Code2order stellt neue Lösung für einen digitalen Check-in / Meldeschein im Hotel vor  

| Technologie Technologie

Code2order bietet nun einen automatisierten Check-in Prozess im Hotel und setzt dabei auf die „Strong Customer Authentication“, kurz SCA. Hierdurch ist eine rechtskonforme Abwicklung des elektronischen Meldescheins möglich. Diese Identifizierungsmethode ersetzt beim digitalen Meldeschein die Unterschrift der Gäste an der Rezeption. SCA stellt gemäß des Bürokratieentlastungsgesetzes III seit Anfang des Jahres eine rechtskonforme Methode zur Identifikation der Gäste dar und setzt lediglich den Besitz eines eigenen Smartphones bei Hotelgästen voraus (oder ein anderes elektronisches Endgerät wie z.B. ein Tablet oder Laptop).

Die neue Lösung bietet zwei Möglichkeiten für den digitalen Check-in: Einen Check-in vor der Anreise über das eigene Endgerät der Gäste oder einen Check-in bei der Ankunft im Hotel über ein Tablet bzw. Kiosk an der Rezeption. Vor der Anreise kann der Gast den digitalen Meldeschein über sein Smartphone ausfüllen und mit seinem Fingerabdruck oder der digitalen Gesichtserkennung abschließen. Bei der Ankunft im Hotel füllt der Gast den Meldeschein über ein Tablet an der Rezeption aus und identifiziert sich im Anschluss über den Fingerabdruck oder die Gesichtserkennung am eigenen Smartphone. In beiden Fällen wird der rechtskonforme Meldeschein automatisch an das Hotel gesendet und als PDF sicher gespeichert. Die Daten werden in das jeweilige PMS übertragen.

Zudem ist es im Rahmen des Check-in Prozesses möglich, Kreditkartendaten abzufragen und zum Beispiel als Sicherheit zu hinterlegen. Nach dem erfolgreichen Check-in kann die Zimmertüre mit dem eigenen Smartphone und ohne zusätzliche App geöffnet werden.

Die Lösung wird erstmals auf der Intergastra in Stuttgart am Stand 7E18 präsentiert.

„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, eine praktikable und kostengünstige Lösung zu entwickeln, die den analogen Meldeschein rechtskonform ersetzt. Damit gehören Papier- bzw. Meldescheinarchive der Vergangenheit an. Uns ist besonders wichtig, dass diese Lösung sowohl von großen wie auch kleinen Hotels genutzt werden kann.”, so Alexander Haußmann, Gründer und Geschäftsführer Marketing, Sales und Customer Success der Code2order GmbH.

Gründer und Geschäftsführer Patrick Luik ergänzt: „Mit unseren Lösungen ist es nun möglich, die gesamte Guest Journey digital abzubilden. Und das grundsätzlich ohne zusätzliche Hardware oder Apps. Unsere Lösungen sind sehr flexibel, sodass sie sowohl für bestehende als auch neue, sehr digitale Hotelkonzepte geeignet sind.”


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Tracking-Verzicht: Google schafft Cookies ab

Google will in Zukunft darauf verzichten, für die Personalisierung von Werbung Nutzern quer durchs Netz zu folgen. Bereits im vergangenen Jahr leitete das Unternehmen die Auslistung sogenannter Cookies von Drittanbietern ein. Nun folgte die Ankündigung, auch keine anderen Methoden einzusetzen.

Hospitality Technology Hub: Live-Sessions zu Geschäftsstrategien und Datenkonvergenz

IDeaS ​​​​​​​veranstaltet am 8. März 2021 im Rahmen seines Hospitality Technology Hub im Vorfeld der ITB 2021 zwei Themenblöcke an Vorträgen rund um die Themen “Geschäftsstrategien” und “Datenkonvergenz”. 

Neue Hotellerie-App bringt Yield- und Revenue-Management aufs Handy

Zu welchen Preisen ist mein Nachbarhotel und Mitbewerber derzeit auf dem Markt? Und wie schneidet mein Haus im Vergleich dazu ab? Die Antworten darauf gibt es ab sofort per App von Hengefeld Solutions.

Amadeus und Microsoft arbeiten weltweit zusammen

Amadeus und Microsoft haben eine globale Partnerschaft vereinbart. Amadeus setzt für seine Angebote für die Reisebranche zukünftig auf die Cloud-Technologie von Microsoft. Gemeinsam sollen aber auch Produkte für die Branche entwickelt werden.

Uber kritisiert Reform des Fahrdienstmarktes

Die Koalition will den Marktzugang neuer Fahrdienstanbieter erleichtern. Die Taxibranche fürchtet massive Wettbewerbsnachteile. Im Zentrum der Kritik steht Uber. Der Fahrdienst-Vermittler kritisierte die geplante Reform und wies Vorwürfe über Sozialdumping zurück.

Intergastra digital setzt Schwerpunkt auf Lüftungskonzepte

Während der Corona-Pandemie gewann das Thema Lüftung rasant an Bedeutung. Noch nie war saubere Luft so geschäftsrelevant wie heute. Deshalb wird das virtuelle Live-Event Intergastra digital um einen weiteren Schwerpunkt ergänzt.

Uber muss Fahrer als Angestellte beschäftigen

Fahrdienst-Vermittler Uber hat im Ringen um den Status von Fahrern einen wichtigen Rechtsstreit in Großbritannien verloren. Uber-Fahrer sollten als Angestellte der Firma und nicht als unabhängige Unternehmer behandelt werden, urteilte der Londoner Supreme Court.

NextGuest und Cendyn fusionieren

Die Technologie-Unternehmen Cendyn und NextGuest schließen sich zusammen. Durch die Fusion entsteht einer der weltweit größten CRM- und Digital-Marketing-Anbieter für die Hotellerie.

Deutsche Hotelakademie lädt ab 4. März zu kostenlosen Webinaren ein

Die Deutsche Hotelakademie lädt im anhaltenden Lockdown ab dem 4. März 2021 alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Hotellerie und Gastronomie zu kostenfreien Webinaren ein. Die Zeichen stehen dabei auf Nachhaltigkeit.

Virtuelles Forum: IDeaS startet Hospitality Technology Hub für die Hotellerie

Das virtuelle Forum "Hospitality Technology Hub" von IDeaS soll die führenden Technologieanbieter und Berater der Branche zusammenbringen, um Hoteliers bei der Erholung ihres Geschäfts und weiterem Wachstum zu unterstützen.