotellerie

Im Sommer 2022 soll das Hotel Auerhahn unter neuer Führung eröffnen, gibt Hoteldirektor Marius Tröndle bekannt. Bis dahin wird das Gebäude renoviert. Den Gästen des Auerhahns stehen dann 64 Zimmer zur Verfügung, außerdem ein erneuerter Wellnessbereich mit Sauna, eine Hotelbar im neu errichteten Wintergarten sowie zwei Restaurants – eines exklusiv für Hotelgäste und eine Vesperstube, die auch Tagestouristen beherbergen wird.

Eine klassische Zielgruppe hat das Haus nicht. Viel mehr soll es in der Region zur besten Adresse für alle werden, denen Kulinarik und die Natur des Schwarzwaldes am Herzen liegen. Um den Schluchsee voll erlebbar zu machen, bietet das Hotel zahlreiche Gelegenheiten für Aktivurlauber: etwa können sich die Gäste Bretter zum Stand-up-Paddling und E-Bikes ausleihen aber auch Yogastunden am Seeufer wahrnehmen und an geführten Wandertouren durch die Berglandschaft teilnehmen.

Bis zur Eröffnung soll der Charme des etwas in die Jahre gekommenen Traditionshauses aufgefrischt werden. So wird die derzeitige Rauputz-Fassade einer edlen Holzvertäfelung weichen. Einen bewussten Kontrast stellen die komplett neu designte Lobby sowie die zeitgenössisch gestalteten Zimmer dar, die in gedeckten Sand- und Blaugrautönen die dynamische Gangart des neuen Auerhahns unterstreichen sollen.

„Aus Schwarzwald-Barrock wird Schwarzwald-Modern“, beschreibt es Hoteldirektor Tröndle, der aus dem Hochschwarzwald stammt und dessen Familie schon im 18. Jahrhundert im Besitz des Gasthofs Auerhahn war. Nachdem das alte Hotelgebäude in den 1980er-Jahren leider nicht mehr zu retten gewesen war, errichtete Tröndles Großvater Meinrand im Jahr 1990 als Architekt und Bauherr den heutigen Auerhahn. Keiner der Tröndles war zu dieser Zeit Hotelier, weswegen das Hotel in die Hände von Pächtern gegeben wurde. „Es war aber schon immer der Traum der Familie, den Auerhahn auch mal wieder selbst zu führen“, erinnert sich Marius Tröndle, der diesen Traum in Erfüllung gehen lässt – ganz zum Stolz seiner Großmutter.

Obwohl man dem neuen Hotel Auerhahn eine gewisse Mondänität nicht absprechen kann, ist der Schwarzwald ein fester Bestandteil des Konzepts, besonders kulinarisch. Die Produktvielfalt der Region mit ihren zahlreichen Kleinbauern ist beeindruckend und soll das Rückgrat für die verschiedenen Gastronomie-Outlets bilden. Dass die Nachfrage nach regional verwurzeltem Genuss am Schluchsee vorhanden ist, zeigt der Erfolg der Mühle, einem kleinem Boutiquehotel im Schwarzwälder Landhausstil, das Tröndle schon 2019 nur ein paar Kilometer vom Auerhahn entfernt eröffnete.

Zuvor hatte Tröndle eine Lehre zum Koch und zum Hotelfachmann in der Spitzengastronomie sowie die Hotelfachschule im Züricher Belvoirpark absolviert. Und auch am nächsten Schritt wird bereits gefeilt: in den kommenden Jahren soll im Auerhahn zusätzlich ein Gourmet-Restaurant eröffnen, die das Hotel Auerhahn aber auch die Region und den Schluchsee um einen kulinarischen Gipfel bereichern soll.
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Achtsamkeit, Unternehmenskultur, Nachhaltigkeit und Digitalität - Das sind die Zutaten, aus denen DQuadrat Living Wohlfühlorte schaffen will. Nicht nur für Gäste, sondern auch für das Team. Geschäftsführer Thomas Fülster stellt den Arbeitgeber in dieser neuen Jobcast-Folge vor.

Das zweite Haus der Marke „Das Schlafwerk“ wird ganz zentral in der Metropole Köln gebaut und soll im Sommer 2025 eröffnet werden. Das digitale Hotelkonzept von DQuadrat Living, das auf Longstay-Gäste abzielt, gibt es bereits in Stuttgart.

Spaniens Kartellbehörde hat eine vorläufige Strafe in Höhe von 486 Millionen Euro gegen Booking.com verhängt. Demnach soll das Unternehmen gegen das Wettbewerbsrecht im Land verstoßen haben.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung seines ersten Kimpton Hotels & Restaurants in Italien bekanntgegeben. Das Kimpton Hotel in Sizilien soll in der zweiten Jahreshälfte 2025 eröffnet werden.

Am 30. April 2024 öffnet das Kunst- und Designhotel Engelwirt nach umfassenden Umbau- und Restaurierungsarbeiten in Berching im bayerischen Altmühltal. Zwischen diesen historischen Wänden erwacht ein Refugium für Kunst- und Architekturliebhaber, das das Altehrwürdige bewahrt und mit modernen Elementen verbindet.

Erst im vergangenen Jahr eröffnete Milliardär Richard Branson das luxuriöse „Son Bunyola Hotel“ im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca. Jetzt ist klar, dass der Unternehmer eine weitere Edel-Unterkunft auf der Balearen-Insel errichten wird, diesmal in einem denkmalgeschützten Anwesen aus dem 15. Jahrhundert.

Europas größter Hotelkonzern Accor hat im Jahr 2023 ein Rekordergebnis erzielt. Dabei überschritt das EBITDA zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens die Eine-Milliarde-Euro-Marke. In Deutschland blieben die Belegungsraten allerdings deutlich hinter dem Vorkrisenniveau zurück.

Seit 111 Jahren ist das Hotel Astoria Wien fixer Bestandteil der Wiener Hotellerie. Nun war es Zeit für eine Frischzellenkur. Insgesamt werden rund 15 Millionen Euro in den Umbau investiert. Die Wiedereröffnung ist für dieses Frühjahr geplant.

Wenige Produkte sind so emotional wie Urlaub. Deshalb funktionieren Bewertungsplattformen so gut. „Besser gesagt, sie ‚funktionierten‘ gut. Das ist wohl Geschichte“, so die Österreichische Hoteliervereinigung.

Früh übt sich, was ein Meister werden will – frei nach Schillers Helden-Motto haben die Platzl Hotels​​​​​​​ zwei Nachwuchs-Talenten große Verantwortung übertragen und sie zu Küchenchefs auf Zeit befördert.