Online Birds bringt Bewertungsindex Hotel Digital Score auf den Markt

| Technologie Technologie

Wie gut performt mein Hotel im Online Marketing? Mit dem Hotel Digital Score gibt Online Birds eine Antwort darauf, wie gut ein Hotel im weiten Feld des Digitalmarketings wahrgenommen wird. Der Hotel Digital Score ist ein Analyseportal zur messbaren Online-Performance eines Hotels.

Ab sofort können sämtliche Individualhotels im deutschsprachigen Europa analysiert und bewertet werden. Auf www.hoteldigitalscore.com die gewünschte Hotelwebsite eintippen, anmelden und nach wenigen Minuten die Auswertungen erhalten. Der Score geht von null bis 100 und beinhaltet eine Erstanalyse zu fünf Bereichen im Online-Marketing sowie einen Detailbericht. Der Deutsche Hotelverband zeichnete das Analyseportal auf seiner Jahrestagung im Juni 2019 mit dem „Innovation Award“ aus (Tageskarte berichtete).

„Zielgerichtetes Online-Marketing ist in der Hotellerie zu einem essenziellen Instrumentarium geworden, um Direktumsätze über die eigenen Kanäle zu maximieren“, erläutert André Meier, Geschäftsführer bei Online Birds und Initiator des Hotel Digital Score. „Dazu gehören die Relevanz der Website als zentrale Anlaufstelle genauso wie Kundenbindungsmaßnahmen über Mail und Social Media sowie Neukundengewinnung über Performance-Marketing und Suchmaschinenoptimierung. An diesem Punkt stellen sich viele Hoteliers die Frage, wie gut ihre Performance im digitalen Marketing ist ‒ und wie sie sein könnte“, ergänzt er.

Vergleichbarkeit von Hotelwebsites

Das Projekt wurde von dem Digital-Marketing-Unternehmen Online Birds entwickelt, finanziert und umgesetzt. Zwei Jahre Entwicklungsarbeit stecken in der Konzeption und der technischen Realisierung. „Der Hotel Digital Score analysiert die wichtigsten Benchmarks des Digital-Marketings. Hierzu zählt neben der Website und dem Social-Media-Auftritt auch das Suchmaschinenmarketing“, so André Meier.

Neben der Analyse und Bewertung einzelner Hotels lassen sich mittelfristig auch Destinationen gegenseitig evaluieren: So wird beispielsweise die Performance von Hotels am Meer mit Hotels in den Bergen verglichen oder der Unterschied zwischen Hotels in Hamburg und denen in München aufgezeigt. Auch ein internationaler Vergleich zwischen der Hotellerie in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird zukünftig ermöglicht.

Online-Marketing beeinflusst Buchungsentscheidungen

Die Plattform analysiert 19 verschiedene Parameter in den Segmenten Social-Media-Marketing, Suchmaschinenwerbung (SEA), Suchmaschinenoptimierung (SEO), E-Mail-Marketing, Website-Conversion und Usability-Optimierung. Der Score bildet sich aus der automatisierten Analyse und Gewichtung der einzelnen Parameter und hilft dem Hotelier, die Ergebnisse des eigenen Online-Marketings besser zu verstehen, sich mit Wettbewerbern zu vergleichen und herauszufinden, was potentielle Gäste beeinflusst.

„Effektives Online-Marketing beeinflusst Millionen von Buchungsentscheidungen und animiert gleichzeitig dazu, direkt auf der Hotelwebsite zu buchen“, so André Meier. „Neben dem Score liefert das Tool individuelle Analyseergebnisse in den unterschiedlichen Bereichen des Online-Marketings. Außerdem werden basierend darauf auch zusätzliche Handlungsempfehlungen ausgesprochen. Dies bietet den Hoteliers die Möglichkeit, direkt erste Maßnahmen zur Verbesserung des digitalen Marketingauftritts einzuleiten“, ergänzt Meier.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Frankreich plant Online-Plattform in Konkurrenz zu Airbnb und Booking.com

Die französische Regierung will sich mit der Tourismusindustrie zusammenschließen, um ein eigenes Online-Portal aufzubauen. Wie unter anderem Bloomberg​​​​​​​ berichtet, ziele dies darauf ab, Gäste von Unternehmen wie Airbnb oder Booking.com zurückzugewinnen.

