Capri by Fraser Leipzig eröffnet im Juli

| Hotellerie Hotellerie

Im Juli eröffnet das „Capri by Fraser Leipzig“ der Frasers Hospitality Group aus Singapur mit 151 Zweizimmerapartments und Studios. Auch wenn das Konzept eines Apartmenthotels, also vollständig eingerichteter Apartments mit Zimmerservice, nicht neu ist für Leipzig, biete das „Capri by Fraser“ seinen Gästen einige Besonderheiten, erklärte nun das Unternehmen. So gebe es zum Beispiel einen Terminal für den selbstständigen Check-in, Smart TVs auf den Zimmern und ein offenes Lobbykonzept. Die Inneneinrichtung des Hauses ist von der musikalischen Vergangenheit der Stadt inspiriert.

In Leipzig gibt es in dieser Hinsicht viel zu erleben. Das habe die Frasers Hospitality Group auch dazu bewogen, nach Frankfurt, Berlin und Hamburg ihr viertes Hotel in Deutschland in der sächsischen Metropole zu eröffnen, erklärt Sabine Ranft: „Die Stadt Leipzig hat geschichtlich, wirtschaftlich und kulturell einiges zu bieten. Mit seiner bewegenden Vergangenheit und seiner aufregenden Zukunft ist Leipzig genauso pulsierend und einzigartig wie unsere Hotels es sind.“
 

Die Leipziger Buchmesse oder das Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm locken jährlich und unter normalen Umständen Tausende von Besuchern in die Stadt. Musikliebhaber kennen die Stadt als Hauptwirkungsort des Komponisten Johann Sebastian Bach. Geschichtsinteressierte zieht es unter anderem aufgrund des Völkerschlachtdenkmals nach Leipzig, das an die entscheidende Schlacht gegen Napoleon im Herbst 1813 erinnert.

„Wir hoffen, dass unsere Gäste nach einem ereignisreichen Tag in der Stadt das ,Capri by Fraser‘ als Ort der Entspannung ansehen, der ihnen zugleich die Möglichkeit gibt, ohne lange Umwege Teil des Leipziger Tag- und Nachtlebens zu sein. Uns ist es besonders wichtig, dass sich unsere Gäste auch während ihres Hotelaufenthalts als Teil der Stadtgemeinschaft fühlen“, so Sabine Ranft.

COVID-19-Maßnahmen für Gäste und Personal

Um Gästen und Personal während der COVID-19-Pandemie die größtmögliche Sicherheit zu bieten, hat „Capri by Fraser Leipzig“ ein Schutzkonzept implementiert. Zu den zusätzlichen Maßnahmen gehören eine intensivere Reinigung der Apartments, ein ferngesteuerter Concierge-Service für Gäste und die häufige Desinfektion in Gemeinschaftsbereichen. Außerdem wird ein neues Reinigungsverfahren eingesetzt, bei dem eine Lösung auf Wasser- und Sauerstoffbasis verwendet wird. Auf Nachfrage stehen Besuchern Masken, Desinfektionsmittel und Thermometer zur Verfügung.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Kimpton Hotels & Restaurants, Teil des Portfolios von IHG Hotels & Resorts, hat das Kimpton BEM Budapest eröffnet. Das Boutique-Hotel, das in einem historischen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert entstanden ist, bietet 127-Zimmer.

Die spanische Hotelgruppe erweitert ihr Luxusportfolio in der Region durch die Einführung von Paradisus und stärkt die Partnerschaft mit der Immobiliengruppe Asset World Corporation, wodurch ihr Portfolio in Thailand auf sechs Hotels anwächst.

Das Brauhotel Weitra bat am Samstag zur Eröffnungsfeier. Nach dem Soft-Opening Mitte April wurde nun auch offiziell der Beginn eines neuen Kapitels in dem traditionsreichen Haus zelebriert. Gäste aus Wirtschaft und Politik folgten der Einladung.

Der Platz auf den Inseln ist begrenzt. Das hat auch Auswirkungen auf die Wohnsituation. Nicht jeder, der auf Föhr, Amrum oder Sylt leben möchte, kann dies tun - mit Konsequenzen auch für Betriebe. Hotels droht die Kürzung der Angebote.

Ein Hotel für Karls Erlebnisdorf in Döbeln wird schneller fertiggestellt als ursprünglich geplant. Bereits zum 1. Juni 2025 soll das Gästehaus seine Pforten öffnen, wie Robert Dahl, Geschäftsführer der Karls Erlebnisdörfer, mitteilte. Es soll das erste "Karls Bandenhotel" in Deutschland werden.

Sie ist ein Megastar, und sie kommt für zwei Konzerte nach Hamburg. Auch die Hoteliers in Hamburg sind Fans. Die Zimmerpreise sind aber noch so hoch wie beim Hafengeburtstag, und es gibt auch noch freie Betten.

Das Hotel Bilderberg Bellevue hat im denkmalgeschützten Park des Hotels ein großes Zelt aufgestellt und damit für großes Aufsehen in Dresden gesorgt. Jetzt hat die Stadt das Hotel dazu verdonnert, alle entstanden Schäden zu beseitigen. Zusätzlich haben die Denkmalschutzbehörden ein Bußgeld angeündigt. Der Hoteldirektor bittet um Verzeihung.

69 Prozent der Hotelbetreiber in der DACH-Region möchten, trotz steigender Betriebskosten, weiter expandieren. Das ergab eine Umfrage von Select Hotel Consulting und dem Magazin „Tophotel“ unter Betreibern verschiedener Größe. Das Wachstum kann allerdings weder über signifikant höhere Zimmerpreise noch durch Betriebskostenoptimierung gesichert werden.

Noordkant Investment Partners platziert den „Leisure Hotel Investment Club“. Der Fonds investiert in Ferien- und Stadthotels in top-touristischen Lagen in der DACH-Region und Norditalien. Die Deutsche Seereederei GmbH (DSR) soll die Hotels betreiben. Der Fonds strebt ein Investitionsvolumen von bis zu 250 Millionen Euro an.

An der Küste vor den Ostfriesischen Inseln gibt es noch den ein oder anderen Geheimtipp zu entdecken. Die Hiive Experience Hotels wollen mit ihrem zweiten Hotel nun für frischen Wind in der Region sorgen und eröffnen am 1. August das Noord in Carolinensiel.