Personelle Erneuerung beim Verband der Veranstaltungsorganisatoren

| Industrie Industrie

Der Verband der Veranstaltungsorganisatoren e. V. hat mit einer neu definierten Positionierung einen Schritt in die Zukunft unternommen. Der VDVO hat nicht nur sein Erscheinungsbild erneuert, sondern auch die strategische Ausrichtung grundlegend überarbeitet. Diese Entscheidung für den Relaunch fußt auf einer klaren Vision: Angesichts neuer Herausforderungen in der Veranstaltungsbranche übernimmt der VDVO eine aktive Gestaltungsrolle. Durch intensiven Austausch mit Mitgliedern, Experten und Visionären wurde der Verband neu konzipiert, um eine dynamische und zukunftsorientierte Plattform zu etablieren.

Innovation und Wettbewerbsfähigkeit im Fokus:
Mit dem Relaunch unterstreicht der VDVO seine Rolle als Innovationsmotor in der MICE-Branche. Der Verband ist mehr als eine Vereinigung von Mitgliedern – es ist eine Gemeinschaft, die sich dafür einsetzt, die Welt der Veranstaltungen neu zu definieren. Die neue Positionierung fokussiert auf die europäische Veranstaltungswirtschaft, mit dem Ziel, sie nicht nur wettbewerbsfähig zu halten, sondern auch global an die Spitze zu führen.

Europäisches Projekt BEFuture unterstützt die Transformation:
Das europäische Förderprojekt BEFuture, mit einem Fördervolumen von 4 Millionen Euro durch die Europäische Union zur Unterstützung von Innovationen im MICE-Bereich, stellt einen Wendepunkt für die gesamte Branche dar. Deutschland, vertreten durch den VDVO, profitiert dabei von einem Anteil von 600.000 Euro. Dieses Projekt symbolisiert die gemeinsame Anstrengung und das Engagement der Partner aus Spanien, Frankreich, Italien, Belgien, den Niederlanden und Deutschland, um die europäische Veranstaltungswirtschaft in eine neue Ära zu führen. Es unterstreicht die zentrale Rolle des VDVO als Schlüsselakteur in der Transformation und Stärkung der europäischen Veranstaltungsindustrie.

Neue Weichenstellung im Vorstand:
Im Zuge dieser Entwicklungen wurde Tobias Feickert als besonderer Vertreter berufen, um als Geschäftsführendes Vorstandsmitglied für Politik & Public Affairs eine zentrale Rolle einzunehmen. Diese Ernennung dient nicht nur der weiteren Vertiefung dieses wichtigen Themenbereichs, sondern auch der Entlastung des übrigen Vorstands.

Frischer Wind durch Interimsgeschäftsführer:
Björn Sänger wurde ab dem 1. November 2023 als Interimsgeschäftsführer bestellt. Björn Sänger, der von 2009 bis 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages war, verfügt über eine umfassende Erfahrung in der Führung von Verbänden und in der politischen Arbeit. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel und der Gründung einer Unternehmensberatungsgesellschaft war Sänger in verschiedenen leitenden Positionen tätig, unter anderem als Geschäftsleitungsreferent beim Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke. Mit seiner umfangreichen Erfahrung und dynamischen Herangehensweise wird er eine bedeutende Rolle in der Weiterentwicklung des VDVO spielen.

Vorstandswechsel für neue Impulse:
Die Vorstände Doreen Biskup, Gerd Kulhavy und Bernd Fritzges haben in einem entschlossenen Schritt ihre Vorstandsmandate vorzeitig niedergelegt. Diese Entscheidung öffnet den Weg für Nachwuchstalente und frische Ideen. Mitglieder des VDVO sind aufgerufen, sich für die Neubesetzung der Vorstandsposten zu bewerben. Diese Veränderung erfolgt im Sinne einer progressiven und zukunftsorientierten Ausrichtung des Verbands.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Sekt aus Deutschland ist zunehmend gefragt. Der Verkauf der Mitgliedsunternehmen im Verband Deutscher Sektkellereien (VDS) ins In- und Ausland lag 2022 mit 284,6 Millionen Flaschen um rund 2,8 Prozent über dem Wert des Vorjahres. Die Verbraucher greifen dabei auch immer häufiger zu Rosé-Sekt. Auch Sekt ohne Alkohol ist gefragter.

Das Jahr 2023 wird nach Einschätzung französischer Winzer Champagner von hoher Qualität hervorbringen. Es habe wenig Frost und Hagel und überschaubaren Schädlingsbefall gegeben, teilte der Hersteller-Verband Comité Champagne mit.

Die Düzgün Gruppe, einer der Marktführer in der Produktion für Döner-Spieße, bringt, in Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher, in Kürze einen pflanzenbasierten Kebab-Spieß für die Gastronomie auf den Markt, der sich weder in Geschmack oder Textur noch in der Handhabung von herkömmlichem Fleisch unterscheiden soll.

Pressemitteilung

Beim aktuellen Konzeptfolder von Carte D’Or stehen vielfältige Dessertkreationen im Vordergrund, die in vier Varianten serviert werden können. Die Hauptrollen darin spielen typisch saisonale Früchte wie Äpfel, Birnen und Zwetschgen.

Schwarzwälder Kirschwasser ist auch international bekannt. Doch gerade Kleinhersteller von Obstbränden geraten unter Druck. Das Brennen soll laut Branchenvertretung rentabler werden - geht das?

Die Winzerinnen und Winzer in Deutschland erwarten für 2023 eine deutlich bessere Weinernte als im Jahr 2022. Größere Schäden durch Hagel, Sturm und Frost blieben aus, regional trat lediglich der falsche Mehltau verstärkt auf.

Pressemitteilung

Die Hochleistungspasta Selezione Oro Chef von Barilla for Professionals ist insbesondere in Zeiten großen Fachkräftemangels eine optimale Wahl für Profi-Anwender:innen.

Der Müller-Thurgau ist in den vergangenen Jahrzehnten vom Riesling in den Hintergrund gedrängt worden. Das Weininstitut hat jetzt die drei Besten dieser Rebsorte des Jahrgangs 2022 prämiert.

Die VIP-Gäste bei Heimländerspielen des Deutschen Fußballbunds (DFB) werden in den kommenden beiden Spielzeiten in den Genuss eines neuen Weinsortiments aus den heimischen Anbaugebieten kommen.

Der Discounter Aldi Süd macht einen wichtigen Schritt in Richtung E-Commerce. Der Handelsriese startet mit einem Testlauf, bei dem Aldi-Kunden im Ruhrgebiet erstmals online frische Produkte wie Obst, Gemüse, Brot, Käse oder Milch bestellen können.