Betterspace bietet Hilfestellung bei der Wiedereröffnung von Hotels

Der Softwareanbieter Betterspace liefert Hilfestellung für Hoteliers. Neben einem Webinar-Angebot mit Themen von der Wiedereröffnung nach dem Shutdown. Zum Thema Digitalisierung und Nachhaltigkeit hat der Betterspace jetzt auch Informations-Webseite für Hoteliers gestartet.

App-Tickets für Restaurants und Geschäfte?

Der DIHK will breit auf Zugangsbeschränkungen durch Apps und digitale Plattformen setzen, damit Restaurants und Geschäfte in Corona-Zeiten sicher öffnen können. Einige Innovationen können weit über die Krise hinaus Bestand haben.

Paysafecard als Zahlungsalternative? Warum Reiseplattformen, Online Casinos und Co. den Service bereits anbieten

Die Paysafecard ist eine Guthabenkarte, die sowohl Minderjährigen als auch Erwachsenen die Möglichkeit einer anonymen und sicheren Zahlung bietet. Als Alternative zur Kreditkarte, Banküberweisung und anderen Bezahlmethoden bahnt sie sich zunehmend einen Weg in das Angebot der Zahlungsmittel bei verschiedensten Akteuren des Marktes.

Mice Access ist insolvent

Die Folgen des Coronavirus wirken sich auf die gesamte Weltwirtschaft aus und bringen viele Branchen fast vollständig zum Erliegen. Eine davon ist die Meeting- und Veranstaltungsbranche. Das bekam nun auch Mice Access​​​​​​​ zu spüren und meldete Insolvenz an.

Jetzt auch in Europa: Googles Duplex-Software ruft Restaurants in Großbritannien an

Google setzt seine sprechende Software Duplex, die am Telefon kaum von einem Menschen zu unterscheiden ist, erstmals in Europa ein. Duplex wird in Großbritannien bisher dazu verwendet, mit automatisierten Anrufen die Öffnungszeiten zum Beispiel in Restaurants zu erfragen.

Google Maps zeigt Restaurants mit Lieferdienst und Abholoption

Auch Google reagiert in der Corona-Krise: Um Nutzern die Suche nach Restaurants mit Lieferservice zu erleichtern, hat das Unternehmen eine neue Funktion in Google Maps eingebaut. Bisher schwer zu finden, werden Lieferdienste und Abholoptionen in Restaurants nun prominent angezeigt.

Opentable reserviert im Supermarkt

Die App OpenTable, über die Gäste normalerweise Tische in Restaurants reservieren, lässt in der Coronavirus-Krise nun auch Zeitfenster zum Einkauf in Supermärkten buchen. Die Läden sollen dabei festlegen können, wie lange ein Einkauf dauern darf.

IDeaS erweitert Plattform für Planung und Budgetierung von Hotels

Bisher verlassen sich Hotels oft auf manuelle Prognosen und Datenerfassung, um den Betriebsplan zu erstellen. IDeaS RevPlan erweitere hingegen die Möglichkeiten der Ertragswissenschaft und ermögliche es, effektiv zu budgetieren, zu planen und Strategien zu entwickeln, so das Unternehmen.

Weitere Finanzierungsrunde bei SuitePad: Riverside Acceleration Capital neu im Boot

SuitePad gibt den erfolgreichen Abschluss einer weiteren Finanzierungsrunde bekannt. Neu im Boot ist die Investmentgruppe Riverside Acceleration Capital (RAC). Mit dem frischen Geld soll die Expansion im europäischen, asiatischen und US-amerikanischen Markt vorangetrieben werden.