Was Avocados mit Hoden verbindet - neues Duden-Buch zum Thema Essen und Trinken

| War noch was…? War noch was…?

Das Wort «Apfelsine» leitet sich von Apfel aus China ab und «Zimt» fand übers Lateinische und Griechische ins Deutsche, wobei es einst aus dem Malaiischen Wort für «Süßholz» (kayumanis) entlehnt wurde: Das neue Buch «Sprachschätze - Essen und Trinken: Die verborgene Herkunft unserer Wörter» aus dem Duden-Verlag erläutert mehr als 200 Begriffe aus der Welt des Essens und Trinkens.

So liegt etwa dem Wort «Appetit» das lateinische Verb «ap-petere» (nach etwas hinlangen, verlangen, begehren) zugrunde, dem «Baguette» das französische Wort für «Stange», das sich wiederum vom italienischen «bacchetta» (Stock) ableitete und vom Lateinischen «baculum» herrührt. Die «Roulade» stammt vom französischen Verb «rouler» (rollen). Seit dem Ende des 18. Jahrhunderts ist es auch im Deutschen für die deftige Kost gefüllter Fleischrollen üblich.

Der «Cappuccino» (braunes Kaffeegetränk: Espresso mit heißem Milchschaum) hat als Wort einen kirchlichen Hintergrund. «Cappuccio» heißt auf Italienisch die Kapuze. «Die Bezeichnung für diese Zubereitungsart des Kaffees ist auf die Farbe der Kutte der Kapuzinermönche zurückführbar.»

Wer Currywurst isst, hat es bei der Gewürzmischung in Pulverform mit einem im 19. Jahrhundert aus dem Angloindischen eingewanderten Wort zu tun. «Dies bezeichnete anfangs eine mit verschiedenen scharfen Gewürzen gekochte Speise, dann auch eine Zusammenstellung solcher Gewürze überhaupt. Voraus liegt tamilisch "kari" (Tunke).»

Der «Cocktail»? Das englisch-amerikanische Wort heißt genau genommen übersetzt «Hahnenschwanz». Es «könnte auf "cocktailed horses" zurückgehen - Pferde mit gestutzten, hochgebundenen Schwänzen, die nicht reinrassig, also "gemischt" sind».

Das Wort «Tofu» für quarkähnlichen Käse aus Sojabohnenmilch? «In den 1980er-Jahren wurde das Substantiv aus japanisch "tōfu" entlehnt. Dieses geht zurück auf das gleichbedeutende chinesische Wort, wobei der erste Bestandteil "tō" "Bohne", der zweite "fu" "Gärung, Gerinnung" bedeutet. Die weitere Herkunft ist unsicher.»

Das Wort «Avocado» dagegen wurde laut «Duden» erst im 20. Jahrhundert aus dem älteren spanischen «avocado» entlehnt. «Dabei handelt es sich um eine volksetymologische Umdeutung von "ahuacatl" (auch "Hoden") - einem Wort aus dem Nahuatl». Nahuatl ist eine aztekische Sprache. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Unesco erklärt den Borschtsch zum besonders schützenswerten Bestandteil der ukrainischen Esskultur. Kiew feiert, Moskau ist empört. Im Krieg wird sogar eine Suppe zum Politikum.

Ein verwirrter Hotelgast hat die Polizei in Celle angerufen - und eine leblose Frau in seinem Bett gemeldet. Die Beamten rückten in der Nacht zum Freitag sofort zu dem Hotel in Winsen (Aller) aus, teilte die Polizei mit. Vor dem Gebäude wartete der betrunkene 57-Jährige, der von einer Betriebsfeier kam.

Eine neue Vorabendserie des ZDF wird in Schwerin gedreht. Die Serie mit dem Arbeitstitel «Willkommen im Hotel Mondial» soll zwölf Folgen umfassen, wie das Stadtmarketing der Landeshauptstadt am Mittwoch mitteilte. Diese sollen demnach im kommenden Winter jeweils mittwochs um 19.25 Uhr ausgestrahlt werden.

Das niederländische Königspaar hat für einen Besuch bei einem Wiener Integrationsprojekt Kochschürzen angelegt. Am zweiten Tag seines Staatsbesuchs zeigte sich Willem-Alexander den Fotografen in der «Community-Cooking»-Küche mit einem Nudelholz.

In der US-Metropole Atlanta im Bundesstaat Georgia ist es in einer Subway-Filiale zu einer Schießerei gekommen. Ein Gast hatte sich zuvor über zu viel Mayonnaise auf seinem Sandwich beschwert und lautstark mit zwei Mitarbeiterinnen gestritten.

Der österreichische Starkoch Alexander Kumptner bekommt eine Vorabend-Show bei Sat.1. «Doppelt kocht besser» läuft ab dem kommenden Montag (4. Juli) montags bis freitags jeweils um 19.00 Uhr.

Wie viel Bayern darf es sein zu einem G7-Gipfel in Bayern? Das ist eine Frage, die offenbar manche beschäftigt. Bayerns Ministerpräsident Söder hat den Empfang für die G7-Chefs mit Trachtlern gegen viel Kritik, Spott und Häme etwa in sozialen Netzwerken verteidigt.

Mindestens 22 Menschen sind aus noch unerklärter Ursache in einer Kneipe in der südafrikanischen Stadt East London ums Leben gekommen. Einige Augenzeugen vermuteten eine Vergiftung der Kneipenbesucher.

Der ehemalige Wiesnwirt Sepp Krätz betreibt in München mit seiner Familie das Restaurant „Andechser am Dom“. Nachdem er im Zuge der Corona-Pandemie seinen Laden schließen musste, steht er nun für die G7-Präsidenten am Grill.

Nach massiven Beschwerden von Geschäftsleuten und Gastronomen reagiert die Gemeinde. Ein Durchgang in der Nähe eines Brunnens in der Wilhelmstraße wurde mit Betonblöcken zugestellt.