Drittes Kind: Tim Mälzer wieder Vater geworden

| War noch was…? War noch was…?

Vaterfreuden bei Tim Mälzer (48). Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll der Gastro-Unternehmer und TV-Koch zum dritten Mal Vater geworden sein. Laut Bild soll das Baby bereits in der letzten Woche in einer Hamburger Klinik auf die Welt gekommen sein. Die Zeitung will wissen, dass Mutter und Kind wohlauf seien und dass es keine Komplikationen gegeben hätte. Eine offizielle Bestätigung gibt es bislang nicht. Weitere Details wie Geschlecht oder Name sind nicht bekannt.

Aus dem Privatleben von Tim Mälzer ist nicht viel bekannt. Im letzten Herbst wurde bekannt, dass der TV-Koch geheiratet haben soll. Bei der Party durften Promis wohl auch nicht fehlen, wie die „Bild“-Zeitung ohne Angabe von Quellen berichtete.

Unter den Hochzeitsgästen sollen demnach auch einige bekannte Gesichter gewesen sein. So waren laut „Bild“ unter anderem "Scooter"-Frontmann H.P. Baxxter und Sänger Sasha beim Ja-Wort von Tim Mälzer und seiner Lebensgefährtin mit dabei. Das Paar ist seit 2014 zusammen und hat zwei gemeinsame Kinder, geboren im Mai 2016 und November 2017.

2013 hatte sich der Fernsehkoch nach zehn Jahren Beziehung von Freundin Nina Heik getrennt, wie die „Bild“ zu berichten weiß. Von der neuen Frau, die Mälzer jetzt heiratete ist der Name nicht bekannt.

Für Mälzer läuft also gerade rund, auch beruflich. Im Herbst geht seine neue Show „Ready to Beef“, die der Koch mit Tim Raue abgedreht hat, bei Vox an den Start. Zudem eröffnete Tim Mälzer gerade ein weiteres Restaurant, das „Überland“ in Braunschweig (Tageskarte berichtete). Das macht dann Rückschläge wie die Schließung von Mälzers „Hausmann‘s“ in der Düsseldorfer Altstadt zu Beginn des Jahres wieder wett. Im Januar machte der TV-Koch den Laden in der NRW-Hauptstadt dicht (Tageskarte berichtete). Medienberichten zufolge hätten Mälzer und sein Partner damit an keinem einzigen Tag Geld verdient. Deshalb wurde ein Schlussstrich gezogen.

Jetzt ist auf jeden Fall das dritte Kind da, und da kann man sich ja gleich mal in Schale schmeißen...
 

Tim Mälzer, der Koch als Mulktitalent

Tim Mälzer ist erfolgreicher Koch, Gastronom, TV-Koch, Kochbuchautor und Podcaster. Die Karriere des gebürtigen Elmshorners (22.1.1971) begann im Alter von 21 Jahren im „Hotel InterContinental“ in Hamburg. Nach seiner Ausbildung, die er 1995 mit Auszeichnung abschließt, folgen ein Praktikum in Hongkong und drei Jahre im Londoner Neal Street Restaurant, in dem zur gleichen Zeit auch der damals noch unbekannte Koch Jamie Oliver angestellt war. 1997 trat Mälzer seine erste Stelle als Küchenchef im „Café Fees“ annimmt. Ein Jahr später wird er Sous Chef im Hamburger Restaurant "Tafelhaus" von Christian Rach. Mit Christian Senkel als Partner übernahm er im August 2002 Das Weiße Haus am Museumshafen Övelgönne, das er im Mai 2007 verließ. Ende April 2006 pachtete Mälzer zusätzlich die Oberhafenkantine in Hamburg; das Lokal wurde bis Ende 2007 von seiner Mutter betrieben und hat inzwischen einen anderen Pächter.

Mit Patrick Rüther als Partner eröffnete er am 1. Juni 2009 im Hamburger Schanzenviertel das Restaurant Bullerei sowie am 10. Dezember 2012 im Frankfurter Flughafen und am 15. Juni 2015 in der Düsseldorfer Altstadt jeweils ein Restaurant namens Hausmann’s, letzteres ist jedoch mittlerweile geschlossen. Stattdessen existiert ein weiteres Hausmann′s im Düsseldorfer Flughafen. Im November 2016 eröffnete er am Alsterufer in Hamburg das Restaurant Die gute Botschaft. Mälzer ist Berater der Redaktion der Zeitschrift Essen & Trinken für jeden Tag, deren Werbepartner er auch ist. 

