Marketing

Marketing

Miezen-Marketing: Wie das Brenners Park-Hotel eine Katze zum Star macht

Seit drei Jahren wohnt die Birmakatze Kléopatre im Brenners Park-Hotel in Baden-Baden. Die flauschige Dame, einst aus Paris angereist, führt ein Luxusleben im 5-Sterne-Hotel und ist bei Instagram schon ein kleiner Star, mit eigenem Hashtag.

Start-up Belurra will mehr Nachhaltigkeit in die Hotellerie bringen

Das Start-up Belurra will mit seinem Sortiment aus nachhaltigen Produkten nun frischen Wind in die Hotels bringen. Das Sortiment reicht von Slippern aus Seegras oder Leinen über Zahnbürsten aus Bambus bis hin zu nachhaltigen Duschhauben.

HDV mit neuem Webauftritt

Die Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV) präsentiert ihren neuen Internetauftritt. Auf der Startseite werden unter der Überschrift „Netzwerk, Impulse, Synergien, Perspektiven“ nun zum Beispiel die Aktivitäten des Verbandes dargestellt.

Hotel Rebstock Würzburg: Konzertbesuch im Hotelzimmer mit Menu

Mit dem „kulturellen Fenster zum Hof“ ermöglicht das Hotel Rebstock seinen Gästen jetzt einen ungewöhnlichen und exklusiven Konzertbesuch. Aus der Sicherheit ihrer Hotelzimmer, lauschen die Gäste einer Pianistin im Hof und genießen gleichzeitig das Menu aus dem Restaurant Kuno 1408.

Presented by HOTELCAREER
Top 5 Jobs
Host / Hotelmanager (m/w/d)
URBAN LOFT, Köln
Duales Studium B.A. Tourismuswirtschaft
AMERON München Motorworld, München
Chef Sommelier (m/w/d) Retaurant Vendôme ***
Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, Bergisch Gladbach
Online Marketing Manager (m/w/d)
arcona Management GmbH, Rostock
Executive Housekeeper (m/w/d)
Romantik Hotel auf der Wartburg, Eisenach

Meist gelesene Artikel

DZT will Reisende aus der Schweiz und Österreich nach Deutschland locken

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) will den touristischen Verkehr aus den Nachbarländern nach Aufhebung der Reisebeschränkungen Schritt für Schritt wieder zu beleben. In Österreich und der Schweiz werden Kampagnen gestartet.

Lindner Hotels AG wird offizieller Partner der Deutschen Eishockey Liga

Als neuer Hotelpartner der Deutschen Eishockey Liga baut die Lindner Hotels AG ihr Engagement im Sportbusiness aus. Das Unternehmen ist bereits Sponsor und Partner verschiedener lokaler Sportvereine und Fußball-Bundesliga Clubs wie Mainz 05 und Fortuna Düsseldorf.

#Lieblingshotel: Premier Inn mit neuer Marketingkampagne und Kampfpreisen

​​​​​​​Premier Inn wird bis Ende 2020 über 20 Hotels in Deutschland betreiben. Jetzt will die Gruppe ihre Markenbekanntheit bei Freizeit- und Geschäftsreisenden mit einer Kampagne erhöhen. Zimmerpreise von 49 Euro sollen ebenfalls gut für die Positionierung sein.

McDonald´s: Ärger für die Promis

Für die aktuelle 1+1 Werbekampagne hat McDonald´s ordentlich aufgefahren – von Moritz Bleibtreu über Jürgen Vogel bis hin zu Cro werben angesagte Promis für den US-Konzern. Bei vielen Fans der Testimonials kommt diese Unternehmensnähe jedoch überhaupt nicht gut an. Der Shitstorm in den Netzwerken ließ da natürlich nicht lange auf sich warten.

Dunkin' Donuts: Einer geht auf´s Haus

Donuts für lau – und das auf der ganzen Welt. Wie Dunkin' Donuts gestern bekannt gab, können sich Fans der Teigkringel am 7. Juni über einen geschenkten Donut freuen. So ganz umsonst ist der Spaß allerdings nicht. Denn in den teilnehmenden Filialen in 31 Ländern gibt es nur beim Kauf eines Getränks einen kostenlosen Leckerbissen. Natürlich nur solange der Vorrat reicht. Das Unternehmen wolle damit erstmals weltweit den Donut zelebrieren, so John Costello, Präsident für das weltweite Marketing der Kette.

Gute Inhalte im Netz = mehr Umsatz?!

Es gibt wenige Dinge, die Hoteliers mehr Zeit rauben, als ihre Inhalte im Internet zu pflegen. Zum einen muss  natürlich die eigene Webseite versorgt werden, zum andere ist es aber auch wichtig, externe Portale mit aktuellem Content auszustatten. Gefühlt gibt es hunderte Webseiten, die gepflegt werden könnten. Letztendlich kann sich der Hotelier aber auf wenige Plattformen beschränken. Hotel- und Internetexperte Ullrich Kastner sagt, welche Seiten wichtig sind und Umsatz versprechen.

