Österreich: Hotel Gut Brandlhof zahlt Inflationsausgleich an Mitarbeiter

| Hotellerie Hotellerie

Aktuelle Teuerungen sind deutlich in der Geldbörse zu spüren. Die Preise für Lebensmittel, Benzin und viele weitere Produkte steigen. Das Hotel Gut Brandlhof reagiert und unterstützt die Mitarbeiter in der aktuellen Lage finanziell.

Heimische Unternehmen haben im Rahmen des Teuerungsausgleichs in Österreich die Möglichkeit, Prämien an Mitarbeiter auszuzahlen. Aus diesem Grund hat die Geschäftsleitung beschlossen, eine Prämie in Höhe von 600 Euro pro Mitarbeiter in Vollzeit auszuzahlen. Dabei handelt es sich um eine steuerfreie Prämie, die der Brandlhof unbürokratisch an sämtliche Mitarbeiter in ungekündigter Stellung ausbezahlt. Teilzeitkräfte erhalten die Prämie anteilig.

Das Hotel Gut Brandlhof beschäftigt derzeit circa 125 Mitarbeiter. Im Rahmen dieser Prämienzahlung nehmen die Verantwortlichen rund 70.000 bis 80.000 Euro in die Hand, um ihr Team in der aktuellen Lage zu unterstützen. Alle Beschäftigten im Brandlhof wurden bereits letzte Woche über die Prämienzahlung informiert. Die Freude seitens der MitarbeiterInnen ist groß: „Ich arbeite bereits seit 20 Jahren beim Brandlhof. Als Mutter von zwei Kindern bin ich äußerst dankbar für die Prämienzahlung und schätze die finanzielle Unterstützung, in Zeiten wie diesen, von meinem Arbeitgeber sehr“, dankt Andrea Pötscher, Front Office Managerin beim Brandlhof.

„Mit der Auszahlung dieser Prämie können wir unbürokratisch und schnell auf die aktuelle Lage mit teureren Lebensmittelpreisen, erhöhten Benzinkosten, etc. reagieren und unsere MitarbeiterInnen so gut wie möglich unterstützen“, begründen Thomas Bauer und Thomas Heit, Hoteldirektoren des Brandlhofs, die Zahlung der Teuerungsausgleich-Prämie. „Denn unsere MitarbeiterInnen sind unser höchstes Gut“, fügen Birgit Maier und Alexander Strobl, Eigentümer, hinzu.

Zudem wird auch neuen MitarbeiterInnen die Prämie ausgezahlt. Nach Abschluss des Probemonats erhalten diese die anteilige Prämie schon im zweiten Arbeitsmonat.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Dormero und die Vario Gruppe haben für 2024 ein gemeinsames Hotelprodukt in Greifswald unterzeichnet. Das aktuelle Mercure Hotel am Gorzberg mit 113 Zimmern wird im laufenden Betrieb umgebaut und dann unter neuer Flagge weiter geführt.

Trotz der auch über die Feiertage unvermindert anhaltenden Angriffe Russlands, starten in der Ukraine die Planungen für den Tourismus in der Zeit nach den Kampfhandlungen. Ukrainische Hoteliers sind eingeladen, über die Website der Hotelstars Union eine kostenfreie und unverbindliche Testklassifizierung mit Hotelsternen vorzunehmen.

Ein Hauch von Hollywood im Taunus: Im Frühjahr 2021 wurde im Schlosshotel Kronberg ein Großteil der Innenaufnahmen für den Film „Spencer“ gedreht. Das Drama von drei schicksalhaften Tagen im Jahr 1991. Jetzt kam das Hotel in das Finale des Location Award 2022, der im Rahmen der Berlinale im Februar 2023 vergeben wird.

Die Hyatt Hotels Corporation hat bekannt gegeben, dass eine Tochtergesellschaft einen Franchisevertrag für das Hotel Flüela​​​​​​​ abgeschlossen hat. Das 50-Zimmer-Luxushotel, das derzeit ohne Marke betrieben wird, soll nach einer umfassenden Renovierung im Jahr 2023 der Marke The Unbound Collection by Hyatt beitreten.

Die Kempinski-Gruppe hat Managementverträge für neue Luxusresidenzen in der Türkei unterzeichnet. Die vom türkischen Immobilienunternehmen Nef entwickelten Projekte in Sapanca und Gölköy Bodrum versprechen ein hybrides Wohn- und Hotelangebot.

Die Initiatoren eines geplanten Hotels mit Aquarium in Berlin-Lichtenberg wollen trotz des Platzens des riesigen Aquariums im Radisson-Hotel an ihren Plänen festhalten. Der Bau soll im Januar beginnen und bis 2024 abgeschlossen werden.

Das „Grand Tirolia Kitzbühel“-Hotel ist zur Wintersaison 2022/23 wiedereröffnet worden. General Manager Johannes Lehberger und sein Team begrüßten in dieser Woche die ersten Gäste. Das Luxusresort ist seit Ostern dieses Jahres komplett modernisiert worden. (Mit Bildergalerie)

Im thüringischen Wintersportort Oberhof hat das neue Familux Resort The Grand Green eröffnet. Hotelier Ernst Mayer verspricht ein „außergewöhnliches Hotel mit allem, was Familien im Urlaub wollen“ und investierte dafür rund 70 Millionen Euro. 

IHG Hotels & Resorts hat für die Marken Vignette Collection und voco zwei neue Hotels in Budapest angekündigt. Beide Objekte wurden gemeinsam mit der BDPST Group unterzeichnet, die beide Häuser besitzt und derzeit betreibt.

Marriott Bonvoy hat zusammen mit Blue Diamond Resorts die Eröffnung des Royalton Splash Riviera Cancun bekanntgegeben. Das All-Inclusive-Resort der Autograph Collection verfügt über 1.005 Gästezimmer und einen eigenen Wasserpark.