Innovatives Gastrokonzept für das Metropolenhaus Berlin gesucht

| Gastronomie Gastronomie | Anzeige

Wir befinden uns auf dem Areal des ehemaligen Blumengroßmarkts der Hauptstadt auf dem Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz: Das METROPOLENHAUS am Jüdischen Museum wurde 2017 fertig gestellt und erhielt mehrere Auszeichnungen, u.a. ist es Gewinner des Deutschen Städtebaupreises 2020. Es ist konzipiert als „interkulturelles Mosaik“ mit Wohnungen, Büros, großflächigen Veranstaltungsräumen, Ladengeschäften und Gastronomie.

Unter dem Motto Aktives Erdgeschoss bietet das Haus auf rund 1.000 Quadratmetern viel Raum für ein Zusam­mentreffen der orientalischen, jüdischen und deutschen Kultur. Die Kulturplattform feldfünf kuratiert 400 qm Projekträume für Veranstaltungen, Ausstellungen, Theater und Konzerte und bietet viele Anknüpfungspunkte für Synergien – mit Events, Kochkursen, kleinen Märkten und vielem mehr. In diesem lebendigen Ensemble ist ab sofort eine gastronomische Fläche zu haben.

Viel Platz und vorhandene Infrastruktur für ein besonderes Gastro-Konzept 

Gesucht werden Gastronom*innen, die bereits einen Betrieb haben, ebenso wie Neugründer, die hier ihr besonderes Konzept umsetzen möchten. Ob klassisches Restaurant mit Levante-Küche, spannendes Mix-Konzept aus Restaurant, Food-Markt und Genusshandwerk-Produktion, ob Mezze-Bar, Coworking-Integration oder die Vermischung von Kunst und Kulinarik: Die Vermieter stehen allen Ideen grundsätzlich offen gegenüber, die diesen lebhaften Ort am Jüdischen Museum mit seinen rund 720.000 Gästen im Jahr gastronomisch vervollständigen. 

„Wir suchen einen tatkräftigen kreativen Partner, der sich mit dem historischen Reichtum und dem dynamischen Potenzial des Quartiers und der Location identifiziert – und dessen Business-Modell zu unserer Vision für diesen einzigartigen Ort passt. Die Identität des Restaurants sollte mit einem israelisch-nahöstlich-orientalischen Konzept verbunden sein, um eine Verbindung zum direkten urbanen und sozialen Kontext herzustellen.“ 
 

Facts zur Location

Es handelt sich um eine insgesamt fast 270 qm umfassende Fläche (Erdgeschoss und Untergeschoss) mit Südausrichtung und Orientierung zum Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz, die dank ihrer Ecklage weithin sichtbar ist. Auf dem Platz ist eine großzügige Außenbestuhlung möglich. Die großen Schiebetüren der Glasfassade lassen sich zum Platz hin öffnen. Vorhanden sind ebenso ein Lastenaufzug zum großräumigen Lager, ein eigener Müllraum, ein separater Eingang für Anlieferungen sowie Fettabscheider und Abpumpleitung. Angrenzend befindet sich ein bereits bespieltes und vermietetes Bistro (Café-Bäckerei).

Gesamtfläche: 268,08 qm*
EG gesamt: 191,19 qm, davon Restaurant 129,76 qm
UG gesamt: 76,89 qm,  davon Lager 32,01 qm

*Flächenangaben unter Vorbehalt, die Aufteilung kann nach je Nutzungskonzept angepasst werden.

Kontakt bei Interesse: 

MHaJM_EG-Vermietungs GmbH & Co. KG
Markgrafenstraße 88
10969 Berlin

vermietung@metropolenhaus.de
Tel: +49 (0) 30 308 62 776


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Alfons Schuhbeck begann als Koch und baute sich dann ein regelrechtes Firmengeflecht auf. Inzwischen hat er Insolvenz angemeldet - und könnte jetzt sogar im Gefängnis landen. Am Mittwoch beginnt sein Prozess wegen Steuerhinterziehung.

Patissière Marie Mang war in der Welt der Sternerestaurants zu Hause, bevor sie sich dazu entschloss, sich mit ihrer eigenen Pralinenproduktion in Berlin selbstständig zu machen. Im Restaurant Ranglisten Podcast spricht sie über ihren Werdegang und beantwortet die Frage, was gute Pralinen ausmacht.

Casualfood startet unter dem Motto „POP – Protect our Planet“ eine eigene Nachhaltigkeitsmarke. Darunter werden künftig alle nachhaltigen Maßnahmen aus den Bereichen „People, Planet & Products“ gebündelt und weiterentwickelt.

Um digitale Prozesse für Hotellerie und Gastronomie zu veranschaulichen, haben vier Technologiefirmen das Projekt Cosmo Burger ins Leben gerufen. Heute zeigt Frank, der fiktive Küchenchef der Cosmo Burger Filiale in Wien, seine 4 Tipps für einen optimierten Einkauf in der Gastronomie, um Lebensmittelkosten zu sparen.

Burger King hat nach der Recherche des Senders RTL fünf Filialen vorübergehend geschlossen. Das Unternehmen will nun eine Whistleblower-Hotline zum Melden von Missständen einrichten.

Der Autor Jürgen Dollase zählt zu den einflussreichsten und besten Gastronomiekritikern Deutschlands. Aber wie schmeckt so ein Restaurantkritiker eigentlich? Und welche Erlebnisse verbindest er mit dem Essen? In einem Podcast spricht Dollase über die Kraft des Schmeckens, Hasenterrinen und Kalbskopf-Pralinen.

Acht Jahre ist es her, dass Team Wallraff verdeckt bei Burger King recherchiert hat. Die Hygienemängel führten, so RTL, zur kurzfristigen Schließung von 89 Filialen. Aber haben sich die Arbeitsbedingungen und die Lebensmittelsicherheit in den Burger King-Filialen seitdem wirklich verbessert? Ein neuer Report lässt deutliche Zweifel aufkommen.

Pressemitteilung

Beim Freitagstalk des FCSI geht es am 14. Oktober 2022 um 9 Uhr um ein ganz besonderes Thema: die Integration von Menschen mit motorischer Behinderung oder mit eingeschränktem Hörvermögen im Gastgewerbe. Eine neue Initiative wird vorgestellt. Neben FCSI-Mitgliedern sind alle Interessierten eingeladen.

Die drei finalen Betriebe für die Vergabe des Metro Preises für nachhaltige Gastronomie 2022 stehen fest. Ab Freitag kann die Öffentlichkeit per Online-Voting für ihr Lieblingskonzept stimmen.

Hans im Glück öffnet die Türen seines mittlerweile sechsten Burgergrills in der Schweiz im Shoppi Tivoli in Spreitenbach. Auf die Gäste im größten Einkaufszentrum der Schweiz wartet nun das neu gestaltete Raumkonzept.