„Alles Booking.com, oder was?“

Wer im Internet Hotelzimmer verkaufen wolle, müsse sich um einzigartige Angebote und beste Preise bemühen. Leider sei genau das das Kerngeschäft der Hotelgiganten Booking.com, Expedia und HRS. Was bleibe sei Metasearch und notfalls eine einzigartige Verpackung, schreibt der FVW-Redakteur Dirk Rogel und packt das Ganze in seinem Blog einmal aus.

Netzwerke: Biermarken 2.0

Die sozialen Netzwerke sind eine ganze Welt für sich – das gilt natürlich auch fürs Bier. Die beliebtesten Marken ermittelte nun die Studie „Biermarken im Social Web“. Wie das Monitoring-Unternehmen Webbosaurus herausgefunden hat, schaffte es Erdinger auf den ersten Platz bei den Nutzern der Netzwerke. Paulaner holte Silber, gefolgt von Hasseröder, Veltins und Radeberger. Insgesamt wurden 2.116 relevante Beiträge ausgewertet.

Nürtingen: Streit ums Plakat

Minderjährige und Alkohol sind selten eine gute Kombination. Das muss nun auch ein Wirt in der baden-württembergischen Stadt Nürtingen erfahren. Der Gastronom hatte auf einem Werbeplakat zum diesjährigen Maientag mit dem Slogan „1 Bier kaufen – 2 Bier trinken“ geworben und dazu fröhliche Menschen in Feierlaune abgebildet. Das Problem daran: Zwei der Models waren zum Zeitpunkt der Aufnahme 15 beziehungsweise 16 Jahre alt. Die Stadt Nürtingen, die mit ihrem Logo ebenfalls auf dem Plakat vertreten war, hat nun die Schulen und Kindergärten angewiesen, die Plakate wieder abzuhängen.

Mercure: Mit DDB zu neuen Ufern

Erwarte das Unerwartete – Mercure-Gäste müssen sich in Zukunft offenbar auf einiges gefasst machen. Die Marke der Accor-Gruppe mit über 700 Häusern weltweit soll mit einer breit angelegten internationalen Kampagne neu positioniert werden. So soll das Unternehmen auch in Deutschland noch bekannter werden. Das Budget von 14 Millionen Euro sicherte sich die Agentur DDB Paris.

Bionade: Political Correctness für Fortgeschrittene

Dass Werbung kein einfaches Geschäft ist, beweist derzeit Bionade – die Hersteller der Ökobrause haben Ärger mit den Transsexuellen. Zumindest mit ein paar von ihnen. Nicht, dass es später heißt, hoga um acht würde alle über einen Kamm scheren. Grund der Aufregung ist der aktuelle Fernsehspot des Unternehmens, in dem sich ein Travestiekünstler nach der Show wieder abschminkt. Die dazugehörige Zeile „Das Schöne an künstlichen Zutaten ist: Man kann sie auch weglassen“ sorgt nun für mächtig Ärger in den sozialen Netzwerken.

KFC: Mehr Umsatz durch TV-Kampagne

Nachdem Kentucky Fried Chicken im Januar eine erste TV-Kampagne in Deutschland startete, ist der Umsatz im zweistelligen Prozentbereich gestiegen, so Marketing-Direktor Michael Th. Werner. Zudem hätten sich die Klickzahlen auf der Unternehmensseite in den Tagen nach der Erstausstrahlung verfünffacht. Nun legt KFC nach, der neue Spot läuft bereits auf fast allen reichweitenstarken Sendern.

HOGA-Technologie-Forum: Neue Veranstaltungsreihe mit Klaus Kobjoll und Jean Ploner

Online-Kasse, Internetseite, Buchungs- oder Bewertungssystem, Back-Office- und Personalprogramm: Wie können Hoteliers und Gastronomen von innovativen Technologien profitieren? Was sind die besten Angebote am Markt? Das erste HOGA-Technologie-Forum, das am 25. Juni 2013 in Frankfurt-Offenbach stattfindet, will die passenden Antworten geben. Prominente Referenten, wie Erfolgshotelier Klaus Kobjoll und Bestsellerautor Jean Ploner, sind mit von der Partie.
HOGA-Technologie-Forum (cloudchefs.de)

Selbstgebaut: Über 200.000 Vorschläge bei „Mein Burger“

Bereits zum dritten Mal durfte Deutschland Burger bauen für die McDonald´s-Kampagne „Mein Burger“. Mehr als 200.000 Kreationen kamen zusammen, knapp 150.000 Fans stimmten über ihre Lieblinge ab. Und die Sieger stehen auch schon fest: der „McVickyTsatsiki“, der „PietsmietBurger“, der „Mcklemore“, der „McGoeerki“ sowie der vegetarische „McBörgerding“. Im Sommer werden die ungewöhnlichen Burger dann auch in den Filialen auftauchen.

Subway: Auf zu neuen Ufern!

