Erstes Radisson Collection Hotel in Belgien

| Hotellerie Hotellerie

Die Radisson Hotel Group eröffnet in Brüssel ein Luxushotel der Radisson Collection und stellt neue Hybrid-Lösungen für Tagungen und Konferenzen vor. Der Eröffnung des Grand Place Brussels ging eine Umgestaltung des ehemaligen Radisson Blu Royal Hotels voraus. 

Die 282 Zimmer und öffentlichen Bereiche wurden in Zusammenarbeit mit Rafael de La Hoz komplett renoviert und neugestaltet. Das Radisson Collection Hotel am Grand Place Brüssel verfügt über zwei Restaurants mit Grillgerichten und chinesischen Spezialitäten, 18 Tagungsräume, eine Executive Lounge, eine Präsidentensuite und ein Fitnesscenter.

Das Gebäude, das für sein siebenstöckiges Atrium mit Glasdach und seine postmoderne Architektur bekannt ist, geht auf die Ursprünge des Hotels, das von dem belgischen Architekten Michel Jaspers entworfen und 1989 eröffnet wurde, zurück. Das neue Design spiegelt die Lage des Hotels am Grand Place mitten in Brüssel wider.

„Brüssel ist der perfekte Ort für unser belgisches Debüt der Marke Radisson Collection. Es ist das Zentrum der Europäischen Union und die weltweit erste Wahl für internationale Kongresse oder Geschäftstreffen. Wir freuen uns darauf, Gäste aus der ganzen Welt in diesem ikonischen, neu umgebauten Hotel zu begrüßen und ihnen etwas Außergewöhnliches bieten zu können“, sagt Federico J. González, CEO der Radisson Hotel Group. Für Philippe Close, Bürgermeister der Stadt Brüssel, unterstreicht die Eröffnung des Radisson Collection Hotels am Grand Place Brüssel „die Bedeutung von Brüssel als dynamische und attraktive Stadt für Geschäfts- und Urlaubsreisende.“

Hybrid-Zimmer und Hybrid-Meetings

Zusammen mit der Eröffnung des Radisson Collection Hotels hat die Radisson Hotel Group die Einführung ihrer neuen Hybrid Lösungen mit Hybrid-Zimmern und Hybrid-Meetings angekündigt. Diese kombinieren persönliche und virtuelle Meetings und bieten unter anderem ein Bild-, Ton- und Videokonferenzsystem, zwei Bildschirme, einen Präsentationsklicker, Internetverbindung. Da sich die Welt weiterhin an das "neue Normale" und anhaltende Reisebeschränkungen anpassen muss, können Organisatoren auch virtuelle Teilnahmemöglichkeiten und hybride Formate anbieten, die kleine lokale Zusammenkünfte ermöglichen und gleichzeitig die Übertragung an entfernte Teilnehmer und Satellitenstandorte ermöglichen. Dafür ist die Radisson Hotel Group eine Partnerschaft mit Zoom eingegangen, 

Hybrid-Zimmer kombinieren die Einrichtungen eines Büros mit dem Komfort eines Hotelzimmers. Auf die Nutzer warten unter anderem Anschlussmöglichkeiten für Zweitbildschirmgeräte, Videokonferenzeinrichtungen, drahtlose Tastatur, Maus und Lautsprecher, Druckdienste, Schreibutensilien, unbegrenzt Kaffee und Tee und Zugang zu Wellness-Einrichtungen vor Ort. Die hybriden Lösungen der Radisson Hotelgruppe sind derzeit in 50 Hotels in Europa, dem Nahen Osten und Afrika erhältlich. Weitere Hotels werden sowohl in diesem als auch im nächsten Jahr dazu kommen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Eröffnung Mövenpick Hotel & Resort Disentis und Mövenpick LIVING Disentis 2024 geplant

Mövenpick hat die für 2024 geplante Eröffnung des Mövenpick Hotel & Resort Disentis und Mövenpick LIVING Disentis angekündigt. Mit der Eröffnung werden das Hotel und der Apartmentkomplex der achte Standort von Mövenpick in der Schweiz sein.

Neues Premier Inn Hotel in Regensburg

Premier Inn hat für ein neues Hotel in Regensburg einen zwanzigjährigen Pachtvertrag im Dörnberg-Stadtquartier abgeschlossen. Ab 2022 wird die britische Marke dort ein Hotel mit 169 Zimmern betreiben.

Hotelier Seelige-Steinhoff für strikten Lockdown mit staatlicher Hilfe

Der Hotelier Rolf Seelige-Steinhoff, der auf Usedom 16 Hotels betreibt, spricht sich für einen strikten Lockdown mit staatlicher Unterstützung aus. „Lieber jetzt extrem konsequent handeln, statt halbherzige Lösungen“, zitiert die Bild-Zeitung den Unternehmer.

Neueröffnung des INNSiDE Newcastle

Meliá Hotels International expandiert weiter und meldet eine Neueröffnung der Marke Innside by Meliá in Großbritannien: Im Dezember dieses Jahres wird das Hotel in Newcastle seine Tore öffnen. Das Hotel mit 161 Zimmern liegt im Zentrum der Stadt.

Österreich: Betriebe warten auf Entschädigung

Die Lage vieler Betriebe im Westen Österreichs sieht düster aus. Abhilfe brächte die Überweisung von Entschädigungszahlungen. Eine ÖHV-Umfrage liefert ein ernüchterndes Bild: Kein einziges teilnehmendes Hotel hat eine Zahlung erhalten.

Premier Inn St. Pauli eröffnet im November

Ende letzter Woche übergab Projektentwicklerin Strabag Real Estate das „Hotel am Dom“ in Hamburg an Premier Inn. Die Eröffnung des neuen Premier Inn St. Pauli mit 219 Zimmern ist derzeit für Mitte November geplant. 

Staatliche Geldverschwendung: Hotel auf Petersberg in Schwarzbuch

Der Bund der Steuerzahler hat Geldverschwendung deutscher Behörden angeprangert. In einem «Schwarzbuch» werden Beispiele für den sorglosen Umgang mit dem Geld der Bürger beschrieben. Mit dabei ist auch das von Steigenberger geführte Luxushotel auf dem Petersberg.

Airbnb zieht es an die Nasdaq - Börsengang rückt näher

Der Apartment-Vermittler Airbnb will seine Aktien an der New Yorker Tech-Börse Nasdaq listen. Damit ist klar, dass der mit Spannung erwartete Börsengang immer näher rückt und die Nasdaq den Vorzug vor der New Yorker Konkurrenzbörse Nyse erhält.

Gericht stoppt Beherbergungsverbot in Sachsen-Anhalt

Gäste aus Corona-Risikogebieten dürfen in Sachsen-Anhalt in Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen übernachten: Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Magdeburg hat am Dienstag das Beherbergungsverbot gestoppt.

Gericht kippt vorläufig Beherbergungsverbot in Sachsen-Anhalt

Das Oberverwaltungsgericht in Magdeburg hat das Beherbergungsverbot in Sachsen-Anhalt für Gäste aus Corona-Risikogebieten gestoppt. Der 3. Senat setzte die Regelung des Landes vorläufig außer Vollzug. Damit war der Eilantrag eines Vermieters von Ferienwohnungen erfolgreich.