Falkensteiner startet Investment-Plattform

| Hotellerie Hotellerie

Auf den Tag genau 65 Jahre nachdem Familie Falkensteiner in Südtirol ihr erstes kleines Gästehaus eröffnete, startet die Falkensteiner Michaeler Tourism Group (FMTG) ihre achte Crowdfunding-Kampagne. 

Die Gruppe setzt seit 2016 erfolgreich auf Crowdinvesting als Finanzierungsstrategie, hat in mittlerweile sieben Kampagnen europaweit mehrere Rekorde gebrochen und in den letzten sechs Jahren 26 Millionen Euro mit der Kraft der Crowd gesammelt.

„In den vielen Jahren haben wir immer wieder Neues ausprobiert und so maßgeblich Trends für die Tourismuswirtschaft gesetzt. Diese Lust, nicht auf Bekanntem zu verharren, zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Geschichte und bestimmt bis heute die DNA der Gruppe“, so Erich Falkensteiner, Aufsichtsratsvorsitzender der FMTG über die Philosophie des Familienunternehmens.

Start der eigenen Crowdinvestment-Plattform

Nach den Erfolgen der letzten sechs Jahre, geht die FMTG nun den nächsten Schritt: „Mit unserer eigenen Plattform nehmen wir ab sofort die Entwicklung von Investmentprodukten in der Tourismusbranche sowie die Rundum-Betreuung unserer Investor_innen selbst in die Hand“, so Michaeler. „Die Community am eigenen Erfolg teilhaben lassen und mit ihr Neues zu schaffen, ist und bleibt richtungsweisend für die Zukunft von Falkensteiner“, erläutert Otmar Michaeler, CEO der FMTG.

Bei der anlaufenden Jubiläums-Kampagne werden neben Österreich und Deutschland auch erstmals Investments aus der Schweiz möglich sein. „Die Schweiz ist für uns ein sehr interessanter Markt und eine wichtige Ergänzung in unserem Marktportfolio“, erläutert Michaeler die große Bedeutung dieses neuen Investor_innen-Pools. „Der DACH-Raum ist unser stärkster Gäste- und somit auch ein attraktiver Investor_innen-Zielmarkt“, ergänzt Michaeler. Die Schweiz gilt als starker Anlegermarkt. „Allein im Jahr 2021 haben etwa 250.000 Personen in der Schweiz eine Crowdfunding-Kampagne unterstützt“, unterstreicht Michaeler das Potenzial für die österreichische Premium Marke.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Auch in diesem Jahr vergibt die Deutsche Hotelakademie (DHA) wieder den Hospitality HR Award an Top-Arbeitgeber. Doch was zeichnet erfolgreiche Arbeitgeber aus? Eine Studie der Hochschule München hat innovative HR-Strategien, -Konzepte und -Maßnahmen anhand der Preisträger des Hospitality HR Awards analysiert.

Dort, wo Olympioniken Geschichte geschrieben haben, beginnt ein neues Kapitel der Henri Hotels. Die DSR Hotel Holding adaptiert ihr urbanes Konzept für Seefeld in Tirol, eine der beliebtesten Ferienregionen Österreichs.

IHG Hotels & Resorts hat die Unterzeichnung des Franchisevertrags mit dem InterContinental Tirana bekanntgegeben. Es ist das Markendebüt für InterContinental Hotels & Resorts in Albanien.

Das Six Senses Ibiza stellt seine Kollektion von 19 Residenzen und zwei Villen vor und erweitert damit den Zimmerbestand des Resorts auf 137. Gäste können unter anderem einen Koch, Concierge und Spa-Behandlungen in den eigenen vier Wänden in Anspruch nehmen.

Die BWH Hotel Group Central Europe stärkt ihre Präsenz in der Region Mitteldeutschland mit dem neuen Best Western Parkhotel Brehna-Halle in Brehna, das zum Portfolio von Orange Hotels & Resort gehört.

Wie geht es den Betreibern von Hotels? Und worin bestehen die Chancen und Risiken für Investoren? Die Pandemie und aktuell die Ukraine-Krise sowie Inflation und steigende Zinsen haben viele Prognosen durcheinandergeworfen – Analyse der Aussichten für Betreiber und die aktuellen Rahmenbedingungen von Investoren. 

In Düsseldorf-Gerresheim begrüßt das the niu Seven seine Gäste mit 127 Zimmer auf 4 Stockwerken. Der Hotelneubau verfügt über Lichtgänge, die auf jedem Stockwerk einen Ausblick auf die Stadt ermöglichen.

Bei den Beherbergungsbetrieben im Nordosten stehen trotz guter Buchungszahlen vor Beginn der Hauptsaison die Sorgenfalten auf der Stirn. Die Gastronomie kämpft derweil trotz weggefallener Corona-Auflagen mit den Folgen der Pandemie.

Ein gemütliches Bett, zwei Nachttische und die Tankstelle direkt nebenan – so sieht das neue „Null-Sterne-Hotel“ der Gebrüder Riklin aus. Die Schweizer Konzeptkünstler haben erneut luxuriöse Betten in der Natur aufgestellt, doch in diesem Hotel finden die Gäste garantiert keinen Schlaf.

RIU Hotels & Resorts betritt mit dem Riu Plaza España das Cyberspace. Die spanische Hotelkette sieht das Metaversum als aufstrebendes Instrument mit großem Potenzial, das sich als die Zukunft der digitalen Präsenz von Marken und Menschen konsolidieren wird.