NH Hotel Group baut Premiumsegment aus

| Hotellerie Hotellerie

Die NH Hotel Group baut ihre strategische Partnerschaft mit dem Immobilienunternehmen Covivio aus und vereinbart den Betrieb von acht Luxushotels in Frankreich, Italien, der Tschechischen Republik und Ungarn. Durch die Vereinbarung erweitert die NH Hotel Group ihr Portfolio auf dem europäischen Markt um über 1.115 Zimmer in den Reisedestinationen Rom, Florenz, Venedig, Nizza, Prag und Budapest.

Covivio übernimmt die acht Häuser aus dem Boscolo-Portfolio und vereinbart mit der NH Hotel Group einen langfristigen Pachtvertrag, der ebenso einen garantierten Mindestzins wie eine Deckelung etwaiger Garantiezahlungen vorsieht. Die anfängliche Laufzeit beträgt 15 Jahre und kann nach Wahl der NH Hotel Group um mindestens weitere 15 Jahre verlängert werden. Die Transaktion wird bis voraussichtlich Ende Juni 2020 endgültig abgeschlossen sein. Die Hotels werden bei Abschluss übergeben, bis auf die im Umbau befindlichen Hotels in Florenz und Nizza, deren Übergabe im Juni 2020 beziehungsweise Januar 2021 erfolgen soll.
 

Ramón Aragonés, CEO der NH Hotel Group, sagt dazu: „Nach unserem Zusammenschluss mit Minor Hotels ist diese Transaktion ein immens wichtiger Schritt, um die Luxusmarke Anantara Hotels & Resorts in Europa auszubauen und gleichzeitig das Portfolio unserer Premiummarke NH Collection für unsere Gäste zu verstärken. Die Vereinbarung unterstreicht die seit 2014 bestehende erfolgreiche Partnerschaft zwischen Covivio und der NH Hotel Group, die bereits zu für beide Parteien vorteilhaften Deals in Deutschland und den Niederlanden geführt hat.“

Zur Kollektion zählen Namen wie das Palazzo Naiadi in Rom, das Carlo IV in Prag, das Plaza in Nizza oder das Budapester New York Palace. Sie sollen in den kommenden Monaten sukzessive unter den Marken Anantara Hotels & Resorts und NH Collection repositioniert werden.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Mit dem „La Quinta by Wyndham Abu Dhabi Al Wahda“ eröffnet Wyndham Hotels & Resorts noch in diesem Monat das erste Haus der Marke La Quinta in Abu Dhabi. Es ist das sechste Hotel der Wyndham-Gruppe im Emirat.

Kürzlich wurden die Ergebnisse des „Meeting- & EventBarometers 2023/2024“ veröffentlicht. Diese bestätigen den Aufwärtstrend der letzten Jahre: Sowohl das Volumen der Veranstaltungen als auch die Zahl der Teilnehmer steigen weiter und nähern sich sukzessive dem Vor-Corona-Niveau. 

Ein Hotelneubau, gehoben, modern, groß - zu groß, entschieden die Bürgerinnen und Bürger in Schliersee. Was geschieht nun mit dem in die Jahre gekommenen Traditionshaus Schlieerseer Hof direkt am See?

Olympia in Paris naht. Viele Touristen haben für diese Zeit frühzeitig Unterkünfte gebucht und werden laut Verbraucherschützern nun teils mit Preiserhöhungen konfrontiert. Ist das rechtens?

In den letzten Monaten gerieten Booking.com und Expedia immer wieder in die Schlagzeilen. Es geht dabei meist um Meldungen von Betrugsmaschen über die Messaging-Dienste der Plattformen. In einem Podcast geben David Voetter von der Telekom Security und Tobias Warnecke vom Hotelverband Tipps, wie man sich vor Überraschungen schützen kann.

Auch in diesem Sommer verbinden musikbegeisterte Fans ihre Leidenschaft mit dem Reisen. Eine neue Umfrage zeigt, dass 45 Prozent aller Befragten schon einmal eine Reise gebucht haben, nur um ein Konzert zu besuchen.

Wie die Familie mitteilt, ist der Unternehmer, Winzer und Motel-One-Co-Gründer Heinz Heiler am 30. April 2024 im Alter von 84 Jahren verstorben. Der Gründer von Heitlinger Genusswelten gilt als Vorreiter und Verfechter des ökologischen Weinbaus in Deutschland.

Ein Hotelneubau, gehobene Klasse, modern, groß - zu groß? Zu der Frage waren in dem oberbayerischen Urlaubsort Schliersee die Bürgerinnen und Bürger an die Urnen gerufen.

Ein Hotelneubau, gehobene Klasse, modern, groß - zu groß? Zu der Frage sind nun in dem oberbayerischen Urlaubsort Schliersee die Bürgerinnen und Bürger an die Urnen gerufen.

Zum 115. Geburtstag des Hotel Atlantic in Hamburg haben die Broermann Health & Heritage Hotels weitreichende Investitionen bekanntgegeben. Die Eigentümer-Familie plant einen großzügigen Spa-Bereich, die Neugestaltung der Zimmer und Suiten des Grandhotels sowie den Bau eines weiteren Hotels in der Alstertwiete.