Mobileye und Sixt bringen Robotaxis nach Deutschland

| Technologie Technologie

In einer Rede auf der IAA Mobility gaben Intel CEO Pat Gelsinger und Sixt SE Co-CEO Alexander Sixt bekannt, dass sie ab 2022 gemeinsam sogenannte "autonome Ride-Hailing-Dienste" in München anbieten werden. Die Kooperation zwischen Mobileye, einem Tochterunternehmen von Intel, und Sixt verfolgt das Ziel, Mitfahrdienste auf Basis selbstfahrender Fahrzeuge in Deutschland und anderen europäischen Ländern im Laufe dieses Jahrzehnts weiter zu skalieren.

Mobileye präsentierte auf der IAA außerdem erstmalig die mit den Schriftzügen MoovitAV und Sixt versehenen Fahrzeuge, die serienmäßig in Deutschland produziert und eingesetzt werden sollen. Darüber hinaus zeigte Mobileye zum allerersten Mal öffentlich sein vollintegriertes Selbstfahr-System Mobileye Drive in einem Fahrzeug, das für kommerzielle Ride-Hailing-Dienste auf Basis autonom fahrender Fahrzeuge zum Einsatz kommen wird.

Das kürzlich in Kraft getretene Gesetz zum autonomen Fahren erlaubt den Einsatz von selbstfahrenden Fahrzeugen auf deutschen Straßen. Damit fällt der Startschuss für erste Projekte mit Fahrgästen für die Mobileye Robotaxis im Jahr 2022 auf Münchener Straßen. Die Flotte wird nach der behördlichen Genehmigung vom Testbetrieb in den kommerziellen Realbetrieb übergehen. „Durch die rasche Weiterentwicklung des Rechtsrahmens für autonomes Fahren hat Deutschland seine globale Führungsrolle für die Zukunft der autonomen Mobilität demonstriert“, kommentierte Gelsinger. „Ohne dieses neue Gesetz wäre es uns nicht möglich, im nächsten Jahr den Robotaxi-Betrieb in München aufzunehmen.“

Die Zusammenarbeit von Mobileye und Sixt ist der erste bekannte kommerzielle Robotaxi-Service eines Technologieanbieters und eines Mobilitätsdienstleisters. „Mit starken Logistik- und Betriebspartnern wie Sixt kann Mobileye das Versprechen von selbstfahrenden Fahrzeugen in Städten auf der ganzen Welt Realität werden lassen“, konstatierte Mobileye CEO Prof. Amnon Shashua. „Wir freuen uns deshalb sehr, dass Deutschland hier eine Vorreiterrolle einnimmt.“

Alexander Sixt, Co-CEO Sixt SE: „Diese strategische Kooperation ist der nächste Schritt beim Ausbau unserer integrierten Mobilitätsplattform ONE und unterstreicht die Entwicklung unseres Unternehmens zum führenden Anbieter innovativer und digitaler Premium-Mobilität. Wir freuen uns, die bemerkenswerte Technologieführerschaft von Mobileye nutzen zu können, um Kunden in Deutschland und darüber hinaus Mobilität auf Basis selbstfahrender Fahrzeuge zu ermöglichen.“ 


Zurück

Vielleicht auch interessant

Technologieanbieter gestalten „Hotel der Zukunft“

Führende IT-Unternehmen der Hospitality-Branche haben sich unter dem Motto „Das Hotel der Zukunft“ zusammengeschlossen. Die Initiative hotelnext.io verspricht Hoteliers „eine einfache Lösung für eine komplexe Problemstellung“. Am Ende geht es natürlich darum, die eigenen Produkte zu verkaufen.

Diskussion um Hotel Tech Award entbrannt

Viele Technologie-Unternehmen, auch aus Deutschland, wurden mit einem Hotel Tech Award ausgezeichnet. Tobias Koehler von den Big Mama Hotels hat jetzt auf LinkedIn einen Diskussion über die Preisschwemme bei der Tech-Auszeichnung losgetreten.

Neues Einhorn - TravelPerk sammelt weitere 115 Millionen US-Dollar ein

Mit einer weiteren Finanzierungsrunde hat es TravelPerk in den Kreis der sogenannten "Einhörner" geschafft, die mehr als eine Milliarde Dollar wert sind. Die Plattform für Reisemanagement konnte weitere 115 Millionen einsammeln. 

Zukunft ungewiss - Luca-App ändert Geschäftsmodell

Die Zukunft der Luca-App ist ungewiss. Von den 13 Bundesländern, die das System zur Eindämmung der Corona-Pandemie nutzen, hat eines bereits gekündigt. Etliche andere Länder überlegen nun diesen Schritt. Die Luca-Anbieter wollen aber nicht kampflos aufgeben.

HotelTechAwards 2022 - Suitepad erneut „Best Guest Room Tablet”

Zum dritten Mal in Folge wurde das SuitePad des gleichnamigen Anbieters von In-Room-Tablets für die Hotellerie bei den globalen HotelTechAwards 2022 in der Kategorie „Guest Experience: Best Guest Room Tablets“ zum Sieger gekürt und darf sich damit weiterhin als das „weltbeste In-Room Tablet“ bezeichnen.

Advent und Eurazeo übernehmen Protel

Advent International, einer der größten Private-Equity-Investoren, und die Investmentgesellschaft Eurazeo haben die Protel Hotelsoftware GmbH übernommen.

Bargeldlose Zahlungen beliebter denn je

Was in anderen Ländern längst zum Alltag gehört, war für Deutschland lange Zeit eher branchenabhängig: Bargeldlose Zahlungen. Das ist im Jahr 2021 anders: Kartenzahlungen, NFC & Co. sind deutschlandweit stark angestiegen.

GIATA liefert die offiziellen Hotelsterne der Hotelstars Union

Das Berliner Unternehmen GIATA liefert als Technologiepartner von Hotelstars Union ab sofort die offizielle Sternekategorie aus. Markus Luthe, Präsident der Hotelstars Union, freut sich über die Transparenz und den Schutz vor falschen Sternen.

80 Millionen Dollar für OTA Insight

OTA Insight, Anbieter von Cloud-basierte Lösungen für das Gastgewerbe, hat 80 Millionen US-Dollar von Spectrum Equity erhalten. Damit schließt sich das Unternehmen den bestehenden Investoren Eight Roads, F-Prime Capital und Highgate Technology Ventures an.

Globale Partnerschaft zwischen HRS und CITI

HRS und Citi schließen eine globale Partnerschaft. Die beiden Unternehmen wollen nun Zahlungsdienstleistungen für Unterkünfte und damit verbundene Aufwendungen für die Reiseprogramme von Fortune-500-Unternehmen anbieten.