Steigenberger Frankfurter Hof bietet Übernachtungen in Kunstobjekten

| Hotellerie Hotellerie

Einzigartiges Hotel- und Kulturerlebnis: Vom 26. Juni bis 26. September 2021 bietet die Ausstellungsreihe tinyBE - living in a sculpture in Kooperation mit dem Steigenberger Frankfurter Hof Übernachtungen in einzigartigen Kunstobjekten.

In Frankfurt am Main finden sich diese bewohnbaren Skulpturen im Metzlerpark, am Museumsufer direkt zwischen dem Museum Angewandte Kunst und dem Weltkulturen Museum. Als Hotel- und Kooperationspartner übernimmt das Steigenberger Frankfurter Hof die Ausstattung der Skulpturen sowie den Check-In der Gäste inklusive Shuttle-Service. International gefeierte Künstler wie Thomas Schütte und Mia Eve Rollow & Caleb Duarte haben die exklusiven Skulpturen gestaltet. Die einzige Bedingung: Jedes Kunstwerk darf maximal 30 Quadratmeter groß sein und muss aus nachhaltigen Materialien gebaut sein. So gibt es eine Skulptur, die fast ausschließlich aus Pflanzen besteht, sowie eine aus Platten aus Pilzen. Ein anderes Werk ist vollständig aus Holz entstanden. 

„Das Steigenberger Icon Frankfurter Hof steht für Gastfreundschaft in höchster Vollendung, Qualität und Tradition. H Rewards, unser Loyalitätsprogramm, bietet unvergessliche Erlebnisse, die man sonst nicht so einfach für Geld kaufen kann. Daher ist es für uns konsequent, tinyBE hier zu unterstützen“, so Marcus Bernhardt, CEO Deutsche Hospitality. „Mit dieser lebendigen, erfahrbaren und bewohnbaren Ausstellung setzen die Macher:innen von tinyBE ein Ausrufezeichen, dass Kunst und Kultur wieder zurück sind. Wir freuen uns sehr, ein Teil davon zu sein.“

„Der exzellente Service vom Steigenberger Frankfurter Hof ist eine großartige Ergänzung zu unserem tinyBE Kunstprojekt. Ein einzigartiges Erlebnis im Spannungsfeld von Groß und Klein“, ergänzt Barbara Knoflach, Co-Founderin tinyBE.

Die exklusiven Übernachtungen sind über die Ticketplattform Eventim buchbar. Der Check-In erfolgt im Steigenberger Frankfurter Hof, ein Fahrservice bringt die Gäste zu ihren bewohnbaren Kunstwerken. 

Zum Opening von tinyBE im Metzlerpark Frankfurt am heutigen Freitag sind neben der Initiatorin und Kuratorin der Ausstellung Cornelia Saalfrank und Prof. Matthias Wagner K., Direktor des Museums Angewandte Kunst in Frankfurt/Main sowie weiteren Teilnehmende auch die Künstlerinnen und Künstler vor Ort: Christian Jankowski, Terence Koh, Laure Prouvost, Mia Eve Rollow & Caleb Duarte, Sterling Ruby, Thomas Schütte und MY-CO-X.

Hintergrund:

Ab dem 26. Juni bis zum 26. September 2021 werden erstmals neun temporär bewohnbare Skulpturen von internationalen Künstler:innen in der Metropolregion Frankfurt Rhein-Main bei Tag und Nacht zu erleben sein.

Die gemeinnützige tinyBE Gesellschaft bringt Kunst, Wissenschaft und Architektur zusammen und bietet „ day and night experiences“ in bewohnbaren Skulpturen. Die Werke, die extra für die jeweiligen Orte angepasst und baulich umgesetzt wurden, sind von renommierten internationalen Künstler:innen geschaffen worden und werden im Sommer 2021 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Aufbauarbeiten begannen am 17. Mai im Metzlerpark in Frankfurt am Main, die Onlinebuchung aller bewohnbarer Skulpturen startet Anfang Juni 2021. Das internationale Auktionshaus Christie’s unterstützt das Projekt der Kunstinitiative tinyBE mit einer Online-Auktion vom 13.05.– 27.05.2021 zugunsten des gemeinnützigen Zwecks. Zu erwerben sind a cht Kunsterfahrungen in den bewohnbaren Skulpturen in den ersten Ausstellungsnä chten Ende Juni 2021.