Einer breiten Öffentlichkeit wird Mälzer bekannt, als er bei VOX in der täglichen Koch-Show "Schmeckt nicht – gibt’s nicht" zu sehen ist, die auf Anhieb zum damals erfolgreichsten Koch-Format im deutschen Fernsehen und 2006 mit dem Publikumspreis "Goldene Kamera" ausgezeichnet wird. 2004 und 2007 gehört die Koch-Show außerdem zu den Nominierten für den "Deutschen Fernsehpreis". Ab 2007 ist Tim Mälzer dann auch bei VOX in der Primetime zu sehen – u.a. in der Koch-Show "Die Kocharena". Im selben Jahr gründet er auch seine Produktionsfirma tibool Media GmbH, mit der u.a. für VOX "Born to Cook" und auch zahlreiche weitere Sendungen wie "Tim Mälzer kocht!" und die "Lebensmittelchecks mit Tim Mälzer" (beides Das Erste) fürs TV produziert.

Seit Dezember 2004 trat Mälzer auch häufig in der ZDF-Sendung Johannes B. Kerner – Kochen bei Kerner auf, die wöchentlich freitagabends ausgestrahlt wurde. Mälzers Popularität als Fernsehkoch förderte auch den Absatz der von ihm geschriebenen Kochbücher Born to Cook und Born to Cook 2. 2006 gab er das Magazin Neues vom Küchenbullen heraus, das mit einem Teil des Erlöses Projekte von World Vision finanziert. Nach einer Pause, die durch ein Burnout-Syndrom bedingt war, trat Mälzer 2007 in seiner Bühnenshow Ham’ se noch Hack vor Publikum auf. Außerdem war er seit Ende 2007 häufig Gast in der VOX-Sendung Die Kocharena.

In dem 2007 von Pixar produzierten Trickfilm Ratatouille spricht Mälzer als Synchronsprecher den Souschef Horst. Am 25. November 2007 war Mälzer in der Sendung Dittsche des WDR Fernsehens zu sehen. Er spielte darin sich selbst und trat als der in der Serie obligatorische Gast im Imbiss auf. Er kaufte dort zu später Stunde die Zutaten für „Currywurst mit Pommes“ ein, da er die Speisen daheim für sich und Freunde selbst zubereiten wollte. Seit dem 18. April 2009 lief die wöchentlich ausgestrahlte Sendung Tim Mälzer kocht! im Ersten. Die Sendung wurde 2014 eingestellt.
2010 engagierte er sich als Botschafter für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Seit 2008 unterstützt er die Hamburger Benefizaktion Kicken mit Herz und ist Ehrenmitglied der Placebo Kickers Hamburg. Seit 2012 ist er Botschafter der Initiative Schau hin! Von 2013 bis 2015 war er Coach und Juror in der Sat.1-Koch-Castingshow The Taste. Seit Februar 2016 ist er mit Kitchen Impossible auf Sendung, die mit dem Deutschen Fernsehpreis 2017 in der Kategorie „Bestes Factual Entertainment“ ausgezeichnet wurde.
Seit dem 15. November 2019 moderiert er die Kochsendung Ready to beef! auf VOX, während Tim Raue die Gerichte bewertet.

Tim Mälzer ist auch als Buchautor erfolgreich

Doch auch als Bestsellerautor von Kochbüchern (aktuell "Neue Heimat") ist er sehr erfolgreich. Acht Bücher veröffentlicht er im Zeitraum von 2004 bis 2018. Insgesamt liegt die Auflage aller 8 Bücher bei über 2 Millionen Exemplaren. Und sein Doppel-DVD-Buch "Der Küchenbulle" bekommt eine Doppelplatin-Auszeichnung. Live kann man ihn außerdem in seiner Bühnenshow "Ham‘ se noch Hack" erleben, mit der er 2007 in Deutschland, Österreich und der Schweiz auftritt und insgesamt 60.000 Besucher erreicht und für den er mit dem "Live Entertainment Award" (LEA) ausgezeichnet wird.

Bücher

Tim Mälzer mit seinem Buch Heimat bei der Frankfurter Buchmesse (2014)
Born to Cook. Mosaik bei Goldmann, München 2004
Born to Cook 2. Mosaik, München 2005
Neues vom Küchenbullen. Cora, Hamburg 2006
Kochbuch. Mosaik, München 2007
Mälzer & Witzigmann. Zwei Köche – ein Buch (mit Eckart Witzigmann). Mosaik, München 2010
Greenbox. Tim Mälzers grüne Küche. Mosaik, München 2012
Heimat. Mosaik, München 2014
Die Küche. Mosaik, München 2016
Neue Heimat. Mosaik, München 2018

