Sternekoch Christian Lohse berät arcona Hotels & Resorts

| Hotellerie Hotellerie

Die arcona Hotels & Resorts holen Christian Lohse an Bord. Der 54-jährige Westfale feilt ab November 2021 als kulinarischer Berater an den Gastronomie-Konzepten der sieben arcona Häusern, wird ihr Profil schärfen und gemeinsam mit einzelnen Hotels Kulinarik-Events organisieren. Dabei arbeitet der Koch und Unternehmer eng zusammen mit den Direktoren und Küchenchefs der jeweiligen Häuser sowie mit Geschäftsführer Alexander Winter.

„Unsere Gäste sind anspruchsvolle Genießer, deshalb hat die Kulinarik in unseren Häusern einen ganz besonderen Stellenwert, den wir noch steigern wollen,“ erklärt Alexander Winter, geschäftsführender Gesellschafter der arcona Hotels & Resorts. „Christian Lohse wird jedes Haus und jede Region genau in den Blick nehmen und gemeinsam mit den Teams zukunftsweisende Perspektiven entwickeln. Darüber hinaus werden wir gemeinsam innovative Gastronomiekonzepte für unsere anstehenden Hotelprojekte entwickeln und umsetzen.“

Sternekoch, Publikumsliebling, Unternehmer

Christian Lohse versteht sich als „Koch, der für Menschen kocht“. Sein Handwerk - die Haute Cuisine der modernen französischen und italienischen Küche - lernte der gebürtige Ostwestfale in hochdekorierten Restaurants in Dijon, Paris und Tours. Nachdem ihn in London („The Dorchester“) der Sultan von Brunei als Privatkoch engagiert hatte, eröffnete Lohse 1994 in seiner Heimatstadt Bad Oeynhausen sein eigenes Restaurant, die „Windmühle“, das schon bald mit zwei Michelin-Sternen glänzte. Es folgten vielfache Auszeichnungen: der Guide Michelin verlieh ihm im „Schlosshotel“ im Grunewald einen Stern und im „Fischers Fritz“ sogar zwei Michelin-Sterne. Der Gault-Millau prämierte ihn mit 19 von 20 Punkten. Er war Berliner Meisterkoch 2019 sowie Aufsteiger des Jahres 2000 und wurde sogar in die Hall of Fame aufgenommen.

Nicht nur am Herd brilliert Lohse, er beweist sein Talent auch vor der Fernsehkamera, als Coach, Berater und Unternehmer. In die Tätigkeit für arcona Hotels & Resorts bringt er die ganze Vielfalt seiner Erfahrungen ein. Dabei geht es nicht nur um erstklassige Kochkunst, sondern auch um Konzepte, die die Individualität der Häuser widerspiegeln und einen Weg in die Zukunft weisen.

Christian Lohse freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit arcona Hotels & Resorts: „Die Hotels und Standorte sind spannend und vielseitig, die Unternehmenskultur der arcona Hotels & Resorts ist herzlich und familiär. Ich kann es kaum erwarten, im Team neue Ideen, Konzepte, Rezepte und Events zu entwickeln. Das wird einfach großartig!“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der große Arbeitgeberpreis der Deutschen Hotelakademie startet wieder: Bis Ende Juli 2022 können sich Hotels und Gastronomiebetriebe über mit ihren HR-Konzepten für die Auszeichnung bewerben. Neu ist in 2022 die Kategorie „Digitalisierung im HR-Management“.

Das Congress Hotel Seepark in Thun wird ab sofort von der Berliner HR Group betrieben. Das Hotel wird weiter unter der etablierten Eigenmarke weitergeführt. Alle Mitarbeitenden sowie das Management werden übernommen.

Unter dem Motto „Heartists on tour“ startet Accor ab sofort einen Karriere-Roadtrip durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Mit einem Mini-Van fährt das Recruiting-Team direkt an Schulen, Messen und öffentliche Plätze, um für eine Karriere im Gastgewerbe zu werben.

Der World Travel & Tourism Council hat seine „Hotel Sustainability Basics“ vorgestellt - eine Reihe von Kriterien, die alle Hotels als Minimum umsetzen sollten, um verantwortungsvolles Reisen und Tourismus voranzutreiben.

Ein 33-jähriger Hotelgast hat einen 25-jährigen Mitarbeiter eines Hotels in Berlin-Mitte lebensgefährlich verletzt. Wie die B.Z. schreibt, ereignete sich der Vorfall im „H+ Hotel“ in der Chausseestraße.

Bei den Aparthotels Adagio sind in diesem Jahr mindestens sieben Neueröffnungen geplant. Darunter in zwei Ländern, die neu auf der Landkarte des Unternehmens sind: Katar und Malta.

Amelia Earhart überquerte 1932 als erste Frau im Alleinflug den Atlantik. Nun wird ihr mit Eröffnung des „Amelia“ im Urlaubsresort Albena ein Denkmal gesetzt. Das Themenhotel trägt nicht nur ihren Namen, sondern erinnert auch durch viele Ausstattungsdetails an die Pilotin.

Im März 2022 konnte sich die Hackergruppe „Conti“ Zugang zu den internen IT-Systemen der Welcome-Hotels verschaffen. Nach Identifikation des Angriffs, wurden die Zugriffsmöglichkeiten abgestellt, zuständige Behörden informiert und Unterstützung von externen IT-Sicherheitsexperten angefordert, sagt die Hotelgruppe.

Das Trump International Hotel – wenige Meter vom Weißen Haus in Washington entfernt – wird verkauft und künftig als Waldorf Astoria weitergeführt. Über 375 Millionen Dollar soll die CGI Merchant Group aus Miami bezahlt haben. Kritiker beschreiben das Hotel allerdings als „total geschmacklos“.

Das Traditionshotel Bayrischer Hof in Starnberg ist seit Dezember 2021 geschlossen. Die Stadt hatte bereits im Dezember 2020 statische Mängel an dem Gebäude festgestellt und das Hotel gesperrt. (Tageskarte berichtete) Jetzt wird das Inventar versteigert.