a&o Hostels baut Kooperation mit Framen aus

| Technologie Technologie

TV-Geräte und Beamer in den öffentlichen Bereichen von 28 a&o-Hostels sind jetzt mit der Framen-Technologie verbunden. Damit erweitert die Berliner Budgetgruppe die Kooperation mit dem Media-Tech-Start-up deutlich: Der im Januar gestartete Pilot in den vier Berliner Häusern Mitte, Kolumbus, Hauptbahnhof und Friedrichshain geht an sämtlichen a&o-Standorten in Deutschland und Österreich in den Regelbetrieb. Chief Marketing Officer Phillip Winter: „Wir haben sehr positives Feedback bekommen – und gerade in Corona-Zeiten, konnten wir Gäste und Mitarbeiter schnell und aktuell informieren.“

Ob eigene aktuelle Angebote oder Imagevideos, digitaler Nachrichten- und Medienstream, Entertainment oder Werbung: Von den Bildschirmen in Lobbies, Eingangsbereichen oder Rezeptionen gelangen die Inhalte zur Zielgruppe. „Jede Fläche, jeder Bildschirm kann zur Bühne in einem markenbezogenen Content-Umfeld werden“, so Magdalena Pusch, Co-Founder und CMO von Framen, „durch das eindeutige Identifizieren der Zielgruppe in einem bestimmten Kontext – hier in einer jungen, tech-affinen Hostel-Kette – können wir eine für die Gäste höchstrelevante Erlebniswelt schaffen.“ Die Reisedestinationen Kolumbien und Malta sowie Bild haben bereits ihre ersten erfolgreichen Kampagnen bei a&o geschaltet.

Die Implementierung von Framen kann dabei auf zwei Wegen passieren: Neben einer Framen-Schnittstelle für bestehende Digital Signage-Lösungen wie beispielsweise enplug können Hotels, gastronomische Betriebe oder auch Einzelhandel ihre Bildschirme auch mit dem Framen TV Stick aufrüsten. Dieser ermöglicht die Nutzung der Bildschirme für eigene sowie für das Streaming externer Inhalte.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Unternehmen in Deutschland sollten nach den Worten von Europa-Park-Mitinhaber Michael Mack mutiger beim Zukunftsthema Metaverse sein. Irgendwann werde das Metaverse unser Leben verändern. Es sei nachlässig, sich nicht dafür zu interessieren.

Pressemitteilung

Self-Ordering in der Gastronomie als Verakaufskanal für die Getränkeindustrie: Das Startup SO’USE lässt Gäste direkt vom Platz mit dem Smartphone bestellen und bezahlen. Hersteller von Bier, Spirituosen oder Kaffee, können ihre Produkte werbewirksam auf der digitalen Getränkekarte promoten und ein durchschnittliches Absatzplus von 61 Prozent erzielen.

Grecotel Hotels & Resorts setzt ab sofort auf den Tech-Anbieter GIATA. Durch die Zusammenarbeit kann Grecotel seine Bilddaten nun auf den weltweiten Distributionskanälen veredeln und sichern.

Schon im Jahr 2018 hatte Google für seinen Kartendienst Maps eine Funktion entwickelt, um barrierefreie Orte anzuzeigen. Das neue Tool war zunächst nur in Australien, Japan, UK und den USA erhältlich. Nun gibt es die Funktion auch im Rest der Welt. 

techtalk.travel hat eine große Infografik zur kompletten Entwicklung der Technologie in Hotellerie und Tourismus veröffentlicht. Die Grafik, die zum kostenfreien Download jetzt zur Verfügung steht, beginnt tatsächlich im Jahr 1760 und wird beständig aktualisiert.

Hotels und Restaurants wollen digitaler werden. Doch wissen Gastgeber, was die richtige Technik für Hotel oder Restaurant ist?

Tageskarte zeigt in einer Gastro TechMap die wichtigsten Anbieter.

TravelgateX, der globale Marktplatz für den Reisehandel, hat die Integration von GIATA vollzogen, einem weltweiten Marktführer auf dem Gebiet nicht-buchbarer Content-Lösungen für die Reisebranche. Ziel ist die Ausweitung des internationalen Vertriebsnetzes.

Pressemitteilung

Die United Robotics Group hat heute im Rahmen der EquipHotel in Paris, Frankreichs führender Messe für das Hotel- und Gastgewerbe, Plato vorgestellt. Plato ist der erste Cobiot – ein Roboter für Menschen – des Unternehmens.

Pressemitteilung

Die neue SuitePad Academy digitalisiert die Weiterbildung von Führungskräften und Mitarbeitenden in Hotels. In kostenlosen Online-Kursen können Führungskräfte, Mitarbeiter von Hotels, Studierende oder angehende Hotelmanager fachliches Wissen und praktische Fähigkeiten erlernen.

Wegen eines Hackerangriffs ist die Hochschule Heilbronn nach eigenen Angaben nur eingeschränkt erreichbar. Für das Heilbronn Hospitality Symposium (HHS) am 17. November gibt es daher neue Anmeldedaten.