„Danke, dass Sie uns nie wieder besuchen“: Tui-Hotel bügelt Mecker-Urlauber ab

| Hotellerie Hotellerie

Ein deutscher Urlauber hat sich während und nach seines Urlaubes massiv über ein Hotel der Tui auf Rhodos beschwert. Das Tui Magic Life Hotel Plimmiri kontert professionell und bügelt den Mecker-Urlauber, der sich über Pfützen am Pool und Feuerwerk am Abend beschwert, gekonnt ab. Jetzt machen Bewertung und Antwort im Netz die Runde.

Mal sind es Pfützen am Pool, mal ist es ein Feuerwerk, das das Söhnchen aufweckt, dann ist es "minderwertiges Personal", das kein Deutsch spricht. Urlauber Franz holte schon während des Urlaubs zum Rundumschlag gegen das Tui Magic Life Hotel Plimmiri auf Rhodos Griechenland und forderte Entschädigungen mit haarsträubenden Begründungen.

Das lässt die Tui nicht auf sich sitzen und formuliert eine großartige Antwort, die zeigt, wie derlei Gästen der Wind aus den Segeln genommen werden kann. Zusätzlich erhält das Hotel großen Beifall für den offensiven Auftritt, der zudem noch höchst amüsant formuliert ist. Beispiel: „Sie schreiben auch, dass es um die Poolanlage herum Wasserpfützen gab, welche niemand entfernte. Richtig ist tatsächlich, dass es um die Poolanlage herum immer wieder zu kleinen Wasserpfützen kommt, wenn Erwachsene oder Kinder sich im Pool aufhalten und vergnügen. Diese Wasserpfützen werden nicht manuell entfernt, da sie erstens von der Sonne getrocknet werden und sich zweitens auch jede Sekunde neue bilden, wenn der Pool belebt ist.“

Als der Gast dann aber das Hotelpersonal auch noch als „minderwertig“ bezeichnet, Platz den Kommentatoren der Tui der Kragen. „Was jedoch unbedingt weiter besprochen werden muss ist Ihre Einstellung zu arbeitenden Menschen. Sie bezeichnen unser gesamtes Personal als „minderwertig“. Wie weit sind Sie denn bereit zu gehen um möglichst viele Leute davon zu überzeugen, was Sie von hart arbeitenden Menschen in fremden Ländern halten. Minderwertig ? Unqualifiziert können wir unkommentiert stehen lassen, da wir alle entsprechende Ausbildungen haben und sehr wohl qualifiziert sind in einem Hotel zu arbeiten. Minderwertig ? Wie bestimmen Sie den Wert unserer Mitarbeiter? Anhand Ihrer Herkunft, Religion oder Sprachkenntnisse? Minderwertig ? Ist Ihnen eigentlich die Bedeutung dieser Worte in Zusammenhang mit Menschen bewusst? Dass jeder Mensch seinen ihm von Geburt an eigenen Wert besitzt und somit niemand als minderwertig bezeichnet werden kann, müssten wir normalerweise nicht diskutieren. Die einzigen Ausnahmen dazu bilden Weltanschauungen und Ansichten die während einigen Jahren populär waren, oder haben Sie dazu Ihre eigene Theorie ?"

Der Schluss der Antwort des Hotels auf die Bewertung des Gastes fasst es dann in einem Satz zusammen: „Wir bedanken uns für Ihre Entscheidung zumindest unser Hotel nie wieder zu besuchen und wünschen Ihnen in Ihrem nächsten Urlaub keinerlei Vorkommnisse."

Hier geht es zu der vollständigen Bewertung und der Antwort des Hotels.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Eine neue Studie aus der Schweiz liefert wichtige Erkenntnisse über die sich verändernden Präferenzen der Gäste von Luxushotels, insbesondere in Bezug auf Nachhaltigkeit. Die Studie will Luxushotels dabei zu unterstützen, ihre digitalen Marketingstrategien auf die wachsende Bedeutung von Nachhaltigkeit bei ihrer Kundschaft abzustimmen.

Eine Tochtergesellschaft der Hyatt Hotels Corporation erwirbt die Marke me and all-Hotels von der Lindner Hotels AG. Hyatt will damit sein Wachstum unterstützen und neue europäische Märkte zu erschließen. Wieviel Geld Hyatt bei Lindner für die Marke auf den Tisch gelegt hat, wurde nicht bekannt.

Das Zleep Hotel Lausanne-Chavannes ist eröffnet. Beim Design setzt das neue Hotel auf natürliche Materialien wie Holz sowie warme Beleuchtung, digitale Services wie Guest Terminals für den Self-Check-in bieten Gästen Flexibilität.

Die The Chocolate on the Pillow Group meldet den Abschluss der Umbauarbeiten des GHOTEL hotel & living in Würzburg. Nach einer 12-monatigen Projektphase wurden alle 204 Zimmer und Suiten sowie sämtliche öffentliche Bereiche und Konferenzräume modernisiert.

In seiner Kommunikation präsentiert sich Booking als Partner der Hotels. Jetzt hat Booking-Boss Glenn Fogel von Wettbewerbsnachteilen gesprochen. Außerdem teilt er gegen die EU aus, deren Digital Markets Act (DMA) das Unternehmen zwingt, Bestpreisklauseln in seinen Hotelverträgen im Europäischen Wirtschaftsraum abzuschaffen.

Die Arcona Hotels & Resorts haben sich in den vergangenen sieben Monaten einer umfassenden Restrukturierung unterzogen. Die Gruppe aus Rostock war im letzten Jahr in wirtschaftliche Schieflage geraten und führte eine Insolvenz in Eigenverwaltung durch.

Am 27. Juli eröffnet das 25hours Hotel Paper Island in Kopenhagen. Das neue Hotel hat in der Nähe von Nyhavn entfernt sein Zuhause gefunden. Der Neubau mit 128 Zimmern befindet sich auf der Insel Christiansholm, auch bekannt als Paper Island.

Mit der Einführung des Digital Markets Act durch die Europäische Union stehen Hoteliers vor neuen Herausforderungen und Chancen im digitalen Vertrieb. Veränderungen bei Google stellen die Gastgeber ebenfalls vor Herausforderungen. Philipp Ingenillem und Tobias Kannenberg sprechen über die Situation und geben wichtige Tipps für Hoteliers.

Mit der Premier Inn "Sleep Academy" wurde ein eigenes Kompetenzzentrum ins Leben gerufen. In dem neuen Format versammeln sich Experten, die über die Website und Social Media-Kanäle Wissen und Tipps für einen guten Schlaf vermitteln. Herzstück ist die "Sleep Academy"-Veranstaltungsreihe.

Portfolio-Zuwachs für Novum Hospitality: Die Hotelgruppe hat einen Mietvertrag für eine Projektentwicklung in Hamburg unterzeichnet. Der Neubau mit 146 Zimmern soll 2026 eröffnen und den Namen Holiday Inn – the niu Clink tragen.