Selina expandiert in Deutschland und Österreich und sucht passende Immobilien

| Hotellerie Hotellerie

Die lateinamerikanische Hotelkette Selina will auf dem europäischen Kontinent weiter wachsen und sucht in Deutschland und Österreich nach passenden Bestandsimmobilien zur Übernahme – dabei kommt sowohl ein Kauf der Immobilien als auch die Übernahme des Pachtbetriebes in Frage. 

Der Ankauf von betreiberfreien oder privatgeführten Hotels wird in der aktuellen Lage vermehrt in Betracht gezogen. Der Fokus liegt auf kleinen bis mittleren Betrieben in allen deutschsprachigen Großstädten und Feriendestinationen, wie zum Beispiel der Alpenregion oder dem Schwarzwald. 

Mit drei sich in der Renovierung befindlichen Objekte zwei in Berlin und einer baldigen Neueröffnung in Bad Gastein konnte die Kette bereits im deutschsprachigen Raum Fuß fassen. Aktuell betreibt Selina 112 Objekte in 19 Ländern mit mehr als 16.000 Betten.

Die Hotelmarke Selina wurde 2015 gegründet und hat sich rasch auf der ganzen Welt verbreitet. Ursprünglich wollte Selina weltweit bis 2023 über 130.000 Betten und mehr als 400 Objekte verfügen. Derzeit stecken 395 Millionen Dolllar Investorengelder in Selina. In Europa war vor der Krise der Plan, bis 2025 40.000 neue Betten in Betrieb zu haben. In Deutschland wollte Selina in 2020 in Berlin, Leipzig, Dresden, Hamburg, Frankfurt, München und im Schwarzwald Hotels eröffnen, wurde Corona-bedingt aber etwas ausgebremst. Jetzt wollen die Amerikaner wieder angreifen.

Das Konzept von Selina sieht eine Kombination aus Privat- und Mehrbettzimmern sowie Coworking-Bereichen, Gastronomie und Wellness vor. Die Kernzielgruppe von Selina sind so genannten digitale Nomaden, Millenials und die Generation Z. 

Selina Häuser werden in Zusammenarbeit mit lokalen Künstlern und Architekten realisiert und spiegeln damit die lokalen Gegebenheiten und Kultur wieder. Angelehnt an Ideen und Wünsche der lokalen Community bietet jede Selina-Location eigene Freizeitangebote, die gemeinsam von Hotel- und lokalen Gästen genutzt werden. Diese können eine Bar, ein Restaurant, ein Workshop oder Kunst und Musikevents sein. 

Auch Wellness bildet bei Selina einen wichtigen Bereich, der unter anderem in Form von Yoga-Kursen, Sauna, Pool und Inhouse-Thermalbädern angeboten werden kann. Für das Mobile Arbeiten werden zudem in allen Häusern eigenen Co-Working Bereiche zur Verfügung gestellt.  


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Internationaler Frauentag: Deutsche Hilton-Managerinnen im Interview

Seit Dezember 2020 wird Hilton in Deutschland mit Gisela Münchgesang und Karin van den Berg von zwei weiblichen Managerinnen geführt. Pünktlich zum Internationalen Frauentag am 8. März hat Tageskarte mit beiden gesprochen.

Erstes Novotel Living Hotel im Baltikum in Estland geplant

Accor stärkt das Portfolio in Nordeuropa mit der Einführung des Novotel Living Konzepts in Tallinn. Die Gruppe hat einen Managementvertrag mit Estmak Capital unterzeichnet. Das Hauptgebäude mit 124 Zimmern wird bis Ende 2022 die ersten Gäste begrüßen.

Navigare NSBhotel unter neuer Flagge: Rittmeyers Restaurant No4 zieht auf Campus

Nach dem Lockdown will das Navigare Hotel in Buxtehude unter neuem Eigentümer wieder Fahrt aufnehmen. Sternekoch Jens Rittmeyer zieht mit seinem Restaurant Rittmeyers No4 in unmittelbare Nähe auf den NSB-Campus.

HSMA Social Media Award für Hotelbetriebe: Bewerbungen ab sofort möglich

Kreativität und Authentizität sind entscheidend, um erfolgreich Gäste und potenzielle Angestellte in sozialen Netzwerken zu erreichen. Der Fachverband will Hotels nun für herausragende Aktionen und Kampagnen mit dem HSMA Social Media Award auszeichnen. 

HDV kürt Zadra-Gruppe als „Exzellenter Ausbildungsbetrieb des Jahres“

Zum vierten Mal hat die Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) die Auszeichnung „Exzellenter Ausbildungsbetrieb des Jahres“ vergeben. Für ihr vorbildliches Ausbildungskonzept wurde die in Zweibrücken ansässige Zadra-Gruppe geehrt.

Analyse: Finanzmärkte aus der Tourismusperspektive

Gemeinsam mit Monika Rosen-Philipp, Chefanalystin im UniCredit Bank Austria Premium Banking, wirft Martin Schaffer, Geschäftsführer und Partner von mrp hotels, einen Blick auf die internationalen Finanzmärkte aus der Tourismusperspektive.

Internationaler Frauentag 2021: 56 Prozent der Führungskräfte bei Leonardo Hotels weiblich

Am 8. März 2021 ist Internationaler Frauentag. Anlass genug für die Leonardo Hotels ihr Engagement für die Gleichstellung von Frauen und Männern im Beruf zu unterstreichen. So liegt zum Beispiel der Anteil an weiblichen Führungskräften europaweit bei 56 Prozent.

„Yours Truly“: Das „Anna-Hotel“ in München bekommt neue Eigentümer

Das ehemalige „Anna-Hotel“ in München bekommt neue Eigentümer. Der Hotelier Konstantin Irnsperger und Investor Mark Sutor übernehmen das Hotel am Stachus und bauen es zu einem gehobenen Boutique-Hotel um. Im „Yours Truly“ soll ein digitales Hotelkonzept umgesetzt werden.

Star-Inn-Hotels müssen schließen

Auch nach dem Corona-Lockdown bleiben sieben Hotels der Star-Inn-Gruppe geschlossen, weil das Geld fehlt. Betroffen sind die Häuser in Karlsruhe, Stuttgart, Bremen, Heidelberg, Frankfurt, Regensburg und Unterschleißheim bei München.

Limehome eröffnet Apartments in Frankfurt

Das Münchner Unternehmen Limehome eröffnet seinen ersten Frankfurter Standort mit 42 Einheiten im Bahnhofsviertel. Mit einer Gesamtfläche von 1.700 Quadratmetern ist es der größte von über 64 Limehome-Komplexen.