W Hotels-Gründer Barry Sternlicht stellt die Treehouse Hotels vor

| Hotellerie Hotellerie

Barry Sternlicht, Gründer der W Hotels und Vorstandsvorsitzender und CEO der Starwood Capital Group, hat die neue Hotelmarke Treehouse Hotels vorgestellt und diese als „kleinen Bruder der 1 Hotels" bezeichnet. Treehouse sei verspielter, passe auch zu zerrissenen Jeans und T-Shirts und sei ein sehr zugängliches Konzept. Eine Tochtergesellschaft der Starwood Capital Group wird im Auftrag der Starwood Capital Group die Hotels dieser neuen Marke verwalten.

In den Treehouse-Hotels stehe der Begriff Freiheit im Mittelpunkt. „Das Gefühl, das wir als Kinder hatten, wenn wir in ein Baumhaus kletterten und unsere eigenen "Clubhaus"-Regeln festlegen konnten“, wie es der Gründer beschreibt. Es gehe um Freundschaft, Gemeinschaft und das Teilen von Geheimnissen. Die Hotels sollen mit Boho-Chic und Nostalgie überzeugen und überraschend intime Räumlichkeiten bieten, mit simplen Spielzeugen, Büchern, Schlupfwinkeln, Brettspielen und ein bisschen Magie.

Wie alle Hotels im Portfolio von Sternlicht setzt auch Treehouse auf Nachhaltigkeit. "Es geht darum, uns selbst zu finden, aber auch mit anderen in Kontakt zu treten, und uns an all die einfachen Dinge zu erinnern, die uns zum Lachen und zum Schmunzeln bringen und in uns das Gefühl auslösen, dass wir jemanden ganz einfach umarmen möchten."

Treehouse London wird als erstes Hotel im Portfolio der Marke in Betrieb gehen und Ende 2019 eröffnet; weitere Standorte folgen in den USA und in anderen Regionen. "Wir finden es wirklich spannend, unsere erste Immobilie in einer der großen Reisedestinationen der Welt, London, präsentieren zu dürfen. Ich glaube, dass dieses Treehouse mit seiner sensationellen Dachterrasse mit Lounge und Bar den Londoner Markt gut ergänzen wird, da es in dieser Stadt bislang noch kein Hotel gibt, das so leichtherzig ist und sich selbst nicht allzu ernst nimmt", sagte Sternlicht. 

Direkt gegenüber der BBC-Zentrale gelegen wird das Treehouse London mit seinen 95 Zimmern die Gäste erwarten, darunter 15 Suiten, ein Penthouse-Restaurant und die Bar auf dem Dach mit 360-Grad-Rundblick auf die Skyline. Restaurant und Bar werden von der Madera Group betrieben, einer internationalen Gruppe mit Sitz in Los Angeles, die Gastronomiebetriebe in Südkalifornien und Arizona besitzt und betreibt, darunter Tocaya Organica und Toca Madera.

„Die Partnerschaft mit dem Industriepionier Barry Sternlicht ist für uns eine Ehre und passt hervorragend zu unserem innovativen Ansatz und unserer Mission, die Erfahrung unserer Gäste auf neue Höhen zu bringen. Unsere erstklassige Lage in der Regent Street ist für uns die perfekte Bühne, um eine neue Art von Hotelerfahrung zu bieten, und wir freuen uns darauf, mit unseren neuen Partnern, der Starwood Capital Group und den SH Hotels & Resorts, das erste Treehouse der Welt vorstellen zu dürfen", sagte Aneil Handa, Direktor der Cairn Group.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Achtsamkeit, Unternehmenskultur, Nachhaltigkeit und Digitalität - Das sind die Zutaten, aus denen DQuadrat Living Wohlfühlorte schaffen will. Nicht nur für Gäste, sondern auch für das Team. Geschäftsführer Thomas Fülster stellt den Arbeitgeber in dieser neuen Jobcast-Folge vor.

Das zweite Haus der Marke „Das Schlafwerk“ wird ganz zentral in der Metropole Köln gebaut und soll im Sommer 2025 eröffnet werden. Das digitale Hotelkonzept von DQuadrat Living, das auf Longstay-Gäste abzielt, gibt es bereits in Stuttgart.

Spaniens Kartellbehörde hat eine vorläufige Strafe in Höhe von 486 Millionen Euro gegen Booking.com verhängt. Demnach soll das Unternehmen gegen das Wettbewerbsrecht im Land verstoßen haben.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung seines ersten Kimpton Hotels & Restaurants in Italien bekanntgegeben. Das Kimpton Hotel in Sizilien soll in der zweiten Jahreshälfte 2025 eröffnet werden.

Am 30. April 2024 öffnet das Kunst- und Designhotel Engelwirt nach umfassenden Umbau- und Restaurierungsarbeiten in Berching im bayerischen Altmühltal. Zwischen diesen historischen Wänden erwacht ein Refugium für Kunst- und Architekturliebhaber, das das Altehrwürdige bewahrt und mit modernen Elementen verbindet.

Erst im vergangenen Jahr eröffnete Milliardär Richard Branson das luxuriöse „Son Bunyola Hotel“ im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca. Jetzt ist klar, dass der Unternehmer eine weitere Edel-Unterkunft auf der Balearen-Insel errichten wird, diesmal in einem denkmalgeschützten Anwesen aus dem 15. Jahrhundert.

Europas größter Hotelkonzern Accor hat im Jahr 2023 ein Rekordergebnis erzielt. Dabei überschritt das EBITDA zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens die Eine-Milliarde-Euro-Marke. In Deutschland blieben die Belegungsraten allerdings deutlich hinter dem Vorkrisenniveau zurück.

Seit 111 Jahren ist das Hotel Astoria Wien fixer Bestandteil der Wiener Hotellerie. Nun war es Zeit für eine Frischzellenkur. Insgesamt werden rund 15 Millionen Euro in den Umbau investiert. Die Wiedereröffnung ist für dieses Frühjahr geplant.

Wenige Produkte sind so emotional wie Urlaub. Deshalb funktionieren Bewertungsplattformen so gut. „Besser gesagt, sie ‚funktionierten‘ gut. Das ist wohl Geschichte“, so die Österreichische Hoteliervereinigung.

Früh übt sich, was ein Meister werden will – frei nach Schillers Helden-Motto haben die Platzl Hotels​​​​​​​ zwei Nachwuchs-Talenten große Verantwortung übertragen und sie zu Küchenchefs auf Zeit befördert.