Booking.com eröffnet Nominierungsphase für „Technology Playmaker Awards 2020“

| Technologie Technologie

Booking.com hat heute die Nominierungsphase der „Technology Playmaker Awards 2020“ eröffnet, um die Wegbereiterinnen in der internationalen Tech-Szene auszuzeichnen. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass die Türen zur Technologiebranche für jeden geöffnet sein sollten, und hat deswegen im Jahr 2017 die Awards eingeführt, um Frauen auszuzeichnen, die Begriffe wie Spitzenleistung, Führungsqualitäten und Innovation im Tech-Bereich immer wieder neu definieren und damit zukünftige Generationen der Führungskräfte inspirieren. 

Bewerbungen können hier bis zum 21. Dezember 2019 und in jeder Sprache eingereicht werden.

  • Dieses Jahr gibt es drei neue Kategorien bei den Awards, die Frauen auszeichnen, welche Innovation, Führungsqualitäten und Einfluss in der Technologiebranche bewiesen haben und damit andere Frauen zu gleichem inspirieren
  • Die Gewinnerinnen werden am 26. März 2020 auf einem Gala Dinner in London bekanntgegeben

Es werden Gewinnerinnen aus neun Kategorien ausgewählt, um die Wirkung und den Beitrag von Frauen in Tech-, IT- und digitalen Bereichen anzuerkennen – Role Model, Rising Technologist, Business Leader, Technology Innovator, Social Impact, Entrepreneur, Academic Achievement, Champion of Change, und Employer. Dieses Jahr zum ersten Mal mit dabei sind die Kategorien Entrepreneur und Academic Achievement. Diese reflektieren den Einfluss von Start-ups unter weiblicher Führung sowie Frauen, welche die Ausbildung in den Bereichen Technologie, IT und STEM (= Wissenschaft, Technologie, Engineering, Mathematik) transformieren. Auch die Kategorie Champion of Change ist dieses Jahr neu. Sie zeichnet einen Vertreter bzw. eine Vertreterin aus, der oder die sich aktiv mit der Unterrepräsentanz von unterschiedlichen Gruppen in der Technologiebranche befasst.

Die Awards sind für Bewerberinnen aus allen Bereichen und auf allen Erfahrungsstufen der Tech-Branche offen, die Unternehmen, Industrien oder Gesellschaften mit Technologie transformieren. Für die Awards des letzten Jahres sind Bewerbungen aus über 60 Ländern eingegangen. Die Auszeichnung Employer Award ehrt ein Unternehmen, das bedeutsame Fortschritte in der Anstellung und Förderung von Tech-Mitarbeiterinnen gemacht hat oder eine größere Diversität und Inklusion im Tech- und IT-Bereich fördert. Die Gewinnerinnen werden von einer ausgewählten Jury aus Führungskräften, Unternehmern und Akademikern aus der ganzen Welt bestimmt.

Die Gesamtsiegerin des Booking.com Technology Playmaker Awards 2020 wird aus der Gruppe der Gewinnerinnen der einzelnen Kategorien gewählt. Es ist die Person, von der die Jury glaubt, dass sie den größten Einfluss auf die globale Technologiebranche hatte. Die Gewinnerinnen jeder Kategorie erhalten jeweils 5.000 €, um zur Verwirklichung ihrer geschäftlichen oder beruflichen Ziele beizutragen. Die Gesamtsiegerin erhält einen Preis in Höhe von 10.000 €.

„Wir müssen die ungleiche Verteilung zwischen Mann und Frau im Tech-Bereich aus der Welt schaffen und sicherstellen, dass Frauen in Tech-Berufen dieselbe Unterstützung und dieselben Möglichkeiten bekommen wie ihre männlichen Kollegen. Nur so kann die Innovation des Tech-Bereichs fair und ausgeglichen sein und die Vielfältigkeit unserer heutigen Gesellschaft widerspiegeln. Unsere Mission: Mit uns entdeckt jeder die Welt noch einfacher. Und deshalb möchten wir dazu beitragen, einen ganzheitlicheren Arbeitsbereich zu schaffen, indem wir Menschen mit allen Hintergründen und der Ambition, in die Tech-Branche einzusteigen, Karriere zu machen und erfolgreich zu sein, unterstützen”, sagt Gillian Tans, Vorsitzende von Booking.com.

