Nachhaltig digital: Wie passt das zusammen?

| Technologie Technologie

Wir bei Cosmo Burger beschäftigen uns auf allen Ebenen damit, eine ausgewogene Balance zwischen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Faktoren zu finden und diese langfristig zu sichern. Dahingehend haben wir uns in letzter Zeit sehr genau mit dem Thema Nachhaltigkeit befasst. Was bedeutet Nachhaltigkeit eigentlich für uns? Wie erreichen wir diese Balance? Aus unserer Sicht ist dafür Digitalisierung unabdingbar in unserer Philosophie bei Cosmo Burger.

Nachhaltigkeit und Digitalisierung sind zwei wichtige Themen unserer Tätigkeit, die bei genauerer Betrachtung viele Möglichkeiten bieten, und sich ergänzen. In diesem Artikel möchte ich Dir zeigen, wie wir bei Cosmo Burger Nachhaltigkeit und Digitalisierung kombinieren.

Digitale Systeme, die uns nachhaltig unterstützen

Die Digitalisierung trägt dazu bei, nachhaltiger zu leben und zu arbeiten. So schaffen wir es zum Beispiel dank unseren digitalen Technologien, unseren Energie- und Ressourcenverbrauch zu reduzieren, indem wir unsere Prozesse automatisieren und optimieren.

Gerade durch unsere digitalen Systeme für Personal- und Kostenmanagement, e2n und billbox, sparen wir uns das Ausdrucken, Scannen oder Versenden von Dienstplänen und Rechnungen. Das erspart viele manuellen Arbeitsstunden und ist damit schon einmal der schnellste Vorteil, inwiefern Digitalisierung zu Nachhaltigkeit beiträgt.

Auch nutzen wir Digitalisierung und KI zur optimalen Personalplanung. Durch die Analyse von Daten wie Arbeitszeitprotokollen und Umsatzprognosen stellen wir sicher, dass genügend Mitarbeiter anwesend sind, um die Kundennachfrage zu bewältigen – auch hier optimieren wir also die Arbeitsstunden, wirtschaften damit nachhaltiger und steigern unseren Impact auf die soziale Nachhaltigkeit.

Ein weiterer Bestandteil ist die Verwendung unseres Warenwirtschaftssystems, FoodNotify, in Kombination mit unserer übergreifenden Steuerungs- & KI-Software sell & pick zur Reduzierung unserer Lebensmittelabfälle. In dieser Kombination optimieren wir unsere Lebensmittelbestellungen sowie -lagerung und vermeiden dadurch Überbestände und reduzieren Abfälle.

Hierzu werden Daten wie Wettervorhersagen, Veranstaltungskalender und frühere Bestellungen analysiert und sell & pick schreibt Prognosen aus, welche Produkte in Zukunft nachgefragt werden und wie viel davon bestellt werden sollte.

Welche Pläne wir für die Zukunft verfolgen

Unsere nächsten Ziele bei Cosmo Burger in diesem Jahr: Wir werden unsere Liefer- und Logistikprozesse optimieren. Durch die Analyse von Daten wie Verkehrsbedingungen, Kundenbestellungen und Lagerbeständen sind wir in der Lage, unsere Lieferungen effizienter zu planen und die Anzahl von Lieferfahrzeugen und damit den CO2-Ausstoß zu reduzieren.

Zudem wollen wir den Energieverbrauch in unseren Restaurants weiter reduzieren. Hier setzen wir intelligente Beleuchtungssysteme ein, die sich automatisch anpassen, wenn Gäste eines unserer Restaurants betreten oder verlassen. Auch die Klimatisierung wird durch intelligente Steuerungssysteme optimiert, um den Energieverbrauch zu reduzieren.

Insgesamt gibt es viele Möglichkeiten, wie die Digitalisierung in der Gastronomie zur Nachhaltigkeit beitragen kann. Es ist jedoch wichtig, dass Restaurants bei der Implementierung dieser Technologien eine umfassende Strategie verfolgen und sicherstellen, dass sie nachhaltige Praktiken in allen Bereichen des Betriebs fördern.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Sicherheitsforscher von haben eine Phishing-Kampagne entdeckt, die sich offenbar gezielt an deutsche Metro-Kunden richtet. Demnach verbreiten die Angreifer gefälschte Rechnungsdokumente über Phishing-E-Mails an deutsche Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Statt einer echten Rechnung erhalten die Empfänger jedoch den eine Schadsoftware.

Pressemitteilung

Eine der technologisch fortschrittlichsten Hotelmarken der Welt sagt, wie ihre jüngste Innovation dazu beigetragen hat, die Zahl der Gäste, die einer vollständig digitalen Guest Journey folgen, von 8 auf 80 Prozent zu erhöhen - eine Steigerung von 900 Prozent.

Heute kostet ein Produkt weniger, morgen mehr und übermorgen vielleicht wieder weniger. Manchmal schwanken die Preise auch stündlich oder minütlich: Was einem bei Käufen und Buchungen im Internet überall begegnet, hat seinen Ursprung bei den Airlines.

Dutzende Kassenanbieter preisen inzwischen ihre Systeme und buhlen um die Kunden. Aber wer ist der beste Anbieter? Welche Kasse hält, was versprochen wurde? Wer hat den besten Kundenservice? Jetzt 30 Anbieter bei Tageskarte bewerten, Sterne abgeben, kommentieren und neue Erkenntnisse gewinnen…

Investoren setzen weiterhin auf die Restaurant-App „Neotaste“. In seiner bisher größten Finanzierungsrunde konnte das Startup aus Osnabrück weitere 15,1 Millionen Euro einsammeln. Restaurants können bei Neotaste besondere Angebote offerieren. Vermittlungsgebühren entstehen nicht. Gäste zahlen für die Nutzung der App.

Wie war denn die Internetverbindung neulich auf der Zugfahrt? Wer so eine Frage stellt, bekommt eher selten strahlende Gesichter zu sehen. In Norddeutschland wird getestet, wie es besser werden kann.

Pressemitteilung

Was für ein Zugewinn für RateBoards Team, die Software und die Kunden: Prof. Dr. Kai-Markus Müller ist neuer Chief of Behavioral Strategy! Die Zusammenarbeit mit einem der renommiertesten Experten auf dem Gebiet der Preispsychologie verspricht nicht nur innovative Impulse, sondern auch eine tiefgreifende Integration von Kundenverhalten und Preiswahrnehmung in die Produkte und Schulungen von RateBoard. 

Pressemitteilung

tripmakery.com aus Wien reduziert mit einer innovativen Lösung für Echtzeit-Gruppenangebote den Aufwand im Hotel drastisch. Die Technologie-Experten bieten eine White-Label-Lösung an, die es Hotels ermöglicht, Gruppenanfragen per E-Mail um 90 Prozent zu reduzieren. Die Lösung kann einfach und schnell auf der Hotelwebseite integriert werden. Mehr als 100 Hotels profitieren bereits von den Angeboten von tripmakery.com.

Airbnb hat angekündigt, künftig auch die schlechtesten Gastgeber anzeigen zu wollen. Angebote, die zu den zehn Prozent der schlechtesten zählen, sollen in Zukunft ein neues „Flop-Label“ erhalten.

Pressemitteilung

IDeaS, ein SAS-Unternehmen und der weltweit führende Anbieter von Revenue Management-Software für die Hotellerie, stellt sein neuestes Produkt G3 RMS Portfolio Navigator vor - die nächste Innovation im Bereich Multi-Property Revenue Management.