ADAC-Tochter Pincamp macht Campingplätze online buchbar

| Technologie Technologie

Bisher konnten Camper sich bei Pincamp über die knapp 9.000 Campingplätze auf dem Onlineportal informieren und auch Reservierungen tätigen. Ab sofort können die ersten 200 Plätze in verschiedenen Ländern Europas auch direkt gebucht werden - im Laufe des nächsten Jahres soll die Zahl auf über 2.000 buchbare Plätze ansteigen. Uwe Frers, Geschäftsführer der ADAC Camping GmbH: "Wir sind stolz darauf, die Buchungsfunktion nur ein Jahr nach dem Start realisiert zu haben. Damit liegen wir mit der Entwicklung der Plattform voll im Plan."

Um die Online-Buchung für den Camper möglichst sicher zu machen, agiert Pincamp als Vermittler zwischen Camper und Campingplatz, das heißt die Buchung findet auf Basis deutscher allgemeiner Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen statt. Die Preise sind identisch mit den Konditionen des Campingplatzes vor Ort, es fallen keine extra Gebühren für den Camper an. "Damit künftig europaweit Campingplätze über Pincamp gebucht werden kann, kooperieren wir mit Mobilitätsclubs in anderen Europäischen Ländern", erläutert Frers weiter. "Wir starten 2020 mit dem Touring Club Schweiz (TCS), der auch eigene Campingplätze betreibt. Das gemeinsame Portal Pincamp.ch powered by TCS geht im Januar dreisprachig online. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den Kooperationspartnern unter der Marke Pincamp ein europaweit funktionierendes Buchungsportal zu etablieren."  

Das Konzept des Startups, die Campingbranche zu digitalisieren, wurde 2019 mehrfach bei Wettbewerben ausgezeichnet, unter anderem als "Bestes Onlineportal in der Kategorie Camping" sowie als "Innovativstes Reise-Startup". Vergangene Woche bekam Pincamp in der Deutschland-Zentrale von Google zudem noch den Preis "Best Travel Startup 2019 Deutschland, Österreich, Schweiz" überreicht.  

An der Digitalisierung der Branche führt nach Ansicht von Uwe Frers kein Weg vorbei: "Camping boomt, aber die Zahl der Standplätze stagniert. Das bedeutet, dass die Online-Buchungsfunktion gerade für Familien, die an die Ferien gebunden sind, immer wichtiger wird. Aber auch Wohnmobilisten, die mehrfach den Standort wechseln möchten, profitieren von der Buchungsplattform. Sie können flexibel und kurzfristig einen Platz für das nächste Reiseziel und direkt buchen. Die stressige Suche vor Ort entfällt. Unser Fokus im kommenden Jahr liegt deswegen ganz klar darauf, die Anzahl der buchbaren Plätze maßgeblich zu erhöhen. "


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Eventmachine IQ: Maschinelle Intelligenz für Hotels und Locations

Eventmachine veröffentlicht mit “Eventmachine IQ” maschinelle Intelligenz zur automatisierten Eventplanung und Angebotserstellung. Das Programm stellt aus dem MICE Portfolio des Hotels oder der Location eine Auswahl zusammen und versendet automatisch ein Angebot.

Mobile Türöffnung ohne App: Code2Order und 4Suites mit gemeinsamer Lösung  

Die Zusammenarbeit von Code2Order und 4Suites ermöglicht die Türöffnung ohne App-Download und ohne Login über das eigene Endgerät der Gäste. So kann, nach dem erfolgreichen digitalen Check-in, die Zimmertüre mit dem eigenen Smartphone geöffnet werden.

SuitePad präsentiert neue Ladestation und großen Bildschirm auf der ITB in Berlin

SuitePad zeigt auch in diesem Jahr Präsenz auf der ITB in Berlin. Mit im Gepäck hat das Unternehmen sein neues SuitePad 10'', das mit extragroßem Bildschirm punkten soll. Zudem befindet sich derzeit eine „Premium-Ladestation“ in der Entwicklung.

Revenue Management als wichtigster Treiber für den Gesamtumsatz

Das Hotel Restaurant Maier ist ein familiengeführtes Vier-Sterne-Haus am Bodensee mit 55 Zimmern. Seit das Hotel beim Revenue Management auf IDeaS setzt, konnte es laut Unternehmen seinen Gesamtumsatz um 75 Prozent steigern.

VIR eröffnet den Gründer-Wettbewerb „Sprungbrett 2020“

Wer folgt auf den Vorjahrssieger PiNCAMP und wird zum Travel Start-up Shooting Star 2020? Zum 13. Mal lädt der Verband Internet Reisevertrieb e.V. junge Unternehmen der Digital-Touristik ein, sich mit ihren Geschäftsideen beim Gründer-Wettbewerb „Sprungbrett“ zu bewerben.

ITB 2020: Fairmas mit Softwarelösung für Umsatzplanung aller Hotelabteilungen

Wenn das weltweit größte Branchentreffen der Tourismuswirtschaft, die ITB Berlin, am 4. März 2020 ihre Tore öffnet, ist auch die Fairmas GmbH wieder mit dabei. Am Fairmas Stand in Halle 10 wird dann das neu entwickelte Modul mit dem etwas sperrigen Namen Advanced Revenue Planner vorgestellt.

gastronovi mit digitalem Kassenbon per QR-Code Scan

Mit der Aktualisierung von gastronovi Office hat gastronovi eine Technologie entwickelt, die eine papierlose Belegausgabe ermöglicht. Der Gast muss lediglich den QR-Code vom Terminal oder Mobile des Servicepersonals scannen und kann den Bon anschließend auf seinem Smartphone herunterladen.

Branchen-Ratgeber “Künstliche Intelligenz” erschienen: So verändert KI das Gastgewerbe

Künstliche Intelligenz nimmt immer mehr Fahrt auf – auch im Gastgewerbe. In der neuen Ausgabe seines Branchen-Ratgebers Restaurant Digital World zeigt Gastrofix by Lightspeed auf 60 Seiten, welche künstlich intelligenten Tools schon heute in der Gastronomie eingesetzt werden.

Online-Bewertungen bilden oft nur Extreme ab

Was ist das tollste Hotel? Die beste Waschmaschine? Ein Blick auf Online-Meinungen hilft vermeintlich weiter. Doch die Sterne-Bewertungen können täuschen. Für Verbraucher ist es sehr schwierig zu entscheiden, welche Bewertungen echt sind und welche nicht.

Neue Plattform für Hoteliers verspricht mehr Transparenz bei Buchungsportalen

Der Technologieanbieter GIATA bietet Hoteliers ab sofort eine zentrale Plattform, die es ermöglicht, zu erkennen, über welche Online-Kanäle die eigenen Hotels sowie die eigenen Zimmer mit welchen Bildern und Texten verkauft werden. Wie sich die direkte Konkurrenz darstellt, zeigt die Technik ebenfalls.