VIR eröffnet den Gründer-Wettbewerb „Sprungbrett 2020“

| Technologie Technologie

Wer folgt auf den Vorjahrssieger PiNCAMP und wird zum Travel Start-up Shooting Star 2020? Zum 13. Mal lädt der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) junge Unternehmen der Digital-Touristik ein, sich mit ihren Geschäftsideen beim Gründer-Wettbewerb „Sprungbrett“ zu bewerben. Dem Sieger winkt nicht nur die gesamte Aufmerksamkeit der Branche, sondern auch ein stattliches Preispaket im Wert von über 35.000 Euro. 

„Für uns stellte der Sprungbrett-Gewinn im Vorjahr quasi den Ritterschlag der Online-Reisebranche und eine Riesen-Bestätigung für unser Geschäftsmodell und unsere strategische Ausrichtung dar“, bilanziert Uwe Frers, Geschäftsführer des ADAC-Tochterunternehmens PiNCAMP. Das Portal überzeugte die Fachjury mit der Idee, Informationen zu über 9.000 Campingplätzen in ganz Europa auf einer Plattform zu bündeln und sie dort auch buchbar zu machen. „Zudem stellt das umfangreiche Preispaket eine große Hilfe bei der Umsetzung vieler Ideen und Vorstellungen für das Unternehmen dar“, so Uwe Frers. 

Die Entscheidung über den „Sprungbrett“-Sieg fällt auch in diesem Jahr am ersten Tag des Branchen-Events „VIR Online Innovationstage“, die am 23. und 24. Juni 2020 im Marshall-Haus der Messe Berlin stattfinden. Die Finalisten, die im Vorfeld von erfahrenen Branchenteilnehmern ausgewählt wurden, haben bei einem Elevator Pitch die Möglichkeit, den Travel Start-up Wettbewerb für sich zu entscheiden. 

Bewerbungskriterien für interessierte Unternehmer sind ein Bezug des Start-ups zur digitalen Touristik, das Vorliegen eines ersten Proof of Concepts sowie ein Gründungsdatum, das nicht länger als zwei Jahre zurückliegt. Bewerbungen können hier eingereicht werden, die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. April 2020.

Zwischen Platz eins bis drei werden in diesem Jahr Leistungen aus einem Topf an Preisen vergeben. Hierzu zählt unter anderem: 

  • Ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro von HRS
  • Eine Pressekonferenz oder ein Messestand auf der ITB Berlin 2021
  • Ein Fundraising Workshop von MAIRDUMONT VENTURES
  • Die einjährige kostenlose Mitgliedschaft im VIR
  • Eine Mitgliedschaft für zwei Jahre im Travel Industry Club
  • Ein Workshop mit dem Kommunikations-Experten Wilde & Partner 
  • Eine Rechtsberatung durch die Kanzlei BEITEN BURKHARDT 
  • Ein Ticket für den Social Media Travel Day von Intensive Senses
  • Kommunikationsberatung durch einfach.kommunikationsdesign 
  • Ein Digitalabonnement der Fachzeitschrift fvw, ein Alexa Gerät, eine Glückwunschanzeige nach den Innovationstagen sowie ein Ticket für den fvw Kongress 2020
  • Eine individuelle Bedarfsanalyse inklusive Umsetzung des Fotobedarfs von der Agentur Offenblende
  • Gutscheine des Mietwagen-Unternehmens Sunny Cars
  • Ein Coaching zum Thema Strategie, Online-Vermarktung, Social Media oder Reisevertrieb von Tourismuszukunft
  • Ein Vertriebscoaching mit Trainerin und Beraterin Claudia Freimuth 
  • Ein Wochenenende inkl. Frühstück in einem 25hours Hotel nach Wahl 

 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Zehn Lehren aus der Corona-Krise für einen digitalen Staat

Von Online-Parteitagen bis zu intelligenten Verkehrs- und Stromnetzen: Ausgehend von den Erfahrungen in der Corona-Krise hat der Digitalverband Bitkom einen Plan für die Digitalisierung von Politik, Verwaltung und öffentlicher Daseinsvorsorge vorgelegt.

Auswertung von Login-Daten: Gastgewerbe im August zu 80 Prozent auf Vor-Corona-Niveau

Nach den Dürremonaten des Lockdowns habe sich die Auslastung in der Hotellerie und Gastronomie bis zum August auf rund 80 Prozent im Vergleich zum Vor-Corona-Niveau gesteigert, so eine Analyse von Socialwave. In Innenstadtlagen sieht die Sache jedoch deutlich anders aus.

Lightspeed: Online-Shops für Restaurants

Mit der neuen E-Commerce-Vorlage “Bon Appétit” von Lightspeed können Betreiber von Restaurants, Bars und Cafés ohne IT-Vorkenntnisse ihren eigenen Online-Shop erstellen und dort ihre Produkte, Merchandise & Co. verkaufen.

Stichtag 30. September für die Integration der TSE: Worauf Gastronomen jetzt achten müssen

Seit dem 1. Januar dieses Jahrs gilt in Deutschland die KassenSichV, die digitale Grundaufzeichnungen in Unternehmen vor Manipulation schützen soll. Doch ist die eigene Kasse überhaupt betroffen? Und was muss dabei beachtet werden?

Holidu erhält Investment vom ehemaligen Booking.com-CEO

Die Suchmaschine für Ferienwohnungen Holidu erhält vom ehemaligen Booking.com-CEO Kees Koolen ein privates Investment von mehr als vier Millionen Euro. Das Kapital soll die Expansion des Unternehmens weiter stärken. Denn trotz der Corona-Krise befindet sich Holidu auf Wachstumskurs.

Digital Jetzt: Mittelstand erhält Zuschüsse für digitale Projekte

Kleine und mittlere Unternehmen können ab sofort Anträge auf Zuschüsse aus dem neuen Förderprogramm „Digital Jetzt“ stellen, mit dem das Wirtschaftsministerium Investitionen in digitale Technologien und in die Qualifizierung der Mitarbeiter zu Digitalthemen unterstützt. 

Was in einer Minute im Internet passiert

60 Sekunden sind keine lange Zeit. Im Internet passiert in nur einer Minute trotzdem eine Menge. Wie nun Statista ermittelt hat, werden zum Beispiel bei Instagram fast 350.000 neue Storys gepostet und mehr als 40 Millionen Nachrichten bei Whatsapp verschickt.

Online-Werbung in der "Post-Cookie-Ära"

Die Organisation Werbungtreibende im Markenverband und der Bundesverband Digitale Wirtschaft haben eine Studie zur Online-Werbung in der Post-Cookie-Ära durchgeführt. Demnach werde es keinen neuen Standard geben, sondern das Zeitalter der Kooperationen eingeläutet.

Digitalisierung: Arbeitgeber sehen in Krise Modernisierungsschub

Die Arbeitgeber sehen gute Voraussetzungen dafür, dass die deutsche Wirtschaft gestärkt aus der Corona-Krise hervorgeht. Laut BDA-Umfrage hätten viele Firmen in die Digitalisierung investiert und sich neue Arbeitsweisen angewöhnt.

Virtuell und hybrid: Digitale Event-Angebote der BWH Hotel Group    

In diesem Jahr haben sich die Anforderungen an Tagungen und Veranstaltungen geändert, viele Meetings und Events werden künftig digital stattfinden. Die Hotels der BWH Hotel Group setzen bei der Umsetzung auf Technikpartner.​