„Die Booking.com Technology Playmaker Awards sollen den Erfolg von Frauen in Bereichen wie Führungsqualitäten, Einfallsreichtum, Kollaboration und Innovation in der Tech-Branche anerkennen und würdigen. Wir möchten die nächste Generation der Frauen ermutigen, eine Karriere in der Technologiebranche anzustreben, damit wir eine größere Diversität und mehr Vorbilder für Frauen in der Tech-Branche schaffen können.” 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Metro unterstützt Gastronomen beim Umgang mit Online-Bewertungen

Metro Deutschland​​​​​​​ erweitert sein Angebot von digitalen Lösungen für die Gastronomie um das Tool „Web Listing“. Das Programm ermöglicht Gastronomen ihre Online-Präsenz auf den wichtigsten Bewertungsportalen zu pflegen und gleichzeitig das Feedback der Gäste im Blick zu behalten.

Sabre und Accor bauen gemeinsam PMS- und CRS-Plattform

Der Reisetechnologieanbieter Sabre und der Hotelkonzern Accor machen gemeinsame Sache. Die Unternehmen beabsichtigen, die, nach eigenen Worten, erste einheitliche zentrale Reservierungs- und Property-Management-Plattform für die Hotellerie zu schaffen.

Giata und IcePortal erweitern Partnerschaft für die Distribution von Hotel Content

Das touristische Technologieunternehmen Giata erweitert die Partnerschaft mit IcePortal, einer Plattform für die Verwaltung und Distribution von Bildern in der Hotellerie. Hierdurch entstehe laut Giata das weltweit größte Netzwerk für die Distribution von Hotelinformationen.

Augmented Reality in der Touristik

361/DRX ​demonstriert mit der Fortsetzung des Projekts “Luftschlösser” für die DZT, wie Mixed Reality-Anwendungen durch Social Media AR in der Touristik massentauglich fortgeführt werden können. Mehr als fünf Millionen Personen wurden über die Anwendungen auf Facebook und Instagram bislang erreicht.

SiteMinder mit Milliarden-Bewertung

SiteMinder hat eine Kapitalerhöhung bei internationalen und australischen Investoren abgeschlossen. Das Unternehmen wird nun mit circa 1,1 Milliarden australischen Dollar bewertet. Ein echtes „Einhorn“ ist Siteminder damit noch nicht.

Jeder Achte würde Steak aus 3D-Drucker essen

Laut einer Bitkom-Umfrage kann sich rund jeder achte Bundesbürger vorstellen, künftig auch Fleisch aus dem 3D-Drucker zu essen. Bei diesem Verfahren wird aus Rinder-Zellen ein Stück Fleisch produziert – massenmarkttauglich ist diese Methode jedoch noch nicht.

Kartellamt will mehr Möglichkeiten zur Kontrolle von Digitalgiganten

Das Bundeskartellamt will mehr Möglichkeiten zur Kontrolle von Digitalkonzernen wie Facebook. «Wir sollten bestimmten Digitalgiganten früher und schneller als bislang Auflagen machen können», sagte Kartellamtspräsident Andreas Mundt der «Rheinischen Post».

GIATA und Priceline Partner Network kündigen weltweite Zusammenarbeit an

Die GIATA GmbH, ein Anbieter von Inhalten für die Tourismusbranche aus Berlin, und das Priceline Partner Network (PPN), der Marktführer im Bereich Online-Reiseangebote, kombinieren zukünftig ihren Hotel-Content und Inventarangebote.

Medien: Gastrofix Übernahme kostet bis zu 126 Millionen Dollar

Nach der Übernahme des Kassenherstellers Gastrofix durch Lightspeed werden jetzt finanzielle Details bekannt. „Deutsche Startups“ hat ausgerechnet, dass die Kanadier die Übernahme bis zu 126 Millionen Dollar kostet. In bar legt Lightspeed wohl 61 Millionen Dollar auf den Tisch.

TUI mit Service und Beratung via WhatsApp

Tui startet mit einem neuen Service-Angebot ins neue Jahr: Gemeinsam mit MessengerPeople bietet das Unternehmen seinen Kunden ab sofort die Möglichkeit, sich via WhatsApp zu informieren, Angebote einzuholen oder Fragen zu Buchungen zu stellen.