Kleinster Koch der Welt - Le Petit Chef im Grand Elysée Hamburg

| Gastronomie Gastronomie

Das 5-Sterne-Privathotel Grand Elysée Hamburg erweitert sein Restaurantangebot um das 3D-Fun-Dining-Konzept "Le Petit Chef" – eine Premiere im Norden Deutschlands. In der Dinner-Show werden erlebnisreiche Geschichten als kunstvolles Theaterstück auf den Tellern der Gäste serviert.

Seit dem 15. November 2023 erleben Feinschmecker und Liebhaber außergewöhnliche Gastronomie im Grand Elysée Hamburg. Das zweistündige Dinner erzählt die Geschichte eines kleinen animierten Kochs, der mittels eines Beamers eine 3D-Projektion auf die Teller der Gäste überträgt und vor ihnen ihr Essen „zubereitet“. Dabei folgen die Gäste den Abenteuern des nur sechs Zentimeter großen Küchenchefs und seinen dramatisch wirkenden Kochkünsten.

Die Idee für das neuartige Konzept hatte Hoteldirektor Tashi Takang: „Die ersten Gespräche liefen im September. Dann ging alles schnell: Umbau im Oktober, Fertigstellung des Restaurants mit 42 Sitzplätzen im November. Der Entschluss, das Grand Elysée Hamburg um dieses faszinierende Konzept zu erweitern, entstand aus dem Wunsch, unseren Gästen exzellente Gastronomie gepaart mit Unterhaltung zu bieten. Das Le Petit Chef ist eine Fusion von Kulinarik und Unterhaltung, und wir sind stolz darauf, diese innovative Attraktion als Erster in Norddeutschland präsentieren zu können. Es ist mehr als nur Essen; es ist eine Reise für die Sinne, die unseren Gästen noch lange in Erinnerung bleiben wird."
 

Das Restaurant bietet drei verschiedene Menüoptionen an: das Le Petit Chef Classic Menü (mit Fisch und Weiderind), ein Kinder- sowie ein vegetarisches Menü. Die Show orientiert sich an der Anrichtung des Classic Menüs.

Dass der kleine Koch den Zeitgeist trifft, zeigen die hohen Buchungszahlen. Tashi Takang ist zufrieden: „Seit dem Start am 15. November ist die Resonanz äußerst positiv. Die Buchungen haben unsere Erwartungen übertroffen. Die Gäste sind begeistert. Nach jetzigem Stand planen wir, dass Le Petit Chef mindestens ein Jahr im Grand Elysée Hamburg zuhause ist. Wir werden hier flexibel auf die Nachfrage reagieren.“  

Der kleinste Koch der Welt empfängt seine Gäste jeweils Mittwoch, Donnerstag und Sonntag um 18.30 Uhr und Freitag sowie Samstag um 17.30 Uhr und 20.30 Uhr im Grand Elysée Hamburg. Das siebenköpfige Team von Le Petit Chef setzt sich aus erfahrenen Mitarbeitern des Grand Elysée Hamburg zusammen. Das Restaurant nimmt auch Gruppenbuchungen entgegen, bei 42 Personen kann der Raum exklusiv gebucht werden. Auch kleinere Gruppenbuchungen sind möglich.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

The Duc Ngo serviert vor allem asiatische Fusion-Küche. Doch der Berliner Koch will auch deutsches Essen wieder hip machen. Ngo kam 1979 aus Vietnam nach Deutschland. Er betreibt eigenen Angaben nach hierzulande 14 Restaurants.

Die Teilnehmer für die diesjährige Ausgabe des Live-Wettbewerbs Koch des Jahres stehen fest. Im schriftlichen Vorentscheid konnten sich sechzehn Kandidaten aus 400 Bewerbungen durchsetzen. Sie werden am 5. Mai in der Allianz Arena im Halbfinale des Wettbewerbs antreten.

Der Guide Michelin hat in Hamburg seine Sterne für die Restaurantküchen in Deutschland verliehen – so viele wie nie zuvor. Insgesamt 340 Betriebe können sich in diesem Jahr mit mindestens einem Stern schmücken. Neu im Sterne-Olymp mit drei Sternen ist das oberbayerische Restaurant «Ess:enz» von Edip Sigl.

Das Restaurant „Prosecco“ ist seit mehreren Jahrzehnten ein beliebtes Lokal in Salzburg. In vier Wochen wird das Lokal den Namen allerdings in „Animo by Aigner“ ändern müssen. Der Grund: der italienische Weinverband Prosecco hat mit rechtlichen Schritten gedroht.

Während des Frühlingsfestes in Stuttgart darf auf dem gesamten Gelände am Neckar kein Cannabis geraucht werden. Zuvor hatten sich schon die Festwirte gemeinsam darauf verständigt, Kiffen in den Zelten nicht zu erlauben.

Bahn frei für burgerme’s ersten DB Store. Das Unternehmen geht erstmalig eine Kooperation mit der Deutschen Bahn ein. Anfang April hat burgerme seine Tore am Hauptbahnhof in Dessau geöffnet.

Die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage in 155 Tourismusorten geben Anlass zur Sorge: Ein Rückgang im Gastronomieangebot droht Urlaubern wie Einheimischen den Platz am Wirtshaustisch zu erschweren.

Pressemitteilung

Die Suche nach innovativen Produkten und Konzepten für die Gastronomie, Hotellerie und Catering hat wieder begonnen! Der Gastro Vision Förderpreis geht in die nächste Runde und ruft Gründer, Startups und Visionäre auf, sich zu bewerben. Bereits zum 17. Mal zeichnet der Preis herausragende Ideen und kreative Unternehmertätigkeit in den zwei Kategorien aus. Die Bewerbung ist gestartet und läuft bis 15. September 2024.

Das Stuttgarter OhJulia-Restaurant von Marc Uebelherr ist bald Geschichte. Die Gustoso Gruppe hat die Fläche im Breuninger Dorotheen Quartier übernommen und wird hier demnächst ein Restaurant ihrer italienischen Formel „60 seconds to napoli” realisieren.

Die Avolta AG feiert die Eröffnung von The Burger Federation am Flughafen Düsseldorf. Es ist das erste Mal, dass der Anbieter ein Konzept an einen deutschen Flughafen bringt. Das Restaurant bietet Reisenden Burger-Kreationen im Ambiente eines amerikanischen Farmhauses.