Die Sandwichkette Subway ist auf der Suche nach einer neuen Agentur. Eingeladen seien laut Medienberichten TBWA aus Düsseldorf, McCann Erickson aus Berlin sowie Lukas Lindemann Rosinski aus Hamburg. Etathalter Lommel Ludwig aus Frankfurt tritt hingegen nicht wieder an und überlässt den Wettbewerbern das Feld. Das Budget soll sich im siebenstelligen Bereich bewegen.

Nordsee-Kampagne: „Das haben Ihre Kunden nicht verdient“

Ein führender Mitarbeiter der Werbeagentur „Grey“ hat die jüngst vorgestellte Werbekampagne der „Nordsee“ barsch kritisiert – auf der Facebook-Seite des Systemgastronomen. "Um es kurz zu machen: Das haben weder Ihre traditionsreiche und bekannte Marke, Ihre hochwertig-frischen Produkte und noch weniger aber Ihre 6.000 Mitarbeiter und Kunden verdient.", schrieb Grey-Mann Christoph Pietsch und bewarb sich gleich um den Auftrag. Die Aktion schlägt nun recht hohe Wellen. Gute Werbung für beide Seiten.

InterConti: JWT Germany schnappt sich den Pott

Die Frankfurter Agentur JWT Germany hat den Pitch um den Etat für werbliche Kommunikation der Intercontinental Hotels Group im deutschsprachigen Raum gewonnen. Das Paket umfasst zunächst die Marken Holiday Inn, Holiday Inn Express sowie Indigo. Erste Ergebnisse sollen ab dem 3. Quartal zu sehen sein, geplant seien Maßnahmen in sämtlichen Medien und Kanälen.

Bahn: Marketing mit Kundendaten

Neue Vertragsbedingungen bei der Deutschen Bahn – das Unternehmen will zukünftig die Kundendaten ihres Bonus-Programms für das Marketing nutzen. Partnerfirmen soll es so ermöglicht werden, passgenaue Werbung zu schalten. Die Kunden müssen den neuen Bedingungen jetzt nur noch zustimmen.

Coca-Cola: Weltfrieden aus dem Automaten

Der US-amerikanische Getränkehersteller Coca-Cola hat ein ehrgeiziges Projekt – Frieden zwischen Indien und Pakistan. Im Rahmen der Aktion „Small World Machines“ sollen dort Automaten kostenlose Softdrinks ausspucken. Dies passiert allerdings nur, wenn die Menschen vor den Automaten ein paar Freundlichkeiten ausgetauscht haben. Die per Standleitung und Kamera verbundenen Maschinen sollen so für eine Annäherung sorgen. Auch wenn die Konzeptidee bereits Ende 2012 fertig war, zögert das Unternehmen noch, aus Angst vor Extremisten, mit der Umsetzung.

Accor: Kunst durch Schnarchen

Die Accor-Gruppe macht Schnarcher zu Künstlern. Mit der Sleep-Art-App können iPhone-Nutzer ab sofort ihre Nächte digital und künstlerisch festhalten. Durch spezielle Sensoren zeichnet die Sleep-Art-App Geräusche auf und verwandelt diese in ein individuell gestaltetes, digitales  Kunstwerk.

USA: Heidi ist das Burger-Babe

Sex sells – und das auch beim Burger. Die US-amerikanische Fastfood-Kette Carl´s Jr. & Hardee´s setzt in ihrem neuen Werbespot auf die altbewährte Formel und holte dafür Heidi Klum vor die Kamera. Inspiriert durch den Film „Die Reifeprüfung“ verführt das Supermodell darin einen jungen Mann. Wie sie das anstellt? Sie schiebe ihm den Burger sehr sexy in den Mund, erklärte Klum im Making-of des Clips. So einfach kann es manchmal sein.

Carlsberg: Wie weit würdest du gehen?

Wie weit würdest du für einen Freund gehen? Eine Frage, die im Marketing eher ungewöhnlich ist. Nicht so für die dänische Brauerei Carlsberg, die in ihrer neuen Onlinekampagne genau dies zum Mittelpunkt gemacht hat. In dem dreiminütigen Film der belgischen Agentur Duval Guillaume Modem müssen echte Freunde zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt sind.

McDonald´s: Die Fleischer sind sauer

Da hat sich McDonald´s Österreich bei den Fleischern aber keine Freunde gemacht. Die US-amerikanische Burgerkette hatte zuvor eine vergleichende Werbekampagne gestartet, in der ein Metzger in herabwürdigender Art gezeigt worden sei, empörte sich nun Karl Wegschaider, Geschäftsführer der Bonusfleischer. Der Imageschaden, den die Fleischer erlitten hätten, müsse repariert werden. McDonald´s-Sprecherin Ursula Riegler hatte bereits am 7. März ihr Bedauern ausgedrückt. Es läge ihnen nichts ferner, als hier jemand bestimmten oder generell zu diffamieren, so die reuige Riegler.