Abschied von einem Urgestein der Hotellerie: Josef Moré

| Hotellerie Hotellerie

Die Dorint-Gruppe trauert um langjährigen Hoteldirektor Josef Moré, der im Alter von 74 Jahren den Kampf gegen den Krebs verlor. Der Baron, wie er gennant wurde, war ein Urgestein der Hotellerie und sein Name bleibt ewig mit dem Dorint Hotel Am Nürburgring verbunden.

Dorint schreibt“ Wir danken ihm für seine Leistungen und ganz besonders für seine Menschlichkeit! Einer, den alle liebten. Am 1. Dezember 1989 wurde das Dorint Hotel Am Nürburgring an Start und Ziel der legendären Rennstrecke eröffnet. Der Mann der ersten Stunde war Dorint Direktor Josef Moré. Der gebürtige Ungar hatte zuvor das Dorint Strandresort & SPA Sylt erfolgreich eröffnet. Er kam mit großer Freude und Engagement für das neue Dorint Haus in die Eifel und blieb in seiner Wahlheimat bis zu seinem Tod am 14. März 2020. Er starb nach langer und schwerer Herzkrankheit mit gerade mal 74 Jahren im Kreise seiner Familie.

Moré war Hotelfachmann und großzügiger Gastgeber. So positionierte er das Hotel zunächst als Tagungs-, Konferenz- und Event-Hotel bis dann „Grand Prix-Zirkus“ 1995 zum Nürburgring zurückkehrte. Fortan war er Hausherr der Rennfahrer und Teams aus aller Welt. Rund um die Uhr zu arbeiten – für Josef Moré kein Problem! Kaum einer hätte das Fahrerlager außerhalb der Rennstrecke besser im Griff gehabt, als er. Legendär, wie er seinen Gästen, darunter auch Michael und Ralf Schumacher, beigebracht hat wie man „Eifelgeist“ standesgemäß trinkt: Mit weißen Handschuhen!

Im November 2012 ging er in den wohlverdienten Ruhestand. Die Motorsportwelt hat ihn schmerzlich vermisst, doch seinem ehemaligen Team stand er hin und wieder weiter mit Rat und Tat zur Seite. Sein letzter großer Auftritt in der Öffentlichkeit: Der 30. Geburtstag des Dorint Am Nürburgburgring Mitte November letzten Jahres – das „home away from home“ der internationalen Renn-Legenden – und lange das Zuhause von Josef Moré.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

250.000 Millionen Dollar: Kostenfreie Stornierungen und Entschädigungen bei Airbnb

Die Vermittlungsplattform Airbnb kommt Reisenden weiter entgegen: Bis Ende Mai gebuchte Unterkünfte können kostenlos storniert werden. Zugleich macht Airbnb 250 Millionen Dollar locker, um Vermieter für die Ausfälle zumindest teilweise zu entschädigen.

Von der Straße ins Hotel: Hilfe für Obdachlose

Ein Business-Hotel bekommt keine Tagungsgäste mehr und stellt seine Zimmer für Menschen bereit, die auf der Straße leben. Obachlose seien eine besonders kritische Risikogruppe in der Corona-Krise, erklärt der Sozialmediziner Trabert.

Hoteloffice statt Homeoffice

Viele Unternehmen haben aufgrund der Corona-Krise ihre Mitarbeiter ins Homeoffice schicken müssen. Allerdings verfügen nicht alle Mitarbeiter in den eigenen vier Wänden über optimale Gegebenheiten. So setzen derzeit viele Hotels mit speziellen Angeboten auf die Tagesgäste.

Weiterbildung in der Krise: E-Learning-Plattform von Hotelcareer

Mit hotelcareer.de/elearning hat Hotelcareer eine neue Weiterbildungsplattform geschaffen. Hier finden Interessenten Online-Kurse und Webinare, die Hotelcareer oder ein Partner der Jobbörse anbietet. In den kommenden Tagen folgen Tipps und Tricks zu Bewerbung, Vorstellungsgespräch und & Co.

Michel Rochat im Interview: "Der Tourismus wird wieder erwachen"

Michel Rochat ist ein Kenner der internationalen Hospitality-Branche und zugleich CEO der Ecole hôtelière de Lausanne (EHL). Im Interview spricht er über die Corona-Krise, die Herausforderungen für die Branche und die Folgen für den Tourismus.

Praktische Tipps für Hoteliers, um unsichere Zeiten zu überstehen 

Die Zeiten seien hart. Aber wie alles andere werde auch diese Krise vorübergehen und der Markt sich wieder erholen, ist Silvia Mayer von IDeaS Revenue Solutions überzeugt. Tipps für Hoteliers, um bis dahin durchzuhalten, hat sie ebenfalls parat.

IST-Webinar "Revenue Management in Krisenzeiten" mit Bianca Spalteholz

Welche Chancen bietet die Corona-Krise? Wie kann man gestärkt aus ihr hervorgehen? Und was hat die Redewendung „Don’t put all eggs in one basket“ mit Krisenmanagement zu tun? Diesen und weiteren Fragen widmet sich Bianca Spalteholz in einem Webinar.

Airbnb vermittelt kostenlose Unterkünfte für COVID-19-Einsatzkräfte

Airbnb startet eine Plattform, auf der Gastgeber kostenlose Unterkünfte für medizinisches Personal und Hilfskräfte anbieten können. Die Plattform verzichtet dabei auf alle mit den Aufenthalten verbundenen Gebühren.

Nach vorne blicken in schwierigen Zeiten

Leander und Benjamin Diedrich führen im Hochsauerland sehr erfolgreich das Wellness-Hotel Diedrich. Mit viel Tatkraft und einer stets positiven Sicht, versuchen die Brüder, die Corona-Krise zu meistern. Ein Gespräch mit Leander Diedrich, das Mut macht, in schwierigen Zeiten. (Video-Interview)

Händler stoppen Mietzahlungen, Hoteliers verhandeln

Miete berappen für Geschäfte, Restaurants und Hotels, die nicht öffnen? Das wollen aktuell selbst erfolgreiche Handels- und Hotelketten nicht. Sie stoppen die Überweisungen oder verhandeln. Doch wer muss am Ende die Rechnung zahlen?