Im Metzlerpark am Museumsufer in Frankfurt stehen sechs „livable sculptures“ , in Wiesbaden und in Darmstadt jeweils eine. Eine Ofenskulptur mit Sitzbank von Sterling Ruby bildet das gemeinschaftliche Zentrum des temporären Skulpturenparks. Das bewohnbare Kunstwerk von Christian Jankowski ermöglicht eine Art Verabredung mit dem berühmten Bauhausarchitekten Mies van der Rohe bei nächtlichen Ausblicken in den Frankfurter Sternenhimmel. Terence Koh erschafft mit seinem bewohnbaren Biotop einen hochgelegenen Rückzugsort inmitten der pulsierenden Stadt mit spektakulärem Rundumblick über Frankfurts Skyline. Inspiriert von einer Raumfahrtkapsel entwickelt das aus Künstler:innen, Architekt:innen und Wissenschaftler:innen bestehende Kollektiv MY-CO-X einen pflanzlichen Ort aus Pilzbiotechnologien. Die renommierte Multimediakünstlerin Laure Prouvost ermöglicht mit ihrer Arbeit BOOB HILLS BURROWS das Erleben einer inneren Momentaufnahme des menschlichen Körpers. Die Arbeit des Künstlerduos Mia Eve Rollow & Caleb Duarte wirft Fragen na ch Zugang und Teilhabe auf. Ist Reduktion ein Weg zu Schönheit? Über diese Frage lässt sich in der begehbaren Holzskulptur von Thomas Schütte vortrefflich sinnieren, um herauszufinden, was man tatsächlich braucht.

In Wiesbaden wird die bewohnbare Skulptur der Künstlerin und Pionierin der Fluxus-Bewegung Alison Knowles, die sich auf die Behausung einer Meereskreatur bezieht, weltweit erstmalig im 3D-Druck in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden realisiert. Onur Gökmen schließlich errichtet in Kooperation mit dem Landesmuseum Darmstadt eine Lehm-Skulptur, die der Verbindung von Vergangenheit und Zukunft na chspürt. Sterling Ruby hat mit seiner Arbeit BLACK STOVE eine Ofenskulptur aus Stahl mit Sitzgelegenheit erschaffen, geeignet für Diskussionen am prasselnden Feuer unter freiem Himmel im Metzlerpark Frankfurt. Und Als tinyBE extra präsentiert Charlotte Posenenske in Frankfurt posthum ihre „Drehbare Flä chen“ als Raumteiler. Die vier Drehflügel lassen sich zu einer Wand schließen, aber auch öffnen und durchkreuzen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das spanische Architekturbüro MOHO Arquitectos hat ein autarkes Miniaturhotel entworfen, das sich fast überall errichten lässt. Der Prototyp steht in der Wüste von Gorafe. Für die Inneneinrichtung sorgte das Atelier NOVONO aus Berlin.

Auch in diesem Jahr vergibt die Deutsche Hotelakademie (DHA) wieder den Hospitality HR Award an Top-Arbeitgeber. Doch was zeichnet erfolgreiche Arbeitgeber aus? Eine Studie der Hochschule München hat innovative HR-Strategien, -Konzepte und -Maßnahmen anhand der Preisträger des Hospitality HR Awards analysiert.

Dort, wo Olympioniken Geschichte geschrieben haben, beginnt ein neues Kapitel der Henri Hotels. Die DSR Hotel Holding adaptiert ihr urbanes Konzept für Seefeld in Tirol, eine der beliebtesten Ferienregionen Österreichs.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung des Franchisevertrags mit dem InterContinental Tirana bekanntgegeben. Es ist das Markendebüt für InterContinental Hotels & Resorts in Albanien.

Das Six Senses Ibiza stellt seine Kollektion von 19 Residenzen und zwei Villen vor und erweitert damit den Zimmerbestand des Resorts auf 137. Gäste können unter anderem einen Koch, Concierge und Spa-Behandlungen in den eigenen vier Wänden in Anspruch nehmen.

Die BWH Hotel Group Central Europe stärkt ihre Präsenz in der Region Mitteldeutschland mit dem neuen Best Western Parkhotel Brehna-Halle in Brehna, das zum Portfolio von Orange Hotels & Resort gehört.

Wie geht es den Betreibern von Hotels? Und worin bestehen die Chancen und Risiken für Investoren? Die Pandemie und aktuell die Ukraine-Krise sowie Inflation und steigende Zinsen haben viele Prognosen durcheinandergeworfen – Analyse der Aussichten für Betreiber und die aktuellen Rahmenbedingungen von Investoren. 

In Düsseldorf-Gerresheim begrüßt das the niu Seven seine Gäste mit 127 Zimmer auf 4 Stockwerken. Der Hotelneubau verfügt über Lichtgänge, die auf jedem Stockwerk einen Ausblick auf die Stadt ermöglichen.

Bei den Beherbergungsbetrieben im Nordosten stehen trotz guter Buchungszahlen vor Beginn der Hauptsaison die Sorgenfalten auf der Stirn. Die Gastronomie kämpft derweil trotz weggefallener Corona-Auflagen mit den Folgen der Pandemie.

Ein gemütliches Bett, zwei Nachttische und die Tankstelle direkt nebenan – so sieht das neue „Null-Sterne-Hotel“ der Gebrüder Riklin aus. Die Schweizer Konzeptkünstler haben erneut luxuriöse Betten in der Natur aufgestellt, doch in diesem Hotel finden die Gäste garantiert keinen Schlaf.