IHG-CEO Keith Barr tritt zurück

| Personalien Personalien

Der Vorstandsvorsitzende der InterContinental Hotels Group, Keith Barr, legt sein Amt nieder. Barr gibt an, mit seiner Familie in die Vereinigten Staaten zurückkehren zu wollen. Sein Nachfolger wird der Amerika-Chef des Unternehmens, Elie Maalouf.

Barrs letzter Tag als Chief Executive der Gruppe, die Marken wie Holiday Inn, Hotel Indigo, Kimpton und Crowne Plaza betreibt, ist der 30. Juni. Danach wird er dem Unternehmen bis Ende 2023 mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Barr nannte persönliche Gründe, die mit dem Umzug seiner Familie zurück in die USA zusammenhängen, als er seinen Rücktritt zu Beginn der Gewinnmitteilung des Unternehmens für das erste Quartal 2023 am Freitag, 5. Mai, ansprach.

"Auf persönlicher Ebene war es eine sehr schwierige Entscheidung", sagte Barr. "Aber nach fast 20 Jahren außerhalb der USA, in denen ich in verschiedenen Ländern gearbeitet habe, ist jetzt der richtige Zeitpunkt für mich und meine Familie, in die USA zurückzukehren, da meine Töchter dort studieren werden."

Barr bezeichnete seine 30-jährige Tätigkeit für das Unternehmen als ein "unglaubliches Privileg". "IHG ist ein ganz besonderes Unternehmen, und die letzten sechs Jahre als CEO zu verbringen war eine Ehre, ebenso wie die Arbeit an der Seite unserer talentierten Kollegen und in Partnerschaft mit unseren Hotelbesitzern, die alle unsere Leidenschaft für die Gastfreundschaft teilen", sagte Barr.

Barr ist seit Juli 2017 als CEO tätig und war davor vier Jahre lang Chief Commercial Officer. Er hatte Schlüsselpositionen in den internationalen Gruppen von IHG in China, Nordamerika und Australien inne. Zu IHG kam er zunächst nach der Übernahme von Bristol Hotels and Resorts im Jahr 2000.

"Ich freue mich, dass Ellie meine Nachfolge antritt", sagte Barr. "Ich werde bis Ende 2023 in beratender Funktion hier sein, aber ab Juli wird Ellie die Leitung der Gruppe übernehmen und hier in Großbritannien ansässig sein."

"Die acht Jahre, in denen ich die Region Americas geleitet habe, waren eine der besten Phasen meiner Karriere", schrieb Maalouf am Freitag auf LinkedIn. "Wir haben Rekordgewinne erzielt, unser Hotelportfolio von rund 3.700 Hotels auf mehr als 4.350 Hotels vergrößert, unsere bestehenden Marken gestärkt und sieben neue auf den Markt gebracht, die Wertschöpfung für unsere Eigentümer deutlich verbessert und wichtige Fortschritte im Bereich DE&I [Diversity, Equity, and Inclusion] erzielt."

Positive Geschäftszahlen im ersten Quartal 2023 bei IHG

Nach einem guten Jahr 2022 hält die IHG den Schwung im ersten Quartal 2023 aufrecht. Der RevPAR stieg in diesem Zeitraum um 33 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal0 2022. Eine gute Leistung, die insbesondere durch den Anstieg des RevPAR in Greater China (+75 Prozent) angetrieben wurde, gefolgt von EMEAA (+64 Prozent) sowie Americas (+18 Prozent).

Der RevPAR von Q1 2023 liegt mit +6,8 Prozent ebenfalls über dem von 2019, aber diesmal ist der Anstieg in der Region Americas (+11,1 Prozent) am höchsten, gefolgt von EMEAA (+9,7 Prozent) und Greater China (+9,1 Prozent). Die Steigerungen wurden durch das Wachstum der durchschnittlichen Tagesrate ermöglicht, +11 Prozent gegenüber 2022 und +10 Prozent gegenüber 2019. Die Belegungsrate stieg ebenfalls an, +10 Punkte gegenüber 2022 und +2 Punkte gegenüber 2019.

Der Anstieg in Nord- und Südamerika wurde durch eine weitere starke Spring-Break-Urlaubsperiode angetrieben, der Umsatz mit Freizeitzimmern war um 11  Prozent höher als im Vorjahr und um 22  Prozent höher als 2019. In Greater China war der Anstieg das Ergebnis der Wiedereröffnung der Grenzen, die den Aufschwung des Tourismus markiert.

