Viertes Hotelprojekt in Frankreich - Meininger unterzeichnet Vertrag für Hotel in Marseille

| Hotellerie Hotellerie

Die Meininger Hotels halten an ihrer Expansionsstrategie fest und werden auch in Frankreich weiter wachsen. Mit der Vertragsunterzeichnung für ein neues Hotel in Marseille steigt die geplante Bettenanzahl des Unternehmens in Frankreich auf über 2.600. Das Hotel wird voraussichtlich im Sommer 2021 eröffnen.  

Das vierte Meininger Hotel in Frankreich kommt nach Marseille. Die Expansion in die zweitgrößte Stadt Frankreichs besiegelte die Hotelgruppe im Rahmen einer Vertragsunterzeichnung mit dem französischen Immobilienentwickler Coffim. Das neue Hotelgebäude mit 194 Zimmern und 574 Betten sowie 22 Parkplätzen wird inmitten des „neuen Marseille“ liegen, einem aufwändig erneuerten Stadtgebiet rund um den Marseiller Hafen.

Im Rahmen des größten Stadterneuerungsprojekt Europas „Euroméditerranée“ wurden auf dem einst vernachlässigten Hafengelände umfangreiche Sanierungen, Neubauprojekte und die Errichtung großer Kultur- und Freizeiteinrichtungen verwirklicht, darunter mehrere Einkaufs- und Geschäftszentren. Hannes Spanring, CEO von Meininger Hotels zum neuen Standort „Marseille hat in den letzten Jahren einen überaus beeindruckenden Wandel erfahren, es entwickelt sich zur Mittelmeermetropole von morgen. Das Hotelprojekt treibt unser beschleunigtes Wachstum weiter voran und stärkt die Expansionspläne von Meininger in Europa und weltweit. Vor allem der lokale Hostelmarkt bietet nach unseren Analysen großes Potenzial, gleichzeitig festigen wir unsere nationale Präsenz in Frankreich.“ 

Auch das neue Marseiller Hotel soll für unterschiedliche Gästetypen attraktiv sein, so das Unternehmen. Das Unterkunftsangebot umfasst private Einzel-, Doppel- und Mehrbettzimmer sowie ein Bett im geteilten Schlafsaal. „Mit unserem Hybridkonzept, welches die Vorteile von Hostel und Hotel vereint, sprechen wir eine außergewöhnlich breite Zielgruppe an. Die flexible Zimmerstruktur von Meininger lässt uns Auslastungsraten wesentlich besser optimieren, als dies z.B. für ein klassisches Hotel möglich ist,“ erklärt Hannes Spanring. Zum Serviceangebot des Hotels zählt auch eine Küche, die rund um die Uhr von Gästen genutzt werden kann, eine Game Zone mit Tischkicker oder Billardtisch sowie kostenfreies, unbegrenztes Wi-Fi. 

Die Hotelgruppe eröffnet diesen Sommer ihr erstes Hotel in Frankreich. Das Meininger Hotel Paris Porte de Vincennes hält 950 Betten bereit und ist damit die größte hostelartige Unterkunft der französischen Hauptstadt. In Bau befindlich sind außerdem ein Meininger Hotel in Lyon (169 Zimmer und 590 Betten) sowie Bordeaux (173 Zimmer und 526 Betten). Die Eröffnungen sind jeweils für 2020 bzw. 2021 geplant. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Achtsamkeit, Unternehmenskultur, Nachhaltigkeit und Digitalität - Das sind die Zutaten, aus denen DQuadrat Living Wohlfühlorte schaffen will. Nicht nur für Gäste, sondern auch für das Team. Geschäftsführer Thomas Fülster stellt den Arbeitgeber in dieser neuen Jobcast-Folge vor.

Das zweite Haus der Marke „Das Schlafwerk“ wird ganz zentral in der Metropole Köln gebaut und soll im Sommer 2025 eröffnet werden. Das digitale Hotelkonzept von DQuadrat Living, das auf Longstay-Gäste abzielt, gibt es bereits in Stuttgart.

Spaniens Kartellbehörde hat eine vorläufige Strafe in Höhe von 486 Millionen Euro gegen Booking.com verhängt. Demnach soll das Unternehmen gegen das Wettbewerbsrecht im Land verstoßen haben.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung seines ersten Kimpton Hotels & Restaurants in Italien bekanntgegeben. Das Kimpton Hotel in Sizilien soll in der zweiten Jahreshälfte 2025 eröffnet werden.

Am 30. April 2024 öffnet das Kunst- und Designhotel Engelwirt nach umfassenden Umbau- und Restaurierungsarbeiten in Berching im bayerischen Altmühltal. Zwischen diesen historischen Wänden erwacht ein Refugium für Kunst- und Architekturliebhaber, das das Altehrwürdige bewahrt und mit modernen Elementen verbindet.

Erst im vergangenen Jahr eröffnete Milliardär Richard Branson das luxuriöse „Son Bunyola Hotel“ im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca. Jetzt ist klar, dass der Unternehmer eine weitere Edel-Unterkunft auf der Balearen-Insel errichten wird, diesmal in einem denkmalgeschützten Anwesen aus dem 15. Jahrhundert.

Europas größter Hotelkonzern Accor hat im Jahr 2023 ein Rekordergebnis erzielt. Dabei überschritt das EBITDA zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens die Eine-Milliarde-Euro-Marke. In Deutschland blieben die Belegungsraten allerdings deutlich hinter dem Vorkrisenniveau zurück.

Seit 111 Jahren ist das Hotel Astoria Wien fixer Bestandteil der Wiener Hotellerie. Nun war es Zeit für eine Frischzellenkur. Insgesamt werden rund 15 Millionen Euro in den Umbau investiert. Die Wiedereröffnung ist für dieses Frühjahr geplant.

Wenige Produkte sind so emotional wie Urlaub. Deshalb funktionieren Bewertungsplattformen so gut. „Besser gesagt, sie ‚funktionierten‘ gut. Das ist wohl Geschichte“, so die Österreichische Hoteliervereinigung.

Früh übt sich, was ein Meister werden will – frei nach Schillers Helden-Motto haben die Platzl Hotels​​​​​​​ zwei Nachwuchs-Talenten große Verantwortung übertragen und sie zu Küchenchefs auf Zeit befördert.