In Sachsen-Anhalt können erste Restaurants als Modellprojekt öffnen

| Gastronomie Gastronomie

Trotz noch immer hoher Infektionszahlen in Sachsen-Anhalt können die ersten Gastronomen am Freitag öffnen. Die am Wochenende erteilten Genehmigungen des Wirtschaftsministeriums seien weiterhin gültig, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Donnerstag.

Die Landesregierung hatte dem Landkreis Harz die Öffnung der Außengastronomie in neun Gemeinden genehmigt. Entscheidend für die Genehmigungen ist demnach nicht die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz des Landkreises, sondern der Kommunen, in denen die Modellprojekte stattfinden sollen.

In Ballenstedt, Blankenburg, Falkenstein, Harzgerode, Ilsenburg, Oberharz, Quedlinburg, Thale und Wernigerode lag der Wert laut Landkreis am Donnerstag unter 200 - somit können die Modellprojekte wie geplant am Freitag starten. Die Gastronomen bereiteten die Öffnungen am Donnerstag bereits vor.

Wegen des wechselhaften Wetters rechnet der Landkreis jedoch mit einem verhaltenen Start. Sollte der Wert in den Kommunen über 200 steigen oder die Entwicklung das Gesundheitssystem im Harz überfordern, will der Kreis die Projekte stoppen. Übersteigt die Inzidenz im Landkreis fünf Tage lang die 200, zieht das Land die Erlaubnis zurück.

Die Landesregierung hatte die Möglichkeit der versuchsweisen Öffnungen in der neuen Corona-Landesverordnung geschaffen. Damit will die Koalition aus CDU, SPD und Grünen unter anderem pandemiefeste Veranstaltungskonzepte testen. (dpa)


Zurück

Vielleicht auch interessant

Anzeige

Köche und Caterer wissen, was eine exzellente Kochsahne leisten muss. Mit der Debic Culinaire Original 20 % haben sie alles unter Kontrolle – und zwar bei den unterschiedlichsten Gerichten. Perfekt gebundene Saucen, leichte Suppen, Dressings, Espumas oder Cremes – sie alle verlangen nach einer Kochsahne, die zuverlässig und unkompliziert einsetzbar ist. Und der sie blind vertrauen können.

Im Europa-Park Rust eröffnet Anfang November das „aufregendste Gastronomie-Erlebnis der Welt“. So bezeichnet Deutschlands größter Freizeitpark sein neues Erlebnisrestaurant „Eatrenalin“ auf seiner Website. Gäste sollen mit allen Sinnen verwöhnt werden. (Mit Bildern und Videos)

Für Starkoch Alfons Schuhbeck wird es am Donnerstag (9.00 Uhr) ernst vor dem Landgericht München I. Denn dann soll sich entscheiden, ob er wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe ins Gefängnis muss.

Nach über 40 Jahren hat das Traditionshotel Hubertus samt dem Gourmetrestaurant von Johanna Maier einen neuen Besitzer. Der Salzburger Gastronom Johannes Moßhammer will das Hotel künftig als Ganzjahresbetrieb positionieren und setzt auf Tapas und Snacks.

Rot, rosé, weiß: Dass die Welt der Weine noch viel bunter ist, beweist Sternegastronom Anton Schmaus jetzt mit seinem poppigen Wine Concept Store Tipsy in der Regensburger Altstadt.

Wer in einem Restaurant auf Mallorca einen Tisch reservieren möchte, der sollte künftig seine Kreditkartennummer griffbereit haben. Der Gaststättenverband der Balearen plant nämlich die Einführung einer Stornogebühr von 20 Prozent, sollte man seine Reservierung verfallen lassen.

Vom 10. bis 16. Oktober lockte die achte Berlin Food Week über 48.000 Besucher in Restaurants, Kochschulen, den Einzelhandel und auf den zentralen Marktplatz im Bikini Berlin. Neben Berlin waren auch Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart Schauplätze des Programms

Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, hat heute in Berlin die Gewinner des Zu gut für die Tonne!-Bundespreises und damit herausragende Projekte zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung ausgezeichnet. In der Kategorie Gastronomie überzeugte Community Kitchen Food GmbH aus München die Jury.

Für Alfons Schuhbeck wird es ernst: An diesem Donnerstag fällt voraussichtlich das Urteil in seinem Prozess um Steuerhinterziehung. Dabei geht es wohl nicht mehr darum, ob er verurteilt wird - sondern darum, ob er ins Gefängnis muss.

Aramark, eines der größten Unternehmen in den Bereichen Catering, Gastronomie und Servicemanagement, startet eine Employer-Branding-Kampagne. In kurzen, prägnanten Botschaften werden die Ergebnisse aus mehreren Mitarbeiter-Workshops transportiert. Dabei stehen Gastfreundlichkeit, Miteinander, Füreinander und die Begeisterung aller im Fokus.