Four Seasons veröffentlicht Ergebnisse einer Studie zu Bedürfnissen moderner Reisender

| Hotellerie Hotellerie

2020 gibt es einen ganzen Tag mehr, um die Welt zu entdecken. Doch wie genau nutzen Reisende ihre Zeit und worauf legen sie auf ihren Reisen Wert? Diesen Fragen geht Four Seasons mit einer eigens in Auftrag gegebenen Studie auf den Grund und kommt dabei zu dem Ergebnis, dass Zeit nach wie vor der größte Luxus ist.

Was ist Luxus und wie trägt Reisen zur persönlichen Selbstentwicklung bei? Insgesamt 5.000 Personen ab 18 Jahren wurden von Wakefield Research im Auftrag von Four Seasons Hotels and Resorts für die Märkte United Kingdom, USA, China und GCC von 16. bis 23. Dezember 2019 befragt, um diesen Fragen nachzugehen. Das Ergebnis:

Geld vs. Zeit

Zeit bleibt auch weiter der größte Luxus: Mehr als die Hälfte der Befragten, von Millenials (54%) und Gen X (53%) bis zu den Baby Boomern (56%) würde lieber mehr Urlaubstage als eine finanzielle Entschädigung wählen. Nur die Gen Z fällt aus der Reihe, bei der 62 Prozent der Befragten die finanzielle Unabhängigkeit bevorzugen.

No risk no fun

Sind sich die Befragten zum Thema Zeit versus Geld noch weitestgehend einig, gehen die Meinungen auseinander, wenn es darum geht, wie die freie Zeit auf Reisen am besten genutzt wird. Zwar wünschen sich alle Befragten bedeutende und bereichernde Erlebnisse – das größere Wagnis gehen dabei jedoch Millenials und die Generation Z ein. Trotzdem scheint eine Reise grundsätzlich mutiger zu machen: 95 Prozent stimmten zu, dass ein Urlaub das wahrscheinlichste Szenario ist, um aus der persönlichen Komfortzone zu treten. Ein Drittel hat das tatsächlich schon getan und etwa einen neuen Sport oder eine neue Fähigkeit unterwegs erlernt. Chinesische Reisende haben hierbei die Nase mit 66 zu 45 Prozent gegenüber den übrigen Märkten vorn.

After-Urlaubs-Effekt

Zurück aus dem Urlaub und in der eigenen Komfortzone stellten 51 Prozent aller Befragten positive Resultate fest, vom „Post-Vacation-Glow“, neuer Motivation und frischem Optimismus bis zu mehr Geduld in der Arbeit. Auch die Produktivität wird gesteigert, wie vier von fünf Amerikanern (79%) konstatieren. Britische Befragte ergänzten die Liste der positiven Effekte um eine höhere Wertschätzung der Liebsten, ein besseres Verständnis für die Beweggründe anderer und eine erhöhte Stressresistenz. Teilnehmer aus dem GCC-Markt fühlen sich nach einem Urlaub besonders lange glücklich mit 26 Tagen gegenüber 15 in den anderen Regionen. Das Vereinigte Königreich markiert mit elf Tagen das untere Ende der Skala.

Auf zu neuen Horizonten

Die Four Seasons-Analysten wollten auch wissen, wie sich Reisen auf die persönliche Bildung auswirkt. Das Ergebnis: Drei von fünf Befragten entwickeln neue Interessen als Ergebnis ihrer Reisen, etwa neue Musikvorlieben (43%), das Lernen neuer Sprachen (36%) oder die Wertschätzung neuer Kunstformen (36%). Das wichtigste „Mitbringsel“ über alle Altersstufen und Märkte hinweg: Das Kochen und die Freude an neuem Essen (56%).

