"Adlon" bleibt für Berliner Hotel reserviert

| Hotellerie Hotellerie

Der deutsche Sanitärhersteller Kludi kann seine Duschbrausen, Badewannen und Bidets nach einem Urteil des EU-Gerichts nicht unter dem geschützten Unionsmarkennamen «Adlon» vermarkten. Das Gericht mit Sitz in Luxemburg wies eine Klage des Mendener Unternehmens gegen eine entsprechende Entscheidung des Amts der Europäischen Union für Geistiges Eigentum (EUIPO) am Mittwoch ab. Bei Gebrauch der Unionsmarke «Adlon» bestehe die Gefahr einer unlauteren Ausnutzung der Wertschätzung einer älteren gleichnamigen Marke - des Luxushotels Adlon in Berlin.

Die Firma mit den Adlon-Markenrechten - Adlon Brand - hatte Anfang 2013 gegen die kurz zuvor beantragte EU-Markeneintragung von Kludi Widerspruch eingelegt. Die Beschwerdekammer des EUIPO entschied im November 2018, das Sanitärunternehmen habe versucht, «im Kielwasser der bekannten Marke von ihrer Anziehungskraft, ihrem Ruf und ihrem Ansehen zu profitieren», und das ohne finanzielle Gegenleistung, wie es im Urteil des EU-Gerichts heißt. Kludi habe unter anderem auf seiner Webseite auf das Luxushotel Bezug genommen und angegeben, dass seine Waren dem besonderen Stil des Traditionshauses entsprächen.

Das EU-Gericht schloss sich dieser Auffassung an. Es gebe einen gewissen Grad an Nähe zwischen den Waren von Kludi einerseits und den Dienstleistungen des Hotels andererseits. Auf dem Markt für Sanitärprodukte zögen die Waren durch die Verknüpfung mit dem Hotel Adlon die Aufmerksamkeit des Verbrauchers auf sich und hätten so einen wirtschaftlichen Vorteil gegenüber den Waren der Wettbewerber.

Etwaige deutsche Marken von Kludi mit dem Namen «Adlon» sind laut Gerichtssprecher nicht von der Rechtsprechung betroffen, da es hier ausschließlich um die Unionsmarke ginge. Kludi kann die Zulassung eines Rechtsmittels beantragen, um in der nächsten Instanz vor den Europäischen Gerichtshof zu gehen. Die Unionsmarke gilt in der gesamten Europäischen Union und besteht neben den nationalen Marken. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Accor und Ennismore wollen globaler Marktführer bei Lifestyle-Hotels werden

Accor und Ennismore wollen zukünftig gemeinsame Sache machen und weltweit führender Anbieter im Lifestyle und Boutique-Hotel-Markt werden. Die neu geschaffene Einheit bringt schon jetzt zwölf Marken mit 73 Hotels aus dem Segment zusammen. 110 Hotels sind in Planung.

Neue Hotels auf den Malediven

Mit einer unvergleichlichen Natur und über 150 hochkarätigen Resorts sind die Malediven als luxuriöses Reiseziel auf der ganzen Welt bekannt. In den nächsten Monaten wird das Hotelportfolio der Malediven erneut erweitert.

Zusammenschluss: Accor und Ennismore wollen globaler Marktführer bei Lifestyle-Hotels werden

Accor und Ennismore wollen zukünftig gemeinsame Sache machen und weltweit führender Anbieter im Lifestyle und Boutique-Hotel-Markt werden. Die neu geschaffene Einheit bringt schon jetzt zwölf Marken mit 73 Hotels aus dem Segment zusammen. 110 Hotels sind in Planung.

Neues Boutique-Hotel im Volkshaus Basel

Im Volkshaus Basel öffnet ein neues Boutique-Hotel. Geplant und gestaltet von Herzog & de Meuron verfügt das neue Hotel über 45 Zimmer und Suiten sowie eine Bar und Brasserie. Am 27. November geht es mit einer Preview-Phase los.

Neuer Glanz für das Parkhotel Diani in Leipzig

Dass es für eine neue, moderne Optik nicht immer gleich eine Komplettrenovierung braucht, dafür ist das 4-Sterne-Hotel Diani in Leipzig ein Beispiel. Die Firma Heilight Hotel Concepts verlieh Rezeption, Lobby, Bar und Lounge mit einem gezielten Konzept einen neuen Auftritt.

a&o-Hostels werden zur Notschlafstelle für Obdachlose

Die a&o-Hostels öffnen ihre Häuser für in Not geratene Menschen. Laut a&o-Chef Oliver Winter nehmen derzeit Häuser an fünf Standorten Obdachlose und sozial benachteiligte Menschen auf.

Accor leitet komplette Übernahme der 25hours-Hotels ein

Accor hat beim Bundeskartellamt den geplanten Erwerb der verbleibenden 50 Prozent der Anteile an der 25hours-Hotelgruppe angemeldet. Accor ist 2016 bei der deutschen Hotelgruppe eingestiegen. Die Übernahme steht im Kontext des geplanten Zusammenschlusses von Accor und Ennismore.

ILTM Cannes: Meliá expandiert und kündigt Neueröffnungen an 

Meliá Hotels International stellt auf der diesjährigen ILTM Virtual World Tour Updates vor und will mit Neueröffnungen und dem Ausbau des Portfolios die Widerstandsfähigkeit und optimistischen Aussichten des Unternehmens unterstreichen. 

Niederlage für Booking.com vor EuGH: Deutsche Hotels können vor deutschen Gerichten gegen Buchungsportal klagen

Der Hotelverband Deutschland hat vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) klären lassen, ob ein deutsches Hotel gegen missbräuchliches Marktverhalten von Booking vor einem deutschen Gericht klagen kann. Das hat der EuGH jetzt bestätigt. Booking wollte Amsterdam als Gerichtsstand durchsetzen.

Marriott unterzeichnet Vertrag für erstes Moxy Hotel in Dubai

Das Moxy Downtown Dubai wird voraussichtlich 2025 eröffnen und damit das Debüt der Marke Moxy in den Vereinigten Arabischen Emiraten geben. Das Hotel soll voraussichtlich über 320 Zimmer mit modularen Möbeln und High-Tech-Ausstattung verfügen.