Neuntes Haus der Explorer-Hotels in Kärnten eröffnet

| Hotellerie Hotellerie

Die Explorer-Gruppe hat ihr neuntes Hotel in Kärntens größtem Skigebiet in Bad Kleinkirchheim eröffnet . Das Design-Budget Hotel punktet mit zahlreichen Annehmlichkeiten für sportlich aktive Gäste sowie mit Passivbauweise, Klimaneutralität und viel Regionalität.

 „Wenn es Sie reizt den tollsten Skiort Kärntens zu erforschen, dann checken Sie am besten bei uns im neuen Explorer Hotel in Bad Kleinkirchheim ein“, freut sich Gründer und Geschäftsführer der Explorer Hotels Jürnjakob Reisigl. Es ist das neunte Hotel der Gruppe und liegt mitten in den Nockbergen, unweit vom Millstätter See entfernt. In den 100 Zimmern des Hotels finden Gäste Stauraum für ihr Sportequipment und ein Sport Spa mit Sauna, Dampfbad und Infrarot-Kabine bringt Entspannung nach einem aktiven Tag in den Bergen. Buchbar ist eine Übernachtung ab 39,80 Euro pro Person Frühstück inklusive.

Ein gut ausgerüstetes Base Camp

Betritt man das neue Hotel, findet man sich in einem trendigen Basislager für sportliche Urlauber wieder, - im Sommer, wie im Winter. „Die Besucher werden Lounge und Bar lieben“, schwärmt Hotelmanagerin Renate Latschen. „Die sind nämlich der kommunikative Mittelpunkt des Hotellebens, wo sich die Gäste treffen, über Freizeitaktivitäten informieren, an der Werkbank das Sportequipment einstellen, und last but not least, ausgiebig frühstücken.“

Das Explorer Hotel verfügt außerdem über ein interaktives Community-Angebot. Im Mittelpunkt der Explorer Lounge stehen zwei extra große Multi-Touchscreens, die interaktiv genützt werden können.
Zur Verfügung stehen etwa aktuelle Events- oder Sportveranstaltungen sowie die besten Tourentipps und Freizeit-Empfehlungen rund um das Explorer Hotel, die durch die Gäste im Haus selbst bewertet werden. Ganz besonders sind aber die Bilder der Gäste, die sie mit den anderen „Entdeckern“ im Hotel sowie der Community zu Hause teilen. Denn jeder, der möchte, kann seine Urlaubs-Erlebnisse uploaden und so Teil der Entdecker-Community werden.

Zertifizierte Passivhotels und nachhaltiges Wirtschaften

Die Explorer Hotels setzen auf nachhaltiges. Für den Bau der Hotels werden überwiegend Partner aus der Region herangezogen, der bewusste Verzicht auf ein hoteleigenes Restaurant stärkt die ortsansässigen Betriebe, und auch das Sport- und Freizeitangebot wird mit regionalen Partnern realisiert.

Das erste Explorer Design-Budgethotel in Kärnten ist, wie alle anderen aus der Explorer Gruppe, ein „Green Building“. Als erste zertifizierte Passivhaus-Hotels sind sie nach dem ökonomisch nachhaltigen Prinzip gebaut: Minimierung der Energieverluste und Maximierung der Energiegewinne.

Ski-Weltcup Region Bad Kleinkirchheim

Das Skigebiet Bad Kleinkirchheim liegt zwischen 1.100 und 2.000 Meter Seehöhe. 24 Liftanlagen erschließen 103 Pistenkilometer in der verschneiten Bergidylle. Vier Skischulen mit Kinderbetreuung, sowie ein Skikindergarten unterstützen Jung und Alt.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Vom Hotelbetriebswirt über den Küchenmeister bis hin zum Sommelier: Mit über 20 berufsbegleitenden Weiterbildungen bereitet die Deutsche Hotelakademie (DHA) Fachkräfte auf die nächste Karrierestufe vor und vertieft ihr Wissen in Spezialgebieten. Die berufsbegleitenden Weiterbildungen der DHA ermöglichen es den Teilnehmern, das Lernen optimal mit ihrem Job und Privatleben zu vereinbaren.

Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf verzeichnet mit 5,4 Millionen Übernachtungen im Jahr 2023 einen neuen Rekord. Damit übertrifft Düsseldorf sogar den Deutschland- und NRW-Trend.

Wegen eines Wasserschadens werden die beiden Ibis-Hotels „Leipzig City“ sowie „Budget“ vorübergehend geschlossen. Die beiden Hotels der französischen Accor-Gruppe befinden sich im gleichen Gebäude und müssen kurzfristig saniert werden.

Nach einem bereits erfolgreichen Jahr 2022 war das Jahr 2023 in Sachen Wachstum ein Rekordjahr für das Unternehmen. 1,7 Millionen Gäste wohnten in den derzeit 130 Adagio Aparthotels. Die Durchschnittsbelegung lag bei 79 Prozent.

Die Amano Group feiert in diesem Jahr ihren 15. Geburtstag. Im August 2009 mit 30 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen eröffnet, ist das Team der Berliner Hotel Gruppe mittlerweile auf 550 gestiegen. Ein Highlight pünktlich zum Jubiläum ist die Expansion in die USA mit dem Hotel Amano Boston.

Bei der Zimmerauslastung schneidet Hannovers Hotellerie im Bundesvergleich schlecht ab. Unter 19 berücksichtigten Großstädten belegt die niedersächsische Landeshauptstadt anhand der Zahlen für das Jahr 2023 den vorletzten Platz.

In Neustift im Stubaital erfolgte am 21. Februar der Spatenstich für das 11. Explorer Hotel. Die Eröffnung ist für Dezember geplant. Wie schon die anderen Häuser der Marke setzt auch das neue Hotel im Stubaita auf umweltbewusste und aktive Urlauber.

Achtsamkeit, Unternehmenskultur, Nachhaltigkeit und Digitalität - Das sind die Zutaten, aus denen DQuadrat Living Wohlfühlorte schaffen will. Nicht nur für Gäste, sondern auch für das Team. Geschäftsführer Thomas Fülster stellt den Arbeitgeber in dieser neuen Jobcast-Folge vor.

Das zweite Haus der Marke „Das Schlafwerk“ wird ganz zentral in der Metropole Köln gebaut und soll im Sommer 2025 eröffnet werden. Das digitale Hotelkonzept von DQuadrat Living, das auf Longstay-Gäste abzielt, gibt es bereits in Stuttgart.

Spaniens Kartellbehörde hat eine vorläufige Strafe in Höhe von 486 Millionen Euro gegen Booking.com verhängt. Demnach soll das Unternehmen gegen das Wettbewerbsrecht im Land verstoßen haben.