NH Leipzig Zentrum am Burgplatz ist eröffnet

| Hotellerie Hotellerie

Das NH Leipzig Zentrum ist geöffnet. Das Hotel liegt eingebettet in den Petersbogen am Burgplatz, direkt im historischen Zentrum Leipzigs. Die Hotelgruppe erweitert damit ihre Präsenz in der sächsischen Stadt um ein zweites Hotel. Errichtet wurde das neue Hotel von der Petersbogen Burgplatz GmbH.

Das Vier-Sterne Hotel verfügt über 197 Zimmer auf sieben Etagen, darunter 11 Suiten, 19 Superior-, 6 barrierefreie sowie 4 Familienzimmer. Die Zimmer sind mit modern-eleganten Möbeln ausgestattet; dazu Holzböden und Komfort-Matratzen der „NH Sleep“-Boxspringbetten. Neben einem Restaurant verfügt das Hotel außerdem über einen Fitnessbereich sowie sechs Tagungsräume, die Platz für 120 Personen bieten.

Alexander Dürr, Director of Operations Northern Europe der NH Hotel Group ist auch aus privaten Gründen sichtlich erfreut über das neue Hotel. „Als Sachse freue ich mich sehr über das neue Hotel in Leipzig. Leipzig ist eine sehr attraktive Stadt neben Berlin, man sagt nicht umsonst ‚Leipzig ist das neue Berlin‘. Es ist eine boomende und junge Stadt, in der unser Hotel mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis einfach passt. Ich bin froh, dass wir mit unserer langjährigen Kollegin Anika Mittelstädt die passende Person gefunden haben, um das Hotel zum Erfolg zu führen“.

Lage und Geschichte

Gleich gegenüber befindet sich das im Jahr 1905 erbaute Neue Rathaus. Das Traditionslokal „Ratskeller“, die berühmte Thomaskirche, Wirkungsstätte Johann Sebastian Bachs, das Gewandhaus oder der Augustusplatz sind nur einige Sehenswürdigkeiten in fußläufiger Distanz. Der mit dem NH Leipzig Zentrum verbundene Petersbogen, eine moderne Einkaufspassage zwischen Schloßgasse und Petersstraße, bietet zahlreiche Geschäfte.

Hoteldirektorin ist ein bekanntes Gesicht der NH Hotel Group

Hoteldirektorin ist Anika Mittelstädt (38), die bereits seit 2010 bei der NH Hotel Group tätig ist. Sie begann im NH Dresden Altmarkt als Front Office Managerin. 2013 wurde sie zur Hoteldirektorin des NH Nördlingen ernannt. 2017 bis 2018 war sie Hoteldirektorin des NH Dessau bis zur Schließung des Hotels. Seit dem 1. Januar 2019 ist Anika Mittelstädt Hoteldirektorin des NH Leipzig Zentrum und blickt voller Freude auf die neuen Aufgaben:

„Ich freue mich sehr, sowohl den Gästen als auch den Leipzigerinnen und Leipzigern, das Hotel ab heute präsentieren zu können. Die Menschen in Leipzig sind herzlich und offen. Wir wollen mit unserem schönen Hotel einen besonderen Beitrag leisten, um noch mehr Besucher nach Leipzig zu locken.“ Ihr Team wird aus insgesamt 22 Mitarbeitern bestehen und ab August werden circa fünf Azubis die Kollegen tatkräftig unterstützen. „Ich freue mich darauf mit meinem Team zusammen zu arbeiten, denn ich habe wirklich tolle Leute für dieses Projekt gefunden.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Jagdschloss „Hohe Sonne“ bei Eisenach steht seit 38 Jahren leer. Jetzt soll die Ruine abgerissen werden. Doch es gibt Hoffnung für das ehemalige Ausflugsziel: Ein Unternehmer plant, einen Teil des Barockschlosses wieder aufzubauen und in seinen geplanten Hotel- und Gastronomiebetrieb zu integrieren.

Der Hotelkonzern Accor hatte bereits im letzten Jahr angekündigt, zukünftig Luxuskreuzfahrten auf Superjachten anzubieten. Ein Ticket für eine Reise auf der Luxusjacht „Orient Express Silenseas“ könnte dann bis zu 20.000 Dollar kosten. Laut der „Financial Times“ steht Accor jetzt kurz vor einem 800-Millionen-Euro-Deal mit einer Investmentgesellschaft aus Dubai.

Die Hyatt Hotels Corporation hat heute ihre Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2023 bekanntgegeben. Der bereinigte Reinertrag belief sich auf 276 Millionen US-Dollar im Gesamtjahr, der RevPAR stieg um 17,0 Prozent.

Nach einem tödlichen Notfall in einem Hotel auf Usedom soll die Untersuchung eines gestorbenen Gastes weitere Erkenntnisse liefern. Außerdem soll ein Sachverständiger die Hoteltechnik untersuchen.

Leonardo Hotels Central Europe hat im Januar eine weitere Partnerschaft mit dem Namen „Fattal Partnership III (International) LP” abgeschlossen. Auch diese zielt darauf ab, die weitere Expansion voranzutreiben.

Oldenburg bekommt ein neues 4-Sterne-Hotel: Verwirklicht werden soll das Vorhaben direkt neben den Weser-Ems-Hallen. Läuft alles glatt, könnten die Arbeiten in etwa 18 Monaten beginnen.

Die Jugendherbergen in Deutschland haben im Jahr 2023 9,3 Millionen Übernachtungen gezählt. Das ist im Vorjahresvergleich ein Plus von 8 Prozent. Mit 3,8 Millionen Übernachtungen entfiel dabei mit 41 Prozent der größte Teil auf die Schulen.

Die Stadt Düsseldorf hat ein Verfahren gegen den Apartmenthotel-Anbieter Numa eingeleitet. Sie prüft, ob zwei Mehrfamilienhäuser am Wehrhahn in der Stadtmitte zweckentfremdet wurden. Die Baudezernentin hat angekündigt, das Geschäftsmodell von Numa persönlich zu untersuchen und gegebenenfalls zu unterbinden.

Dass die Silo-Türme der ehemaligen Kellogg’s-Fabrik auf der Überseeinsel in Bremen zu einem Hotel umgebaut werden, ist bekannt. Jetzt steht offenbar auch ein Starttermin fest: Medienberichten zufolge sollen bereits im Frühjahr oder Sommer die ersten Gäste in die 40 Meter hohen Silos einziehen.

Nach dem tödlichen Notfall in einem Usedomer Hotel sind mehrere Menschen in Krankenhäuser gebracht worden. Nach Angaben des Landkreises Vorpommern-Greifswald gibt es einen Menschen mit schweren Verletzungen und mehrere Leichtverletzte. Ein Sprecher sagte, ein Kohlenmonoxidmelder an der Kleidung von Einsatzkräften habe ausgeschlagen.