Kimpton mit Cocktail-Trendbericht für 2024

| Gastronomie Gastronomie

Kimpton Hotels & Restaurants, eine Marke von IHG Hotels & Resorts, präsentiert seinen jährlichen Trendbericht zu Cocktails und Innovationen, die das Jahr 2024 prägen könnten. Von umami-basierten Kreationen über lateinamerikanische Inspirationen bis hin zu Texturen bietet der Bericht eine Vielzahl von Geschmackserlebnissen, die neugierig machen.

Der Cocktail-Trendbericht für 2024 von Kimpton kombiniert interne Branchenexpertise und Einflüssen aus über 100 Kimpton-Restaurants und -Bars ist

Der Kimpton Guide zu den Cocktailtrends 2024:

Texturierte Cocktails für die Sinne:

Rosen- und Pistazienstaub, knusprige Drachenfrüchte und essbare Heliumblasen sind nur einige der sensorischen Zutaten, die 2024 in Cocktails verwendet werden, um der flüssigen Basis Textur und visuelle Anziehungskraft zu verleihen.

Eine neue Umami-Welle:

Kimptons Barmanager entwickeln verschiedene Arten von Fetten, um Spirituosen anstelle der traditionellen süßen Sirupe einen weichen, cremigen und samtigen Geschmack zu verleihen. Neue, einzigartige Kreationen wie ein Lachs-Martini oder Drinks mit einzigartigen Zutaten wie Entenconfit werden im Laufe des Jahres die Bars erobern.

Zutaten aus der Küche werden in Cocktails verwendet:

Bars kombinieren Zutaten aus der Küche, um Cocktails und alkoholfreie Getränke aufzuwerten, zum Beispiel Biquinho-Paprika, Salsa Macha, Sojasauce, Fischsauce, ganze Kakaobohnen, schwarzes Tahini, Löwenmähne und gesüßte Kondensmilch als Alternative zu traditionelleren Cocktailinfusionen.

Raffinierte Toppings:

Von Zuckererbsen bis hin zum Einsatz von 3D-Druckern - einfache Garnierungen entwickeln sich zu aufwendigen, finalen Toppings, die einen Cocktail im Handumdrehen von salzig und pikant in zitronig und glänzend verwandeln.

Zimt neu interpretiert:

Die Vielseitigkeit von Zimt bietet spannende Geschmackskombinationen als beliebte Zutat und Brücke zu saisonunabhängigen Getränken und Speisen wie Zimt-Kaffee mit geräuchertem Salz und Chica Moradas.

Einzigartige lateinamerikanische Spirituosen:

Während Tequila, Gin und Bourbon weiterhin die Speisekarten dominieren, wird das Jahr 2024 durch den Vormarsch einzigartiger lateinamerikanischer Spirituosen und Liköre wie Aguardiente, Singani und Cocuy gekennzeichnet sein, die in handgemachten Cocktails serviert oder pur genossen werden.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Wie isst Deutschland außerhalb der eigenen vier Wände nach Corona? Welche Herausforderungen es gibt, wo die Reise hingeht und wo die Politik noch besser unterstützen kann, zeigt nun eine aktuelle Studie.

Das zweite Halbjahr 2024 im Trendreisen-Programm von Pierre Nierhaus wird spannend: Der Experte für Hospitality und Lifestyle präsentiert Metropolen wie Hongkong, Kopenhagen und nach langer Zeit wieder Miami, das sich in den letzten Jahren zu einer Glamour-, Design- und Kunstmetropole gewandelt hat.

Der 3-Sterne-Koch Christian Jürgens hat ein Interview gegeben. Jürgens spricht von Einsicht und Erkenntnis, aber auch von falschen Vorwürfen, die gegen ihn erhoben worden sein. Der „Spiegel“ hatte vor einem Jahr über Vorwürfe ehemaliger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegen den Drei-Sterne-Koch berichtet, was ein mediales Beben auslöste.

Der Michelin präsentiert die inzwischen dritte Ausgabe des Estland-Guides mit vier neuen Restaurants. Insgesamt empfiehlt der Michelin Guide Estland 2024 35 Restaurants.

Jamie Oliver Restaurants sucht neue Franchisepartner für Standorte in Polen, Spanien, der Schweiz und Österreich. Oliver verfügt über mehr als 80 Restaurants in 23 Ländern, die in sieben Franchise-Formaten betrieben werden.

Koch-Nachwuchs wird auch in Sachsen dringend gesucht. Ein Schülerprojekt will mit Kochstunden und Profi-Tipps junge Menschen für den Beruf begeistern. Aber gegen den Fachkräftemangel braucht es mehr.

Der Bayerische Brauerbund und der Dehoga Bayern​​​​​​​ haben die „Goldene BierIdee 2024“ verliehen. Die Auszeichnung würdigt Personen oder Initiativen, die sich in besonderer Weise um die Präsentation bayerischer Bierspezialitäten verdient machen.

Ob sizilianische Caponata, apulische Focaccia, venezianische Cicchetti oder Arrosticini aus Umbrien - 54 ausgewählte Restaurants in Berlin zeigen von Mittwoch bis Samstag beim Festival  «72 hrs True Italian Food», was sie so alles zu bieten haben. 

Dienstags und mittwochs haben die Restaurants in Amelinghausen in der Lüneburger Heide wegen des Servicekräfte-Mangels in der Regel ihre Ruhetage. Als Alternative startete das Gut Rehrhof ein Pilotprojekt mit Bio-Tiefkühlkost für Selbstversorger.

Bislang eher dafür bekannt Pizza, Burger und Nudeln, meist per Fahrradkurier, auszuliefern, startet Lieferando jetzt in das Gourmet-Geschäft. Erster Partner ist der Sternekoch Anton Schmaus, dessen Gerichte zukünftig in München ausgeliefert werden. Schmaus lässt im Luxushotel kochen.