Wofür würden Sie Geld ausgeben - wenn nicht für Ihr Hotel?

| Hotellerie Hotellerie

Es macht immer Freude, darüber nachzudenken, was man mit mehr Geld machen würde, wenn man kein Hotelbesitzer wäre. Doch der Inhaber eines Hotels hat eine sehr lange Liste von Bedürfnissen und Erwartungen, die er jeden Tag berücksichtigen und erfüllen muss.

Sollten nicht längst die Gästezimmer renoviert oder um moderne Arbeitsplätze erweitert werden? Müsste nicht die Webseite überarbeiten und auf den neuesten Stand gebracht werden. Ist es jetzt nicht die Zeit, die Löhne der Mitarbeiter anzupassen? Und dann sind da ja noch die längst überfälligen technischen Erweiterungen, die immer wieder aufgeschoben wurden. Die Wunschliste der potenziellen Ausgaben, die alle mit den gleichen Einnahmen bezahlt werden sollen, lässt sich beliebig fortsetzen.

Aber was wäre, wenn Sie zukünftig genau die Gäste für Ihr Hotel gewinnen könnten, die das meiste Geld in Ihrem Hotel ausgeben und die am Ende noch weniger kosten? Das wäre eine Lösung für die beschriebenen Probleme.

Bei der Gewinnoptimierung geht im Grunde darum, einen genauen Einblick in die tatsächlichen Kosten der Einnahmequellen zu gewinnen, die das Kerngeschäft ausmachen. Mit dem Fokus auf Einnahmen, Gewinnspannen, Servicekosten und Akquisitions- oder Vertriebskanalkosten erhalten Sie ein Gesamtbild der Gästetypen, die sich auf Ihr Endergebnis auswirken.

Bei IDeaS haben wir den Traum von der Gewinnoptimierung Wirklichkeit werden lassen. Unser branchenführendes G3 Revenue Management System (RMS) bietet jetzt einen ganzheitlichen Ansatz zur Gewinnoptimierung, der Hotels, Resorts, Casinos und anderen Unternehmen dabei hilft, alle wichtigen Geschäftsvorgänge auf der Grundlage der Gewinnpriorisierung zu automatisieren.

Anstatt sich auf den RevPAR zu konzentrieren, maximiert unsere Profit-Optimierungsfunktion die Gesamtrentabilität, indem sie das gesamte Revenue Management und den Netto-RevPAR überspringt, um die begehrten Kennzahlen wie den Gewinn pro verfügbarem Zimmer (ProPAR) zu optimieren.


 

Durch die Analyse beliebiger Kombinationen von Servicekosten, Nebeneinkünften und damit verbundenen Margen sowie Akquisitions- oder Vertriebskosten liefert unsere flexible, innovative Profit Optimization Engine angepasste Entscheidungsdaten. Dies ermöglicht es dem Property Management System oder dem zentralen Reservierungssystem eines Hotels, den Wert von Reservierungen zu ermitteln, um den Gewinn zu berücksichtigen.

Das Ergebnis ist eine verbesserte Rentabilität, die Ihrem Hotel am Ende mehr Geld einbringt, um das Gästeerlebnis zu verbessern, ein stärkeres langfristiges Wachstum und eine höhere Investitionsrendite zu erzielen - und alles andere zu tun, was Sie mit mehr Geld tun möchten.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Vom Hotelbetriebswirt über den Küchenmeister bis hin zum Sommelier: Mit über 20 berufsbegleitenden Weiterbildungen bereitet die Deutsche Hotelakademie (DHA) Fachkräfte auf die nächste Karrierestufe vor und vertieft ihr Wissen in Spezialgebieten. Die berufsbegleitenden Weiterbildungen der DHA ermöglichen es den Teilnehmern, das Lernen optimal mit ihrem Job und Privatleben zu vereinbaren.

Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf verzeichnet mit 5,4 Millionen Übernachtungen im Jahr 2023 einen neuen Rekord. Damit übertrifft Düsseldorf sogar den Deutschland- und NRW-Trend.

Wegen eines Wasserschadens werden die beiden Ibis-Hotels „Leipzig City“ sowie „Budget“ vorübergehend geschlossen. Die beiden Hotels der französischen Accor-Gruppe befinden sich im gleichen Gebäude und müssen kurzfristig saniert werden.

Nach einem bereits erfolgreichen Jahr 2022 war das Jahr 2023 in Sachen Wachstum ein Rekordjahr für das Unternehmen. 1,7 Millionen Gäste wohnten in den derzeit 130 Adagio Aparthotels. Die Durchschnittsbelegung lag bei 79 Prozent.

Die Amano Group feiert in diesem Jahr ihren 15. Geburtstag. Im August 2009 mit 30 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen eröffnet, ist das Team der Berliner Hotel Gruppe mittlerweile auf 550 gestiegen. Ein Highlight pünktlich zum Jubiläum ist die Expansion in die USA mit dem Hotel Amano Boston.

Bei der Zimmerauslastung schneidet Hannovers Hotellerie im Bundesvergleich schlecht ab. Unter 19 berücksichtigten Großstädten belegt die niedersächsische Landeshauptstadt anhand der Zahlen für das Jahr 2023 den vorletzten Platz.

In Neustift im Stubaital erfolgte am 21. Februar der Spatenstich für das 11. Explorer Hotel. Die Eröffnung ist für Dezember geplant. Wie schon die anderen Häuser der Marke setzt auch das neue Hotel im Stubaita auf umweltbewusste und aktive Urlauber.

Achtsamkeit, Unternehmenskultur, Nachhaltigkeit und Digitalität - Das sind die Zutaten, aus denen DQuadrat Living Wohlfühlorte schaffen will. Nicht nur für Gäste, sondern auch für das Team. Geschäftsführer Thomas Fülster stellt den Arbeitgeber in dieser neuen Jobcast-Folge vor.

Das zweite Haus der Marke „Das Schlafwerk“ wird ganz zentral in der Metropole Köln gebaut und soll im Sommer 2025 eröffnet werden. Das digitale Hotelkonzept von DQuadrat Living, das auf Longstay-Gäste abzielt, gibt es bereits in Stuttgart.

Spaniens Kartellbehörde hat eine vorläufige Strafe in Höhe von 486 Millionen Euro gegen Booking.com verhängt. Demnach soll das Unternehmen gegen das Wettbewerbsrecht im Land verstoßen haben.