Auszeichnungen

Tim Mälzer mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet (2018)
1994: Rudolf Achenbach Preis des Verbandes der Köche Deutschlands als „Bester Jungkoch des Jahres“
2006: Goldene Kamera in der Kategorie Hörzu-Leserwahl „Beste Koch-Show“ für Schmeckt nicht, gibt’s nicht.
2008: Radio Regenbogen Award in der Kategorie „Medienmann“
2016: Auszeichnung der Deutschen Akademie für Fernsehen in der Kategorie Fernseh-Unterhaltung für Kitchen Impossible (gemeinsam mit Sven Steffensmeier)
2017: Deutscher Fernsehpreis 2017 in der Kategorie Bestes Factual Entertainment für Kitchen Impossible
2018: Deutscher Fernsehpreis 2018 in der Kategorie Bestes Factual Entertainment für Kitchen Impossible
2019: Ehren-Schleusenwärter 2019
2019: Professor-Niklas-Medaille 2019 in Silber


 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Polizei beendet illegales Glücksspiel in Gaststätte und beschlagnahmt 30.000 Euro

Bei der Kontrolle einer Sindelfinger Gaststätte hat die Polizei eine illegale Glücksspiel-Runde entdeckt. Die Beamten beschlagnahmten mehr als 30.000 Euro. Ermittelt wird nun wegen unerlaubter Veranstaltung eines Glücksspiels sowie Beteiligung am unerlaubten Glücksspiel.

Fetischparty mit 600 Gästen in Berlin aufgelöst

Eine Fetischparty mit etwa 600 Gästen in einer angesagten Location in Berlin-Mitte hat am Samstagabend ein jähes Ende gefunden. Beamte der Berliner Polizei und der Bundespolizei lösten die Veranstaltung in der Alten Münze auf.

Geständnis in Prozess um Einbrüche in Villa und Bullerei von Tim Mälzer

Ein Prozess um drei spektakuläre Einbrüche in Hamburg hat am Donnerstag mit einem Geständnis begonnen. Der Hauptangeklagte räumte ein, dass er in eine Villa in Winterhude sowie in die Bullerei von Tim Mälzer eingebrochen sei.

Prozess: Einbrüche in Winterhuder Villa und Bullerei von Tim Mälzer

Eine Villa, ein prominentes Lokal, ein gut gefüllter Geldautomat: Mehrere Einbrecher wissen offenbar, wo in Hamburg gut Beute zu machen ist. Nun müssen sich zwei mutmaßliche Täter vor Gericht verantworten.

Hotel in Berlin Lichtenberg mit Anti-AfD-Sprüchen beschmiert

In Berlin sprühten unbekannte Täter zweimal den Schriftzug «NO AFD» in der Nacht an das Hotel Victoria. Laut einem Bekennerschreiben soll sich die Attacke gegen die Besitzerin und einen geplanten AfD-Landesparteitag gerichtet haben.

Nach Messerangriff auf Restaurantbesitzer: Hut führt zu Verdächtigem

Wegen seines auffälligen Hutes ist ein Mann der Polizei ins Netz gegangen, der in Aachen einen Restaurantbesitzer und dessen Freundin mit einem Messer angegriffen und verletzt haben soll. Bei der Tat soll der Verdächtige einen weißumrandeten Hut getragen haben.

Umfrage: Jeder Zehnte will sich mit Toilettenpapier eindecken

Es geht wieder los: Einer Umfrage zufolge will sich rund jeder zehnte Verbraucher in Deutschland in den kommenden Wochen verstärkt mit Toilettenpapier, Nudeln und anderen Waren des täglichen Gebrauchs eindecken.

Kritik an Ferien trotz Corona: Niederländische Königsfamilie bricht Urlaub ab

Die niederländische Königsfamilie hat einen trotz der Corona-Krise unternommenen Urlaub in Griechenland abgebrochen. Zuvor hatten Abgeordnete von Oppositions- wie Regierungsparteien Kritik an der erst durch Medienberichte bekannt gewordenen Reise geübt.

Ermittler prüfen Zusammenhang rechter Brandanschläge auf Lokale in Niedersachsen

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg prüft einen möglichen Zusammenhang zwischen mutmaßlich rechtsextremen Brandanschlägen in Niedersachsen. In zwei Fällen geht es um Angriffe auf Restaurants in Ganderkesee und Syke, die jeweils von Zuwanderern betrieben wurden.

Corona-Regeln: Berlins Bürgermeister nennt Mittelfinger-Plakat «peinlich»

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller kritisiert das umstrittene Kampagnenmotiv einer Seniorin, die Maskenverweigerern den ausgestreckten Mittelfinger zeigt. Das Plakat soll für die Einhaltung der Corona-Regeln werben.