Die Schlussfolgerung: Nutze deine Zeit

Die Resultate der Studie führen für Four Seasons zu einer zentralen Erkenntnis – die Zeit als das größte persönliche Gut zu schätzen und unvergessliche Erlebnisse zu sammeln. Dazu hat die Marke die Kampagne Take your time: Daily Discoveries ins Leben gerufen. Die Aussage: jeder Moment ist kostbar, egal, ob man auf seiner Reise eine Minute, eine Stunde oder einen Tag zur Verfügung hat. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Maritim eröffnet viertes Hotel in China

Seit 2010 ist die Maritim Hotelgesellschaft auf dem chinesischen Markt präsent. Nun hat mit dem Maritim Hotel Hefei das vierte Haus in der Volksrepublik eröffnet. Im Bauhaus-Design errichtet, liegt das Gebäude zwischen den Flüssen Yangtze und Huai.

Ruby erweitert drittes Hotel in Wien

Die Ruby Gruppe um Gründer und CEO Michael Struck betreibt in Wien drei Hotels. Das neueste, die Ruby Lissi​​​​​​​ im ersten Bezirk, eröffnet im Juni 2017, wird nun um weitere 64 Zimmer auf 191 Zimmer erweitert. Die Eröffnung ist für Ende 2021 geplant.

Hotel Neptun in Warnemünde bleibt bis Anfang Juli geschlossen

Das Hotel Neptun in Warnemünde, eines der bekanntesten Hotels in Mecklenburg-Vorpommern, bleibt wegen der Corona-Krise noch bis Anfang Juli geschlossen. Bis voraussichtlich Ende Juni soll an Schutz- und Hygienekonzepten gearbeitet werden.

Alle Kempinski Hotels in China wieder offen

Nach ersten Anzeichen einer Erholung und einer Lockerung der Sperren nach der Ausbreitung des Coronavirus in China hat Kempinski Hotels alle Hotels im Land wieder geöffnet. Um die Sicherheit von Gästen und Mitarbeitern zu gewährleisten, wurden neue Sicherheits- und Hygieneverfahren eingeführt.

Felizitas Denz neue Hotel-Managerin im east-Hotel in Hamburg

Pünktlich zur Wiedereröffnung der Gastronomie präsentiert sich das east Restaurant nach der Coronavirus-Zwangspause in neuem Glanz und mit neuer Hotel-Managerin: Seit Anfang Mai 2020 steht Felizitas Denz am Ruder des east Hotels.

Dorint klagt gegen Corona-Regeln

In Mecklenburg-Vorpommern dürfen derzeit 60 Prozent der vorhandenen Betten in Hotels belegt werden. Wegen der Bezugsgröße auf Betten statt Zimmer hat die Dorint-Gruppe jetzt eine Normenkontrollklage gegen das Land Mecklenburg-Vorpommern eingereicht.

Erste Tui Hotels in Deutschland öffnen wieder

Nachdem die Beschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus gelockert wurden, können Hotels in der Bundesrepublik wieder öffnen. Den Auftakt bei Tui macht das Dorfhotel auf Sylt, das ab dem 18. Mai die ersten Gäste begrüßen wird.

MDR: Hotels im Osten ohne Buchungsanstieg

Nach der Wiedereröffnung verzeichnen die Hotels in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen keinen Anstieg bei den Buchungen für Pfingsten und den Sommerferien. Stattdessen würden Touristen und auch Reiseveranstalter noch immer Übernachtungen absagen, so eine MDR-Umfrage.

Große Resonanz auf IHA-Schadensersatzinitiative gegen Booking.com

Wenige Stunden vor Ablauf der Registrierungsfrist haben sich mehr als 1.900 Hotels registriert, um mit Unterstützung des Hotelverbandes Schadensersatzansprüche gegen Booking.com wegen der Verwendung kartellrechtswidriger Bestpreisklauseln durchzusetzen.

Steigenberger Hotels & Resorts eröffnen

Steigenberger Hotels & Resorts startet noch im Mai mit der Wiedereröffnung der Hotels in Deutschland. Im Rahmen eines Vor-Ort-Termins stellte Thomas Willms am Donnerstag die erweiterten Richtlinien und Hygienemaßnahmen in der Praxis vor.