JRE Genusslabor 2.0 - Influencer stehen mit Köchen am Herd

| Gastronomie Gastronomie

Beim diesjährigen JRE Genusslabor 2.0, das am 4. und 5. Februar im Rahmen der Chef-Sache auf der Intergastra in Stuttgart stattfindet, kreieren internationale Köche der Jeunes Restaurateurs (JRE) ein 4-Gang-Menü. Mit von der Partie sind bekannte Content Creator. In Zweier-Teams sollen sie jeweils einen Gang zubereiten. Die kulinarischen Duos wurden jetzt ausgelost.

Die Grundidee hinter dem JRE Genusslabor 2.0 ist der kreative Austausch zwischen verschiedenen Food-Welten – und zwar auf Augenhöhe. Mit dabei sind diesmal der YouTuber CrispyRob, die Instagrammerinnen Isabella Condito und Sandra Mühlberg sowie der TikToker Anton Behnke – alle vier beschäftigen sich auf ihren Kanälen schwerpunktmäßig mit dem Thema Essen. Im JRE Genusslabor 2.0 treffen sie auf die deutschen JRE Köche Nils Henkel („Bootshaus“, Bingen) und Sebastian Obendorfer („Obendorfers Eisvogel im Birkenhof“, Neunburg vorm Wald) sowie die spanische JRE Köchin Teresa Gutiérrez („Azafrán“, Villarobledo) und den slowenischen JRE Koch Luka Košir („Grič“, Šentjošt). Die Teams werden jeweils von einem Sponsor aus dem Gastronomiebereich unterstützt.

Die Teams

Wer mit wem an den Herd darf, wurde jetzt ausgelost: Im Team Parmigiano Reggiano kochen Nils Henkel und Isabella Condito, das Team Polestar besteht aus Anton Behnke sowie Sebastian Obendorfer, im Team ASA Selection trifft Isabella Gutiérrez auf Sandra Mühlberg und das Team Ahornsirup Kanada besteht aus CrispyRob und Luka Košir. Jedem Team werden am Sonntag live auf der Bühne im Atrium der Intergastra ein Gang und eine individuelle Route zugeteilt.
 

Genusstour durch Stuttgart

Die besondere Herausforderung des JRE Genusslabors 2.0 besteht nicht nur darin, dass sich die Teampartnerinnen und -partner vorher nicht kennen: Auch die Routen mit ihren Stationen bleiben bis zum Start des Formats am Sonntag auf der Bühne geheim. „Jedes Team bekommt auf der Messe einen eigenen Fahrer zugeteilt, der die Duos von Station zu Station fährt. Unterwegs müssen sie dann entscheiden, welche Zutaten sie für ihre Gerichte besorgen“, erklärt Sternekoch und Patron des JRE Genusslabors 2.0 Tobias Bätz, („AURA by Alexander Herrmann & Tobias Bätz“, Wirsberg). Die Besucherinnen und Besucher der Intergastra können sie dabei per Videoschalte auf die Mainstage der Messe live begleiten. Auch auf dem Instagram-Kanal der JRE-Deutschland (@jre_deutschland) wird es Live-Streams geben.

Das Finale

Am Montag geht es im Atrium der Stuttgarter Messe weiter, wo die jeweiligen Gänge von den Teams vor den Augen des Publikums zubereitet werden. Das Moderationsteam bestehend aus Alexandra Gorsche (falstaff PROFI) und Alexander Herrmann (JRE Ehrenpräsident) wird den Teams dabei über die Schulter schauen und Gespräche mit ihnen führen. Anschließend werden die Kreationen von geladenen Gästen verkostet. „Das JRE Genusslabor 2.0 ist eine fantastische Chance für unsere Mitglieder, ihre Komfortzone zu verlassen, neue Herangehensweisen zu lernen und einem großen Publikum auf der Messe zu zeigen, was es bedeutet, einen besonderen JRE Moment zu kreieren“, kommentiert JRE Präsident Oliver Röder. 



­

Zurück

Vielleicht auch interessant

Nach den Coronajahren sind die Kosten gestiegen - zum Leidwesen der Gastronomen. Die Branche in Berlin blickt dennoch optimistisch auf die Biergartensaison. Und wie sind die Erwartungen an die Fußball-EM in der Hauptstadt?

Corona-Krise, Inflation und zuletzt die Rückkehr zur höheren Mehrwertsteuer - das macht auch im Norden den Gastronomen zu schaffen. Der Dehoga sieht die Branche vor einem herausfordernden Jahr.

Wer in einem Restaurant essen geht, muss seit Jahresbeginn wieder den regulären Mehrwertsteuersatz zahlen. Für die Gastronomie in Hessen ist das aber nicht das größte Problem.

Sitzen bald in Biergärten Familien neben Gruppen mit drei Joints? Kiffen ist bald in der Öffentlichkeit erlaubt, nur nicht nah an Spielplätzen und Schulen. Aber was ist mit den Tischen vor Kneipen? Wer entscheidet, ob in Raucherkneipen gekifft werden darf? (aktualisierter Bericht)

Der Küchenchef ist Autodidakt, der Hof liegt in einem 150-Seelen-Dorf in Mittelfranken  – und trotzdem ist ein Michelin-Sterne über dem Restaurant des Winzerhofs Stahl aufgegangen. Wer den Aufstieg des ehrgeizigen Kochs, Winzers und Weinbauingenieurs schon länger verfolgt, ist nicht überrascht.

Unilever Food Solutions hat „Future Menus 2024“ veröffentlicht, einen Trendreport, der globale Entwicklungen in der Gastronomie zeigt. Zu den wichtigsten Veränderungen gehören die steigende Nachfrage nach neuen Geschmackserlebnissen und Gerichten auf pflanzlicher Basis, die Neuinterpretation klassischer Gerichte sowie die Maximierung von Ressourcen, um Lebensmittelabfälle zu reduzieren.

Der Guide Michelin hat zahlreiche Restaurants in Bayern für ihre Leistungen ausgezeichnet. «Eine wirklich herausragende Entwicklung hat Edip Sigl vom Restaurant ES:SENZ im oberbayerischen Grassau vollzogen», lobten die Inspektoren das einzige neue Drei-Sterne-Restaurant Deutschlands.

Nachdem bereits Mitte Dezember 2023 eine Filiale auf der Landside eröffnete, können Reisende am BER seit dem 14. März auch hinter dem Sicherheitsbereich bei Burger King einkehren.

Wer sind die talentiertesten Köchinnen und Köche in Deutschland und wo lohnt sich eine Einkehr ganz besonders? Antworten auf diese Fragen geben die Macher des «Guide Michelin» heute um 19 Uhr in Hamburg. In der Hansestadt wird verkündet, welche Spitzenküchen erneut einen oder mehrere Sterne erkocht haben und welche vielleicht sogar welche abgeben müssen.

In Frankfurts ältestem Thai-Restaurant „Bangkok“ sorgt die deutsche Bürokratie für große Probleme. Der aus Nordthailand stammende Koch Chart Ngamkhum muss trotz seiner Fähigkeiten im Sommer das Land verlassen. Der Grund: eine Gesetzesvorgabe, die das Traditionslokal vor große Herausforderungen stellt.