Urlaubsplanung: Knapp die Hälfte der Urlauber setzt auf Frühbucherangebote

| Tourismus Tourismus

Rund 50 Prozent der Urlauber würden ein Frühbucherangebot in Anspruch nehmen, um den besten Preis für eine Reise zu ergattern. Dabei haben 44 Prozent aller Befragten schon einmal ein entsprechendes Angebot wahrgenommen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstitutes Insa-Consulere im Auftrag von Dertour.

Wer allerdings glaubt, Frauen seien bei der Reisebuchung die größeren Sparfüchse, liegt falsch. Während 47 Prozent der Männer in Deutschland schon mal ein Frühbucherangebot in Anspruch genommen hat, sind es bei Frauen gerade einmal 42 Prozent.

Reisende buchen bis zu zwölf Monate im Voraus

Viele Reisende realisieren ihren Traumurlaub, indem sie sich bei der Planung früh festlegen. 42 Prozent der Befragten geben an, mit der Reiseplanung bereits ein bis fünf Monate im Voraus zu beginnen – nahezu jeder Dritte sogar sechs bis zwölf Monate vor Reiseantritt. Dabei hat gut jeder Zweite positive Erfahrungen mit Frühbucherangeboten gesammelt und schon mal ein günstiges Schnäppchen gefunden. Die Ergebnisse zeigen: Schnell sein lohnt sich!

 

Urlauber sind bei Fernreisen gerne früh dran

Ob Karibik, Oman oder Neuseeland: Bei einer Reise in die Ferne setzen knapp 41 Prozent der Urlauber lieber auf Frühbucherangebote. Gleiches gilt für einen Bade- oder Strandurlaub im Ausland: Gut 35 Prozent der Urlauber buchen ihre Reise mit einer längeren Vorlaufzeit. Anders beim Wellness- und Wanderurlaub: Hier lassen sich gut 87 Prozent mehr Zeit für die finale Buchung.

Beamte sind die größten Sparfüchse

Der frühe Vogel fängt den Wurm: 77 Prozent der Beamten haben schon mal ein Frühbucherangebot in Anspruch genommen. Zum Vergleich: Lediglich 39 Prozent der Selbstständigen haben bereits eine entsprechende Offerte genutzt. Anders bei den Arbeitnehmern: Hier entscheidet sich gut jeder Zweite dazu, zeitig zu buchen. Nahezu jeder Dritte erhofft sich von der frühen Planung, die besten Hotels oder Ferienhäuser zu ergattern. 19 Prozent steigern mit der zeitigen Buchung die Vorfreude auf die Reise. Verständlich, wenn der nächste Urlaub noch auf sich warten lässt.

Insa-Consulere befragte im Zeitraum 5. bis 6. Dezember 2019 eine bevölkerungsrepräsentative Auswahl von 1.019 Personen zum Thema „Frühbucher und Reiseinspirationen“.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Massiver IT-Angriff auf Reederei Hurtigruten

Die norwegische Reederei Hurtigruten ist einem umfassenden Datenangriff ausgesetzt gewesen. Mehrere Systeme des Unternehmens liegen seit dem Angriff in der Nacht zum Montag lahm. Angegriffen wurden die Systeme demnach mutmaßlich von einem Virus, mit dem Lösegeld gefordert wird.

Rechnungshöfe prüfen BER-Finanzplanung

Die Rechnungshöfe Berlins und Brandenburgs prüfen die Finanzplanung für den neuen Hauptstadtflughafen BER. Die Arbeit soll Anfang nächsten Jahres beginnen. Dabei könnten die Prüfer auch in Räumen der Flughafengesellschaft vorstellig werden.

Tipps für sicheres Bahnfahren an Weihnachten

Sicher zur Familie kommen: Das ist wohl den meisten zu Weihnachten ein zentrales Bedürfnis. Viele nutzen für die Heimreise den Zug - und sind dort länger unter Menschen. So reduziert man das Risiko.

Deutscher Tourismuspreis für das Strandkorb Open Air 2020 in Mönchengladbach

Das Strandkorb Open Air 2020 Mönchengladbach wurde bei der digitalen Preisverleihung des Deutschen Tourismusverbandes mit dem Deutschen Tourismuspreis ausgezeichnet. Das Projekt sei eine hochprofessionelle, intelligente und wegweisende Lösung, so der DTV.

Hamburger reisen trotz hoher Corona-Zahlen

Obwohl die Corona-Infektionszahlen steigen, planen viele Hamburger trotzdem über die Feiertage zu verreisen. «Aufgrund der zu erwartenden höheren Nachfrage zu den Feiertagen haben viele Airlines ihren Flugplan kurzzeitig aufgestockt», sagte eine Sprecherin des Hamburger Flughafens.

Reiseabsichten der Europäer: Hoffnung für Tourismusjahr 2021

Die Reiseabsichten der Europäer für das Reisejahr 2021 bleiben trotz aktuell ansteigender Infektionszahlen unverändert stabil: 53,6 Prozent wollen in den nächsten sechs Monaten verreisen. Das Interesse an innereuropäischen Reisen ist dabei am stärksten ausgeprägt.

Eiffelturm bleibt vorerst geschlossen

Wegen der Covid-19-Pandemie ist die Wiedereröffnung des Eiffelturms vorerst abgesagt worden. Eigentlich sollte der mehr als 130 Jahre alte Turm am 16. Dezember wieder für Besucher öffnen. Er ist seit Ende Oktober mit Beginn der neuen Ausgangsbeschränkungen in Frankreich geschlossen.

Expedia bietet Home-Office-müden Arbeitnehmern Auszeit vom heimischen Büro

Laut einer Expedia-Studie wünschen sich 49 Prozent der Arbeitnehmer eine Auszeit vom heimischen Büro. Für einen Tapetenwechsel bietet das Unternehmen nun die Möglichkeit, eine von vier zweiwöchigen Urlaubsreisen für 20,20 EUR zu buchen.

Übersteht Tui den Corona-Crash?

Im Reisegeschäft setzt man aufs Impfen und Testen - ob 2021 die Corona-Wende gelingt, ist aber ungewiss. Auch beim Branchenführer Tui können Kunden und Mitarbeiter noch nicht ganz durchatmen. Der Konzern will Zuversicht verbreiten. Doch manch einer fühlt sich abgehängt.

Welttag der Berge am 11. Dezember: Das sind die beliebtesten Berge in Deutschland

Um die Schönheit der Berge zu erhalten, hat die UNO den „internationalen Tag der Berge“ am 11. Dezember ausgerufen. Dies nimmt kurz-mal-weg.de zum Anlass, um die beliebtesten Berge Deutschlands ab einer Höhe von 2.500 Metern zu ermitteln.