Kostenfreie Therapie, keine Meetings am Freitag: Neue Regeln bei Kayak und OpenTable

| Marketing Marketing

Arbeitsleben und Arbeitsmarkt haben sich für viele Arbeitnehmer durch die Corona-Pandemie tiefgreifend verändert und Burn-Out Raten schnellen im gesamten Land in die Höhe. Kayak und OpenTable, Schwestermarken, die Teil der Booking Holdings sind, geben deshalb neue Vorteile für Teammitglieder bekannt, die flexible Arbeitsmöglichkeiten maximieren und die psychische Gesundheit der Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen sollen.

„Unser Team wünscht sich mehr Flexibilität und Mobilität. Darauf hörten wir“, sagt Steve Hafner, CEO von Kayak. „Ich bin weiterhin ein Fürsprecher für eine Zusammenarbeit vor Ort in unseren Büros und wir werden dies bei Kayak und OpenTable weiterhin unterstützen, aber unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zeigen, dass großes Talent alles schaffen kann und eine unglaubliche Wirkung hat - von überall.“

Flexible Arbeitszeiten sind nicht die einzigen Vorteile, die die unternehmensweiten Änderungen mitbringen. Im Rahmen einer Mitarbeiterumfrage wurde deutlich, wie wichtig es ist, die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden auf verschiedene Arten zu unterstützen. Deshalb können alle Mitarbeiter und berechtigte Familienangehörige jedes Jahr bis zu sechs kostenfreie Therapiesitzungen in Anspruch nehmen. Diese Sitzungen können über Spring Health beansprucht werden, eine Lösung für psychische Gesundheit und Wohlbefinden, die Mitarbeiter dabei hilft, die Unterstützung zu finden, die sie benötigen, sei es mit Hilfe von Achtsamkeit und Meditation, Coaching, Therapie und mehr.

Zusätzlich zu diesem Angebot profitieren weltweit mehr als 2.000 Mitarbeiter von den folgenden Vorteilen:

  • Global Volunteer Week - Teil der „Do Good“-Initiative von Kayak und OpenTable; Team-Mitglieder aus 20+ Büros erhielten fünf Stunden, die sie für ehrenamtliche Tätigkeiten nutzen konnten, um ihrer Community etwas zurückzugeben. Im vergangenen Jahr spendete das Unternehmen mehr als 540 gemeinnützige Stunden. Für den November 2021 plant das Unternehmen eine „Do Good Week“.
     
  • Keine Meetings am Freitag, kostenfreie Headspace-Mitgliedschaft und Vortragsreihe zum Wohlbefinden - In der Vortragsreihe, die eine weitere Unterstützung für die Mitarbeiter, ihre psychische Gesundheit und ihr Wohlbefinden darstellt, geht es um effektive Zeiteinteilung, Prioritätensetzung, Kinderbetreuung während der Pandemie und weitere wichtige Themen.
     
  • Mitarbeiterressourcen-Gruppen - Fünf Mitarbeiterressourcen-Gruppen werden von Freiwilligen geleitet und helfen Frauen, People of Color, Militärangehörigen und Veteranen, Menschen mit Behinderung und Angehörigen der LGBTQ+-Community. Die Gruppen haben die gegenseitige Unterstützung zum Ziel.

Um Mitarbeiter im ersten Jahr der Pandemie eine wohlverdiente Pause zu gönnen, schlossen Kayak und OpenTable zwischen dem 27. und 31. Dezember 2020 weltweit ihre Büros. In dieser Zeit hat sich die Nutzung des webbasierten Slack Instant-Messaging-Dienst um 90 Prozent reduziert und es wurden 86 Prozent weniger E-Mails geschrieben. Aufgrund der positiven Resonanz und der gestiegenen Zufriedenheit wurde entschlossen, diese Schließung zu wiederholen: vom 28. Juni bis 2. Juli 2021 und vom 27. bis 31. Dezember 2021.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Kölner Dorint-Hotels gehen eine Distributions-Allianz mit dem in Spanien ansässigen Hotelkonzern Barceló ein. Dafür nimmt Barceló die Häuser von Dorint auf seiner Homepage auf. Parallel sind Häuser von Barceló über die Dorint-Webseite und Distributionskanäle buchbar.

Österreichs einziger 3-Sternekoch Juan Amador und DOMI sense Geschäftsführer Michael Kriegler luden im Zuge einer erstmals stattfindenden Kooperation zu einem Kulinarik- und Duft-Ereignis der besonderen Art: dem Menü der Sinne.

Zusammen mit der neuen Lead Agentur huth+wenzel schickt B&B Hotels im Auftaktfilm in einer neuen Kampagne einen Knopf auf Reisen. Mit der Kampagne soll der Bekanntheitsgrad der Marke weiter steigern und das Produkt einer breiteren Öffentlichkeit näherbringen. (Mit Video)

Fairmont Hotels & Resorts startet die erste globale Partnerschaft mit Make-A-Wish. Das Ziel des gemeinsamen Projekts namens "Wishes Start Here" ist es, Kindern Erlebnisse zu bescheren, die ihr Leben verändern und für immer in Erinnerung bleiben.

Im aktuellen TV-Spot von Lieferando soll Popstar Katy Perry mit ausgefallenen und von Speisen inspirierten Kostümen Lust auf den Lieferdienst machen. Nun haben Fans die Möglichkeit, selbst ein Stück von Perrys extravaganter Welt zu ergattern.

Hotelbetreiber arcona lebt seine neue Corprorate Identity nicht nur nach außen, sondern auch nach innen. Das Unternehmen hat nun einen Leitfaden entwickelt, eine Online Academy ins Leben gerufen und ein neues Bewerbermanagement eingeführt.

Die Ruby Hotels starten eine neue Recruiting Kampagne. Dafür unterstützt das Unternehmen jede neue Mitarbeiterin und jeden neuen Mitarbeiter nach 6 Monaten mit einem Zuschuss für ein Tattoo, ein Piercing oder eine neue Frisur. 

IHG Hotels & Resorts hat eine weltweite Zusammenarbeit mit Unilever angekündigt, um in über 4.000 Hotels Badezimmerminis durch Großpackungen von Toilettenartikeln zu ersetzen.

Burger King Österreich wollte im Pride Monat Juni mit dem „Pride-Whopper“ ein Zeichen für Gleichberechtigung setzen und die heimische LGBTQ-Community unterstützen. Die Kampagne erntete allerdings heftige Kritik. Nun entschuldigt sich die zuständige Werbeagentur und räumt Fehler ein.

Videospiele sind nirgendwo in Europa so populär wie in Deutschland. Auch Turniere professioneller E-Sports-Mannschaften erfahren enormen Zulauf. Uber Eats möchte diese Entwicklung begleiten und unterstützt die Mannschaft von Eintracht Spandau als offizieller Hauptsponsor.