Capri by Fraser Leipzig eröffnet im Juli

| Hotellerie Hotellerie

Im Juli eröffnet das „Capri by Fraser Leipzig“ der Frasers Hospitality Group aus Singapur mit 151 Zweizimmerapartments und Studios. Auch wenn das Konzept eines Apartmenthotels, also vollständig eingerichteter Apartments mit Zimmerservice, nicht neu ist für Leipzig, biete das „Capri by Fraser“ seinen Gästen einige Besonderheiten, erklärte nun das Unternehmen. So gebe es zum Beispiel einen Terminal für den selbstständigen Check-in, Smart TVs auf den Zimmern und ein offenes Lobbykonzept. Die Inneneinrichtung des Hauses ist von der musikalischen Vergangenheit der Stadt inspiriert.

In Leipzig gibt es in dieser Hinsicht viel zu erleben. Das habe die Frasers Hospitality Group auch dazu bewogen, nach Frankfurt, Berlin und Hamburg ihr viertes Hotel in Deutschland in der sächsischen Metropole zu eröffnen, erklärt Sabine Ranft: „Die Stadt Leipzig hat geschichtlich, wirtschaftlich und kulturell einiges zu bieten. Mit seiner bewegenden Vergangenheit und seiner aufregenden Zukunft ist Leipzig genauso pulsierend und einzigartig wie unsere Hotels es sind.“
 

Die Leipziger Buchmesse oder das Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm locken jährlich und unter normalen Umständen Tausende von Besuchern in die Stadt. Musikliebhaber kennen die Stadt als Hauptwirkungsort des Komponisten Johann Sebastian Bach. Geschichtsinteressierte zieht es unter anderem aufgrund des Völkerschlachtdenkmals nach Leipzig, das an die entscheidende Schlacht gegen Napoleon im Herbst 1813 erinnert.

„Wir hoffen, dass unsere Gäste nach einem ereignisreichen Tag in der Stadt das ,Capri by Fraser‘ als Ort der Entspannung ansehen, der ihnen zugleich die Möglichkeit gibt, ohne lange Umwege Teil des Leipziger Tag- und Nachtlebens zu sein. Uns ist es besonders wichtig, dass sich unsere Gäste auch während ihres Hotelaufenthalts als Teil der Stadtgemeinschaft fühlen“, so Sabine Ranft.

COVID-19-Maßnahmen für Gäste und Personal

Um Gästen und Personal während der COVID-19-Pandemie die größtmögliche Sicherheit zu bieten, hat „Capri by Fraser Leipzig“ ein Schutzkonzept implementiert. Zu den zusätzlichen Maßnahmen gehören eine intensivere Reinigung der Apartments, ein ferngesteuerter Concierge-Service für Gäste und die häufige Desinfektion in Gemeinschaftsbereichen. Außerdem wird ein neues Reinigungsverfahren eingesetzt, bei dem eine Lösung auf Wasser- und Sauerstoffbasis verwendet wird. Auf Nachfrage stehen Besuchern Masken, Desinfektionsmittel und Thermometer zur Verfügung.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Das spanische Architekturbüro MOHO Arquitectos hat ein autarkes Miniaturhotel entworfen, das sich fast überall errichten lässt. Der Prototyp steht in der Wüste von Gorafe. Für die Inneneinrichtung sorgte das Atelier NOVONO aus Berlin.

Auch in diesem Jahr vergibt die Deutsche Hotelakademie (DHA) wieder den Hospitality HR Award an Top-Arbeitgeber. Doch was zeichnet erfolgreiche Arbeitgeber aus? Eine Studie der Hochschule München hat innovative HR-Strategien, -Konzepte und -Maßnahmen anhand der Preisträger des Hospitality HR Awards analysiert.

Dort, wo Olympioniken Geschichte geschrieben haben, beginnt ein neues Kapitel der Henri Hotels. Die DSR Hotel Holding adaptiert ihr urbanes Konzept für Seefeld in Tirol, eine der beliebtesten Ferienregionen Österreichs.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung des Franchisevertrags mit dem InterContinental Tirana bekanntgegeben. Es ist das Markendebüt für InterContinental Hotels & Resorts in Albanien.

Das Six Senses Ibiza stellt seine Kollektion von 19 Residenzen und zwei Villen vor und erweitert damit den Zimmerbestand des Resorts auf 137. Gäste können unter anderem einen Koch, Concierge und Spa-Behandlungen in den eigenen vier Wänden in Anspruch nehmen.

Die BWH Hotel Group Central Europe stärkt ihre Präsenz in der Region Mitteldeutschland mit dem neuen Best Western Parkhotel Brehna-Halle in Brehna, das zum Portfolio von Orange Hotels & Resort gehört.

Wie geht es den Betreibern von Hotels? Und worin bestehen die Chancen und Risiken für Investoren? Die Pandemie und aktuell die Ukraine-Krise sowie Inflation und steigende Zinsen haben viele Prognosen durcheinandergeworfen – Analyse der Aussichten für Betreiber und die aktuellen Rahmenbedingungen von Investoren. 

In Düsseldorf-Gerresheim begrüßt das the niu Seven seine Gäste mit 127 Zimmer auf 4 Stockwerken. Der Hotelneubau verfügt über Lichtgänge, die auf jedem Stockwerk einen Ausblick auf die Stadt ermöglichen.

Bei den Beherbergungsbetrieben im Nordosten stehen trotz guter Buchungszahlen vor Beginn der Hauptsaison die Sorgenfalten auf der Stirn. Die Gastronomie kämpft derweil trotz weggefallener Corona-Auflagen mit den Folgen der Pandemie.

Ein gemütliches Bett, zwei Nachttische und die Tankstelle direkt nebenan – so sieht das neue „Null-Sterne-Hotel“ der Gebrüder Riklin aus. Die Schweizer Konzeptkünstler haben erneut luxuriöse Betten in der Natur aufgestellt, doch in diesem Hotel finden die Gäste garantiert keinen Schlaf.