Teamcup der Systemgastronomie am 2. März

| Gastronomie Gastronomie

Was wird es diesmal sein? Ein mediterranes Nudelgericht, das kreiert werden muss, das Entwickeln eines Aktionsmenüs „frisch vom Acker“, das Planen eines Konzepts für die Mittagsverpflegung, bei dem aus einem vorliegenden Warenkorb ein Schnitzelprodukt „To-go“ präsentiert werden muss oder das Gestalten einer Speisekarte für eine fiktive Restaurantkette? Das sind zumindest einige der Aufgaben, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Teamcups der Systemgastronomie in den vergangenen Jahren lösen mussten. Unter anderem. Denn die größte Ausbildungsmeisterschaft der Branche umfasst alljährlich einen Praxis- und Theorieteil, bei dem Kompetenzen wie Teamwork, Kreativität sowie den Umgang mit Zeitdruck gefragt sind.

Wettbewerb für die Nachwuchskräfte

2024 findet die einzige Team-Ausbildungsmeisterschaft der Systemgastronomie am 2. März in Aachen statt. In Viererteams werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Käthe-Kollwitz-Schule Aufgaben lösen, die zeigen sollen, wie abwechslungsreich der Arbeitsalltag in der Systemgastronomie sein kann. Auf den Praxisteil folgt ein Theorietest mit 50 Fragen. In den vergangenen Jahren mussten hier zum Beispiel Gemüsesorten erkannt, der Deckungsbeitrag berechnet oder Milchprodukte nach dem Fettgehalt sortiert werden. Eine Jury aus rund 30 Ausbildern und Berufsschullehrern bewertet die Teamleistungen und kürt die Sieger.
 

Nach den Anstrengungen des Wettbewerbs dürfen sich die jungen Leute am Abend auf Abendessen, Siegerehrung und Aftershow-Party in der Event-Location Fireplace freuen. „Zum Rahmenprogramm des Teamcups gehören außerdem kurzweilige Führungen, auf denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Stadt kennenlernen und mehr über die berühmten süßen Aachener Printen erfahren können – kulinarische Kostprobe inklusive,“ erzählt BdS-Referentin Nicole Campe, die das Event gemeinsam mit der Käthe-Kollwitz-Schule in Aachen organisiert und hofft, dass sich wieder viele Auszubildende anmelden werden. „Der Teamcup ist auch immer eine tolle Gelegenheit, mehr über andere Systeme zu erfahren und neue Freunde zu gewinnen“, so Campe.

Jetzt noch anmelden

Anmeldungen sind noch bis zum 31. Januar 2024 auf der BdS-Ausbildungsseite möglich. Jeder, der in den Berufen Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie oder Fachkraft für Gastronomie mit Schwerpunkt Systemgastronomie eine Ausbildung macht und noch nicht die Abschlussprüfung absolviert hat, kann sich für den Teamcup bewerben. Alter und Ausbildungsjahr spielen keine Rolle. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer treten in Viererteams an, die sich auch aus unterschiedlichen Systemen zusammensetzen können.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Seit über zwei Jahrzehnten war das "Körle und Adam" in Stuttgart eine feste Größe in Stuttgart. Bis 2015 war das Lokal das einzige rein vegane Restaurant in der Stadt und somit ein Pionier auf dem Gebiet der pflanzlichen Küche. Doch nun verkündeten die Betreiber das Aus.

Peter Pane öffnet im Juni in Fürth an der Ecke Rudolf-Breitscheid-Straße und Friedrichstraße. Es ist die mittlerweile 54. Filiale des Unternehmens in Deutschland. Auf 186 Quadratmetern im Inneren und einer 64 Quadratmeter großen Außenterrasse können bis zu 244 Gäste speisen.

Thomas Mack, Mitinhaber des Europa-Parks, eröffnet erstmals ein Restaurant in Frankreich. Im südelsässischen Wuenheim zwischen Colmar und Mulhouse wird das «Amitié - La Cuisine du Château» voraussichtlich vom 30. Mai an Gäste empfangen.

Regen, Kälte, Graupelschauer - und Hunderte Magen-Darm-Fälle nach einem Festzeltbesuch. Die Bedingungen fürs Frühlingsfest sind weniger günstig gewesen. Aber unzufrieden sind die Schausteller nicht.

Wer in einer Bar oder einem Club K.-o.-Tropfen verabreicht bekommt, soll noch an Ort und Stelle Hilfe bekommen. Freiburg startet damit aus eigener Sicht ein bundesweit einmaliges Experiment.

Das Thema Ernährung setzt die Menschen in Deutschland unter Druck, ergibt die neue Nestlé Studie "So is(s)t Deutschland 2024". Die Ansprüche an sich selbst steigen, und damit auch die Unzufriedenheit.

Eine aktuelle Studie von Wirtschaftsgeographen der Universitäten Osnabrück und Heidelberg zeigt: Zwar sind diese multiplen Krisen für einen großen Teil der Betriebe existenzbedrohend, aber viele Betriebe gehen auch gestärkt aus den schwierigen Zeiten hervor. 

Bartender Jakob Habel aus München gewinnt den renommierten Cocktailwettbewerb «Made in GSA». Sein Drink enthält Kräuterlikör, Gelben Muskateller, Gebirgsenzian sowie einen besonderen Saft.

Der Brauereiriese Heineken will in England 62 Kneipen wiedereröffnen, die in den letzten Jahren geschlossen wurden. Zugleich will das Unternehmen 39 Millionen Pfund in die Renovierung von Hunderten von Standorten im Vereinigten Königreich investieren.

Eine junge weiterentwickelte Volksmusik, bodenständige Gruppen mit neuem Anspruch, ein Tanzboden - das war das Markenzeichen des Herzkasperlzelts auf der Oidn Wiesn auf dem Oktoberfest. Damit lockte Münchner Wirt Beppi Bachmaier über Jahre seine Fans. Dieses Jahr wird er wahrscheinlich nicht dabei sein.