Mit der Eröffnung von 45 neuen Hotels oder 8 400 Zimmern wuchs das Bruttosystem um 5,8  Prozent im Jahresvergleich und um 0,9  Prozent im bisherigen Jahresverlauf. Das globale System der IHG zählt nun 915 000 Zimmer (6 179 Hotels). Eine Zahl, die mit 108 neuen Hotels (16 500 Zimmer), die in diesem ersten Quartal unterzeichnet wurden, weiter wachsen wird. IHG hat jetzt eine Pipeline von 287 000 Zimmern oder 1 906 Hotels.

„Wir haben einen guten Start in das Jahr erlebt, mit einem anhaltend starken Handel sowohl in Amerika als auch in der EMEAA und einer ausgezeichneten Erholung der Nachfrage in Greater China seit der Aufhebung der Reisebeschränkungen. Die Freizeitnachfrage blieb lebhaft, und die Geschäfts- und Gruppenreisen kehrten erwartungsgemäß weiter zurück. [...] Obwohl die Vergleiche mit dem Jahr 2022 ab dem zweiten Quartal schwieriger werden und es weiterhin wirtschaftliche Unsicherheiten gibt, hat die IHG weiterhin die Widerstandsfähigkeit ihres Geschäftsmodells unter Beweis gestellt, und wir sind weiterhin zuversichtlich, dass es starken Rückenwind für attraktives langfristiges, nachhaltiges Wachstum und Wertschöpfung gibt. Wir freuen uns darauf, im Laufe des Jahres 2023 weitere Fortschritte bei der Weiterentwicklung unseres Markenportfolios, der Steigerung des RevPAR und der Erweiterung unserer Systemgröße zu erzielen“, Keith Barr, Chief Executive Officer, IHG Hotels & Resorts.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Hotelgruppe H-Hotels stärkt den Bereich Marketing, Sales und Revenue Management mit der neu geschaffenen Position des Chief Commercial Officer. Sie ist für die strategische Positionierung und Weiterentwicklung in diesen Bereichen zuständig. Woll berichtet an die Geschäftsführung mit CEO Thomas Haas.

Ursula Kriegl übernimmt ab dem 1. März 2024 eine Schlüsselposition für die Expansionspläne der Schweizer Hotelgesellschaft, die mit Stay KooooK eine wachstumsstarke junge Eigenmarke im Portfolio hat.

Penta Hotels hat bekanntgegeben, dass der aktuelle Geschäftsführer Rogier Braakman ab dem 1. Februar 2024 von seinem Amt zurücktreten wird. Braakman wird intern von Andrew Munt, dem derzeitigen Chief of Operations and Commerce, abgelöst. 

Nach neun Jahren verabschiedet sich das Ein-Sterne-Restaurant Juwel in der Oberlausitz von Küchenchef Robert Hauptvogel. Die Küchenleitung übernimmt Tobias Heldt, der zuletzt bei Tim Raue als Küchenchef tätig war und einen weiteren Stern für das Juwel erkochen will.

Schon jetzt führen Sternerestaurants im In- und Ausland die Weine von Christian Stahl. Doch der Winzer aus Mittelfranken will mehr. Um in der Spitzengruppe der deutschen Weingüter weiter vorzustoßen, hat er jetzt den Önologen Dominik Diefenbach an Bord geholt. 

Das Berliner Hotel SO/ Berlin Das Stue hat seit Anfang Januar einen neuen F&B-Manager: Fabian Apel, der zuvor Assistant F&B-Manager im Intercontinental Riyadh war, ist in das 78-Zimmer-Hotel im Berliner Tiergarten gewechselt.

Rocco Forte Hotels hat die Ernennung von Xenia Seidel als Regional Director of Sales & Marketing für die Häuser in Deutschland und in Belgien bekanntgegeben. Seidel bringt Erfahrungen aus einer 20-jährigen Karriere bei der InterContinental Hotels Group mit.

Nach der Eröffnung ihres 18. Hotels in Europa läuten die Adina Hotels mit der Ernennung von Asli Kutlucan zur CEO von Adina Europe eine neue Wachstumsphase ab 2024 ein. Als neue Spitze des Unternehmens soll Kutlucan die ambitionierten Expansionspläne von Adina in Europa weiter vorantreiben.

Am 1. Januar hat Peter Rolinski die Position des Chief People Officer der b’mine hotels übernommen. Gemeinsam mit seinem Team wird er die Implementierung neuer technologischer Entwicklungen und Tools vorantreiben und die Arbeitgebermarke der Hotelgruppe stärken.

Es ist eines der ältesten Hotels in Europa. Schon Goethe und Dostojewski zählten zu den Gästen im Wiesbadener Hotel Schwarzer Bock. Nun hat das Haus mit Franka Kretzschmar eine neue General Managerin.